Schirn Kunsthalle

Römerberg
D - 60311 Frankfurt

T: 0049 (0)69 299882-0
F: 0049 (0)69 299882-240

E: welcome@schirn.de
W: http://www.schirn.de/


weitere Ausstellungen

Heather Phil­lip­son. Eat Here

Nov 20, 2015 bis Feb 7, 2016

tn Erst­mals wird die inter­na­tio­nal bekannte Künst­le­rin und Schrift­stel­le­rin Heather Phil­lip­son mit einer Einzel­prä­sen­ta­tion in Deutsch­land vorge­stellt. Für die frei zugäng­li­che Rotunde der Schirn wird Phil­lip­son, die bereits erfolg­reich u. a. in London, Paris und Basel ausstellte, eine Multi­me­dia-Instal­la­tion reali­sie­ren. In ihren Arbei­ten spielt Video eine zentrale Rolle, das sie zusam­men mit Foto­gra­fien, Objek­ten, Perfor­mance, Sound und Stimme zu Instal­la­tio­nen auswei­tet, um damit mehrere Sinne gleich­zei­tig anzu­spre­chen.

Als viel­fach ausge­zeich­nete Schrift­stel­le­rin setzt Phil­lip­son zudem die Spra­che gegen die vermeint­lich über­wäl­ti­gende Macht und Komple­xi­tät digi­ta­ler Bild­in­for­ma­tio­nen ein. Sie bilden für sie die Ausgangs­punkte mögli­cher mate­ri­el­ler wie imma­te­ri­el­ler Neuschöp­fun­gen. Das poeti­sche Zusammen­spiel von Spra­che und Bild ergibt einen neuen Blick auf die Dinge, die den Menschen im tägli­chen Leben umge­ben und seinen Alltag beein­flus­sen. Phil­lip­son setzt auf das künst­le­ri­sche Prin­zip der Verbin­dung, mit dem sie zeit­ge­nös­si­sche Camou­fla­gen einer realen und virtu­el­len Reali­tät entste­hen lässt.


Heather Phillipson. Eat Here
20. November 2015 bis 7. Februar 2016

Heather Phillipson: Eat Here. Collage der Künstlerin/ Entwurf für die Installation in der Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2015; (c) the artist
Heather Phillipson: Eat Here. Collage der Künstlerin/ Entwurf für die Installation in der Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2015; (c) the artist
Heather Phillipson: Eat Here. Collage der Künstlerin/ Entwurf für die Installation in der Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2015; (c) the artist
Heather Phillipson: Eat Here. Collage der Künstlerin/ Entwurf für die Installation in der Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2015; (c) the artist