Migros Museum für Gegenwartskunst

Limmatstrasse 270
CH - 8005 Zürich

T: 0041 (0)44 277 20 50
F: 0041 (0)44 277 62 86

E: info@migrosmuseum.ch
W: http://www.migrosmuseum.ch/


weitere Ausstellungen

Resistance Performed

Nov 21, 2015 bis Feb 7, 2016

tn Die Ausstellung "Resistance Performed – Aesthetic Strategies under Repressive Regimes in Latin America" präsentiert künstlerische Strategien des Widerstandes. Im Zentrum stehen historische Positionen aus Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Peru und Uruguay, die seit Ende der 1960er Jahre die oftmals lebensbedrohliche Opposition in repressiven politischen Systemen Lateinamerikas bezeugen. Schwerpunkt der Schau sind Strategien der Sprachermächtigung in Form von Performances, Interventionen und Aktionen als Praktiken des Widerstands.

Dazu im Dialog stehen Werke von zeitgenössischen Künstlern und Künstlerinnen aus Mittel- und Südamerika, welche die Folgen und Auswirkungen von Diktaturen aufgreifen. Die Ausstellung ruft in Vergessenheit geratene Positionen in Erinnerung und macht auf Künstler aufmerksam, die von der Kunstgeschichtsschreibung noch nicht berücksichtigt wurden. Die präsentierten Formen des künstlerischen Widerstands, die sich in repressiven Systemen verschiedener Länder Lateinamerikas seit Ende der 1960er Jahre über mehrere Jahrzehnte herausgebildet haben. Künstler verfolgten dabei unterschiedliche experimentelle und konzeptuelle Strategien. Zentral in der Ausstellung sind Werke, die performative Strategien aufgreifen, um Machtdispositive sichtbar zu machen. Diese manifestieren sich in Normierungen, Verboten und Reglementierungen unter anderem im öffentlichen Raum, in Kommunikationssystemen und am eigenen Körper.

KünstlerInnen: 3Nós3 (BRA) – Elías Adasme (CHI) – Sonia Andrade (BRA) – Martha Araújo (BRA) – Lenora de Barros (BRA) – Paulo Bruscky (BRA) – CADA (Colectivo Acciones de Arte) (CHI) – Luis Camnitzer (URU) – Graciela Carnevale (ARG) – Antonio Caro (COL) – Antonio Dias (BRA) – Eugenio Dittborn (CHI) – León Ferrari (ARG) – Nicolás Franco (CHI) – Anna Bella Geiger (BRA) – Grupo de Arte Callejero (ARG) – Graciela Gutiérrez Marx (ARG) – Voluspa Jarpa (CHI) – Gastão de Magalhães (BRA) – Anna Maria Maiolino (BRA) – Antonio Manuel (BRA) – Cildo Meireles (BRA) – Marta Minujín (ARG) – Carlos Motta (COL) – Letícia Parente (BRA) – Luis Pazos (ARG) – Pedro Reyes (MEX) – Lotty Rosenfeld (CHI) – Yeguas del Apocalipsis (CHI) – Horacio Zabala (ARG) – Sergio Zevallos (PER)


Resistance Performed
Aesthetic Strategies under Repressive Regimes in Latin America
21. November 2015 bis 7. Februar 2016

Sergio Zevallos: Martirios aus der Serie Suburbios, 1983. Schwarzweissfotografie, 4 Teile: je 70 x 48,5 cm; Courtesy of the artist and 80m2 Livia Benavides, Lima
Luis Pazos: La cultura de la felicidad, 1971/2012. Schwarzweissfotografie und Masken, 23 Teile: 4 Teile je 20 x 34 cm, 19 Teile je 17 x 24 cm; Courtesy of the artist and Document Art Gallery, Buenos Aires
Lenora de Barros: Poema, 1979/2012. Schwarzweissfotografie, 6 Teile: je 35.5 x 32.2 cm; Daros Latinamerica Collection, Zürich. Foto: Fabiana de Barros, Reproduktion: Peter Schälchli
3Nós3: Intervenção VI, 1980. Inkjetprint auf Papier, 14 Teile: je 41 x 33 cm; Courtesy of the artist and Galeria Jaqueline Martins, São Paulo. Foto: Roberto Keppler