Kunsthaus Nürnberg

Königstraße 9
D - 90402 Nürnberg

T: 0049 (0)911 231-14678
F: 0049 (0)911 231-14679

E: kunsthaus@stadt.nuernberg.de
W: http://www.kunstkulturquartier.de/kunsthaus


weitere Ausstellungen

Passion. Fan-Verhalten und Kunst

Dez 17, 2015 bis Feb 14, 2016

tn Die unterschiedlichsten jugendkulturellen Ausdrucksformen haben sich weit in die verschiedenen Alters- und Einkommensschichten der Gesellschaft hinein ausgebreitet. Zweifellos sind die diversen Fan-Kulturen in allen möglichen subkulturellen Nischen, auch für Künstler ein interessantes Phänomen. Genau dieses Phänomen untersucht die Ausstellung "Passion. Fan-Verhalten und Kunst" genauer.

Jede Subkultur verweist dabei auf die ihr jeweilige zentrale Botschaft, sei das im Fußball, in der Pop-Musik, im Film, Fernsehen, Internet, Literatur oder im Comic. Dabei spielen die Mode und ihre jeweiligen Ausprägungen oft eine zentrale Rolle, egal ob das im klassischen Sinne die Kleidung ist oder das Zurschaustellen von Körperschmuck. (Selbst)-Inszenierungen wie bei Raves, von Moves, theatralischen Performances oder Choreographien im Stadion gehören dabei mit zum Ausdruck gelebten Fan-Verhaltens.

Man kann die jugendkulturellen Expressionen belächeln – ignorieren kann man die lautstarken Auftritte von Millionen Fußballsüchtigen, die losgelöst von den klassischen Fanklub-Strukturen agieren, allerdings nicht. Richtige Fans sind Ultras. Fan-Verhalten ist Teil einer Gang-Kultur. Für ihre unverbrüchliche Liebe gehen Fans durch dick und dünn: Besonders im Fußball, aber auch im Bereich der Rockmusik. Überall, wo es um Ausagieren, Stilisierungen, Codes und Musik geht, lässt sich diese Verbindung von Fan und Idol erkennen.

In der Ausstellung "Passion. Fan-Verhalten und Kunst" steht die Rockmusik im Vordergrund. Die Untersuchung des Fan-Verhaltens erfolgt in dem Bewusstsein, dass bevor es das Internet und die sozialen Netzwerke gab, Musik-Fans per Brief kommunizierten, Fotos tauschten, Poster gestalteten, Magazine herausgaben. Musik wurde auf Kassetten mitgeschnitten und deren Hüllen ornamental verziert. Leichten Sinnes konnte man Gerüchte und Fiktives mit Gedichten und Liebesschwüren verweben, um den Abstand zwischen Künstler und Fan möglichst gering zu halten.

Die Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung reflektieren mit ihren Werken, wie sich die Leidenschaftsströme der Fans artikulieren, welche Objekte der Begierde es gibt, wie die Massenmedien und die Popkultur auf den Fan-Gestus reagieren. Sie sprechen von den persönlichen rockmusikalischen Interessen und zeigen mit ihren Arbeiten die Macht der analogen Botschaft auf.


Passion. Fan-Verhalten und Kunst
17. Dezember 2015 bis 14. Februar 2016

Susanne Bürner: 50.000.000 Can't be wrong, 2006. Experimental Video, Courtesy of the artist
Candice Breitz: Marilyn Manson Monument, June 2007. Digitaler C-Print auf Diasec, 180 x 463,5 cm; Courtesy of White Cube (London) and Kaufmann Repetto (Milan)
Moritz Götze: Dedicated to the One I Love, 2015. Vinyl-Skulptur auf Sockel, 110 x 40 x 50 cm; Courtesy of Galerie Rothamel, Erfurt/ Frankfurt am Main. Foto: Markus Werner, Halle
Pablo Garber: Aus der Serie Ponete Un Disco, 2012. Farbfotografie; Courtesy of the artist