Museum der Moderne Mönchsberg

Mönchsberg 32
A - 5020 Salzburg

T: 0043 (0)662 842220-403
F: 0043 (0)662 842220-700

E: info@museumdermoderne.at
W: http://www.museumdermoderne.at/


weitere Ausstellungen

Foto Kinetik

Apr 29, 2017 bis Sep 24, 2017

tn Erstmals geht das Museum der Moderne Salzburg in einer Sammlungsausstellung der Verbindung von Bewegung, Körper und Licht nach. Kinetische Objekte, Performances und Filmarbeiten werden im Zusammenspiel mit Fotografien, Fotogrammen, Lithografien und Zeichnungen gezeigt. Die unterschiedlichen Bestände, wie jene der Sammlung Generali Foundation – Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg, die Fotosammlung des Bundes, Fotografis Bank Austria und hauseigenen des Museum der Moderne Salzburg ergänzen sich dabei ideal.

Die Darstellung eines bewegten Körpers faszinierte Künstler_innen schon lange vor der Erfindung von Foto und Filmkamera. Mit der technischen Erweiterung der Ausdrucksmöglichkeiten haben Künstler*innen daran festgehalten, sich mittels klassischer Techniken der Schönheit und Komplexität von Bewegung zu widmen. Das Spektrum der Werke in der Ausstellung umfasst holografische Objekte, durch Licht erzeugte Papierarbeiten und den Einsatz des menschlichen Körpers wie im Tanz. Die Gegenüberstellung des Kinetischen und des Statischen findet sich in den Werken seit dem Ende des 19. Jahrhunderts bis zu jüngsten Ankäufen wieder.

Werke von Marc Adrian, Francis Bruguière, Ernst Caramelle, Max Ernst, Simone Forti, Jaromir Funke, Andrea Geyer, Lotte Jacobi, Werner Kaligofsky, Barbara Kasten, Erika Giovanna Klien, Brigitte Kowanz, Ulrike Lienbacher, Heinz Loew, Marko Lulić, Luiza Margan, Dorit Margreiter, Gustav Metzger, László Moholy-Nagy, Eadward Muybridge, Mathias Poledna / Karthik Pandian, Ferry Radax, Man Ray, Christian Schad, Alfons Schilling, Otto Steinert, Curt Stenvert, Helene von Taussig, Ian Wallace


Foto Kinetik
Bewegung, Körper & Licht in den Sammlungen
29. April bis 24. September 2017

Alle Bilder: Helene von Taussig: Der Tänzer Harald Kreutzberg, Bewegungsstudien, 1933; Museum der Moderne Salzburg. © Museum der Moderne Salzburg