Galerie allerArt

Am Raiffeisenplatz 1
A - 6700 Bludenz

T: 0043 (0)664 500 55 36

W: http://www.allerart-bludenz.at


weitere Ausstellungen

Aldona Kut und Sebastian Kuhn in der Bludenzer Galerie Allerart

Dez 4, 2015 bis Jan 10, 2016

tn Die Galerie Allerart in der Bludenzer Remise beschließt ihr diesjähriges Programmjahr mit einer Präsentation von Werken des Künstlerehepaares Aldona Kut und Sebastian Kuhn. Da Kut und Kuhn autonom voneinander arbeiten, werden keine Gemeinschaftsarbeiten präsentiert, sondern die beiden Positionen einander gegenübergestellt. Die vielfältigen Arbeiten von Kut treffen dabei auf die aus dem Alltag abgeleiteten und neukonstruierten Objekte von Kuhn.

Die 1976 im polnischen Przemysl geborene Aldona Kut studierte in Krakau Modedesign, Malerei sowie Bühnenbild und später in Nürnberg Master of Arts in Architektur und Stadtforschung. Entsprechend dieser multidisziplinären Ausbildung ist auch ihr künstlerisches Werk sehr vielschichtig aufgebaut. Kut ist es gewohnt, die Dinge aus unterschiedlichsten Perspektiven zu betrachten und anzugehen. Ihre Arbeit tangiert zumeist das Performative, Skulpturale und Soziale zugleich.

Kut zeigt in Bludenz Beispiele aus dem Zyklus "Nomada", an dem sie seit drei Jahren arbeitet. Leitgedanke dieser Serie ist der Satz "Wohin du fährst, dort wirst du sein!", den sie dereinst im Aufzug eines Krakauer Studentenheimes für sich entdeckte. Auf sehr subtile Weise und mit den unterschiedlichen Zugängen ihrer verschiedenen Metiers, in Objekten, Malerei, Zeichnung, Papierfaltungen und Collagen setzt die heute gemeinsam mit Sebastian Kuhn in Nürnberg lebende und arbeitende polnische Künstlerin die Eindrücke, Erfahrungen und Gedanken um, die Orte und Räume in ihr auslösen. Das kann beispielsweise eine Landschaftszeichnung sein, kann sich aber genauso gut in der Schaffung neuer Raumempfindungen wie etwa durch Papierfaltungen niederschlagen. Manche Arbeiten sind im Zusammenhang mit einem längeren Aufenthalt in den USA entstanden, andere resultieren aus einem "inneren Unterwegssein". Auf jeden Fall markieren die Werke Kuts einen sehr persönlichen Nomadismus. Aldona Kut vernetzt bildende Kunst mit Mode, Design, Architektonik und Geschichtlichkeit. Diese Pluralität immunisiert gegen Schubladendenken und prädestiniert für Grenzüberschreitungen. Diese übergreifende Vielseitigkeit verdichtet sich gerade im Werkzyklus "Nomada" zu einer sehr persönlich ausgelegten Karthographie der Künstlerin.

Sebastian Kuhn, 1977 im schwäbischen Krumbach zur Welt gekommen, studierte freie Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Tim Scott und Bildhauerei und Kunsterziehung bei Claus Bury. Nach einem Studienaufenthalt in Santiago de Chile bei Francisco Gazitua und einem mehrmonatigen Symposium an der Hiroshima City University erweiterte er seine Studien am Wimbledon College of Art der Universitisty of the Arts in London.

Kuhn wartet in Bludenz mit ganz neuen Werken zur Serie "Display Devices" auf. Ausgangspunkt solcher "Devices" können (Wand)Halterungen oder Objekte, wie etwa eine Waschbeckenhalterung, sein, von denen aus er von der Wand weg in den Raum hinein arbeitet. Die eingesetzten Stoffe verweisen auf Materialien, wie sie heute in Baumärkten, Gartenzentren oder Fachgeschäften für Haushaltsartikel gang und gäbe sind. Schrauben, Haken und Ösen kommen genauso zum Einsatz wie Nadelfilze, Schaumstoffe, Stahlrohre, Kabel oder Schlauchaufhänger. Die ursprüngliche Funktion, die Halterung etwa, tritt zugunsten der skulpturalen Entwicklung solcher Materialschlachten sukzessive in den Hintergrund. Wenngleich sie latent präsent bleibt. Denn sie stellt das Bindeglied zwischen Objekt und Alltagswelt dar. Im Unterschied zur freien Form halten die "Display Devices" von Kuhn stets den Kontakt zur realen Welt. Der Künstler selbst hat sich einmal als "Hangover-Konstruktivist" bezeichnet. Kuhns kalkulierte Materialschlachten bewegen sich letztlich auf dem Grat zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, changierend zwischen dem "konstruierten Gegenstand" selbst und dessen vermeintlichem Wiedererkennungswert.


Aldona Kut und Sebastian Kuhn
4. Dezember 2015 bis 10. Januar 2016

Sebastian Kuhn: Display Devices XIV, 201. Waschbeckenhalter, Acrylglas, Sylomer, Schrauben
Sebastian Kuhn: Display Devices XV, 2015. Bügelbrett, PU-Gewebeplatte, Acrylglas, Stahl, Gummi, Schrauben.
Aldona Kut: Felder, 2015