Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Hans-Arp-Allee 1
D - 53424 Remagen

T: 0049 (0)2228 9425-12
F: 0049 (0)2228 9425-21

E: info@arpmuseum.org
W: http://www.arpmuseum.org/


weitere Ausstellungen

Collagen. Die Sammlung Meerwein im Arp Museum

Aug 28, 2015 bis Jan 3, 2016

tn Sammeln und Finden, Dekonstruktion und Rekombination von unterschiedlichen Alltagsmaterialien sind Merkmale der Collage, der künstlerischen Technik der "geklebten" Bildkomposition. Anfang des 20. Jahrhunderts begannen George Braque und Pablo Picasso, Wirklichkeitsfragmente über das Prinzip des Zufalls zu kombinieren. Auch Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp zählen zu den Pionieren der Collage, die die Basis für zukünftige Generationen von Künstlerinnen und Künstlern schufen, Kunst und Wirklichkeit im Bild zu vereinen.

Die über 350 Arbeiten umfassende Schenkung des Mainzer Sammlers Gerhard Meerwein an das Arp Museum Bahnhof Rolandseck verdeutlicht mit ihrem besonderen Schwerpunkt auf die unterschiedlichsten Stilrichtungen und Techniken der Collage von 1945 bis heute die Relevanz dieser Gattung bis in die zeitgenössische Kunst. Sie ist in Ihrer Konzentration auf diese vielfältige Kunstform und Arbeiten, die vornehmlich in Deutschland entstanden sind, einzigartig.


Collagen. Die Sammlung Meerwein. Erster Ausschnitt
28. August 2015 bis 3. Januar 2016

Jürgen Königs: Bügeleisen, 1994. Lochkamera, dreidimensional eingestelltes Filmmaterial, Salzprint, 22 x 32,4 cm
Ingo Kirchner: Verwandlung IV, 1978. Postkarte, verschiedene Papiere und Bildelemente, 14,7 x 10,4 cm
Wolf Vostell: Dr. Oetker, Rote Grütze, 1969. Serigraphie, mit aufgeklebtem original Rote Grütze Beutel, 50 x 71,5 cm; Auflage 15/100
Jürgen O. Olbrich mit W. Hainke: Ohne Titel (Arno Arts), 1985. Buchobjekt aus verschiedenen Papieren und Materialien, ca. 30 x 33,8 cm; Auflage III/12