Kunsthalle München

Theatinerstraße 8
D - 80333 München

T: 0049 (0)89 22 44 12

E: kontakt@kunsthalle-muc.de
W: http://www.kunsthalle-muc.de


weitere Ausstellungen

Jean Paul Gaultier. From the Sidewalk to the Catwalk

Sep 18, 2015 bis Feb 14, 2016

tn Seit vier Jahrzehnten zählt der Franzose Jean Paul Gaultier (*1952), Enfant terrible der internationalen Modewelt, zu den bedeutendsten Couturiers. Wie kein Zweiter hat er mit seinen kühnen und ironischen Kreationen immer wieder unsere Vorstellung von Mode und Schönheit herausgefordert. Exklusiv in Deutschland zeigt die Kunsthalle München eine umfassende Ausstellung, in der das vielfältige und faszinierende Wirken Jean Paul Gaultiers gewürdigt wird.

In seinem gesamten Schaffen macht es sich Gaultier zur Aufgabe, gängige Auffassungen gesellschaftlicher Rollen der Mode zu hinterfragen und die grundlegenden Herstellungsprinzipien des Modedesigns mutig zu erweitern. So nutzt er ungewöhnliche Materialien wie Federn, Tierhaut, Kristalle, Gagat, Metalldosen oder Gummi und lässt diese in seinem Pariser Mode-Atelier mit größter Handwerkskunst oft in unkonventionellen Kombinationen zu seinen Avantgarde-Kreationen verarbeiten. Inspiration findet er in Paris selbst, aber auch im Zelebrieren diverser Kulturen – von der Geisha bis zum Torero –, in der Welt des Pop und der Massenmedien oder in Subkulturen wie den Londoner Punks oder New Wave.

Das gesellschaftliche Ideal des bekennenden Schwulen ist das Recht darauf, anders zu sein und die eigene Identität zu leben. Berühmt wurden z.B. Gaultiers Männerröcke, durch die er gängige Geschlechter-Stereotype und tradierte Mode-Codes düpierte. Ohne Zweifel ist der Designer heute Kult – sowohl in der Haute Couture als auch in der Populärkultur. In der Ausstellung werden über 140 seiner Kreationen von den frühen 1970er Jahren bis heute präsentiert. Neben den Haute-Couture- und Prêt-à-Porter-Modellen zählen zu ihnen Kostüme z.B. für Filme Pedro Almodóvars und Bühnenoutfits für Popstars; etwa das berühmte Korsett, mit dem Madonna 1990 auf ihrer Blonde-Ambition-Tour für Furore sorgte. Neben der Queen of Pop stellen auch Kylie Minogue und andere Stars ihre Gaultier-Unikate als Leihgaben zur Verfügung.

Die enge Zusammenarbeit Gaultiers mit Künstlern wie Pierre et Gilles, Peter Lindbergh, Cindy Sherman und Andy Warhol wird anhand von künstlerischem und dokumentarischem Filmmaterial, Videos und Fotos umfassend präsentiert. Die Ausstellung ist keine reine Mode-Retrospektive, sondern eine spektakuläre multimediale Inszenierung; ein Gesamtkunstwerk, das dem Besucher in einer opulenten Show den Geist Gaultiers spürbar macht.

Exklusiv für die Präsentation in München fotografierte Peter Lindbergh das Plakatmotiv mit Jean Paul Gaultier und Nadja Auermann. Die Ausstellung wurde vom Montreal Museum of Fine Arts in Zusammenarbeit mit der Maison Jean Paul Gaultier und der Kunsthalle München konzipiert.


Jean Paul Gaultier. From the Sidewalk to the Catwalk
18. September 2015 bis 14. Februar 2016

Hollywood Confidential, 1998; i-D, September 2002. Kollektion Voyage autour du monde en 168 tenues, Prêt-à-porter Damen Frühjahr /Sommer 1989; Begrenzte Druckauflage. © David LaChapelle, mit freundlicher Unterstützung von Fred Torres Collaborations
Werbekampagne für die Kollektion 'Hommage à Frida Kahlo', Prêt-à-porter Damen Frühjahr /Sommer 1998. Künstlerische Leitung und Fotografie: Jean Paul Gaultier; © Jean Paul Gaultier
Paolo Roversi: Naomi Campbell vor dem Kabarett Michou, rue des Martyrs, Paris, 1994. Kollektion Les Classiques Gaultier revisités, Prêt-à-porter Damen Frühjahr/Sommer 1993; © Paolo Roversi
Rainer Torrado, 2010: Ganzkörper-Bodysuit aus elastischem Tüll, handbemalt, Jersey und Leinen, für die Aufführung 'Façade, un divertissement'; Choreografie von Régine Chopinot, 1993. © Rainer Torrado / Maison Jean Paul Gaultier
Nacho Pinedo: Pedro Almodóvar, Victoria Abril und Jean Paul Gaultier anlässlich des Kinostarts des Films 'Kika' von Pedro Almodóvar (1993); © Nacho Pinedo / Archives Jean Paul Gaultier