ZKM

Lorenzstraße 19
D - 76135 Karlsruhe

T: 0049 (0)721 8100 1220
F: 0049 (0)721 8100 1139

E: info@zkm.de
W: http://www.zkm.de/


weitere Ausstellungen

Hybrid Layers

Jun 3, 2017 bis Jan 7, 2018

tn Die Gruppenausstellung "Hybrid Layers" lenkt den Blick auf eine Generation von KünstlerInnen, die sich mit der wachsenden Präsenz der digitalen Sphäre und ihren Auswirkungen auf die Gesellschaft auseinandersetzen. Sie zeigt neue Perspektiven auf digitale Technologien, das Internet und die sozialen Netzwerke und untersucht sowohl die virtuellen als auch die physischen Erscheinungsformen einer vielschichtig vom Digitalen beeinflussten Kunst.

Die rund 25 Positionen, die in der Ausstellung präsentiert werden, beschäftigen sich mit aktuellen sozialen, technologischen und ästhetischen Debatten. Sie reflektieren, wie umfassend das Digitale sämtliche Bereiche unseres Alltags, unserer Wahrnehmung und Wissensproduktion beeinflusst. Neben Videoarbeiten zeigt das ZKM | Karlsruhe Installationen, Plastiken und sechs Virtual Reality (VR)-Projekte, die von verschiedenen KünstlerInnen entwickelt wurden und in der Ausstellung mittels Head Mounted Display für die BesucherInnen physisch erlebbar werden.

Hybrid Layers erkundet die vielfältigen Aspekte dessen, was als "digital condition", als "Bedingung des Digitalen", bezeichnet werden kann. In der Ausstellung wird das Digitale zum Schlüssel, zum "A priori". Bereits seit seiner Gründung beschäftigt sich das ZKM mit den aktuellen Entwicklungen in der Medienkunst und beschreibt mittels vielseitiger Ausstellungen den Einfluss aktueller Technologien auf den Menschen sowie die Kunstproduktion. Während im Rahmen der "Globale" die infrastrukturellen und dystopischen Aspekte der digitalen Transformation in den Fokus gestellt wurden, thematisiert "Hybrid Layers" die lebensweltlichen Einflüsse der neuen Medien auf eine junge Künstlergeneration der vor allem in den 1980er-Jahren geborenen Digital Natives, die sich mit der wachsenden Präsenz der digitalen Sphäre und ihren Auswirkungen konfrontiert sehen.

Zur Zeit ihrer Entstehung war es möglich Medienkunst als abschließende Kategorie zu behandeln. Heute hingegen bedeutet die Fokussierung auf Kunstwerke, die sich mit den umfangreichen Themen der Technologie und des Digitalen beschäftigen, in die Komplexität eines Feldes vorzudringen, das nicht unter eine spezifische Gattung oder ein Genre subsumiert werden kann. Die Ausstellung würdigt die multiplen Perspektiven, die durch Technologien offenkundig werden. Damit nimmt sie den Versuch vor, die verschiedenen Stränge einer offenen und vielseitigen und den Technologiediskurs von allen restriktiven Kategorisierungen befreienden Erzählung zu untersuchen.

In "Hybrid Layers" sind folgende Künstler*innen aus der Generation der Digital Natives vertreten: Riccardo Benassi, Enrico Boccioletti, Anne de Vries, Aleksandra Domanović, Ed Fornieles, Guan Xiao, Yngve Holen & Aedrhlsomrs Othryutupt Lauecehrofn, Yu Honglei, Delia Juergens, Daniel Keller, Lawrence Lek, Metaphysics


Hybrid Layers
3. Juni 2017 bis 7. Januar 2018
Lichthof 8+9

Lawrence Lek: Europa, mon Amour (2016 Brexit Edition). Courtesy the artist, HD CGI video still
Ed Fornieles: Der Geist/ Flesh Feast, 2016. Video still, color, sound, 7:59 min; Courtesy of the artist and Arratia Beer, Berlin
Anne de Vries: Submission, 2016. Mixed Media Installation in »dataspheres«; © ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Foto: Jonas Zilius
Sophia Al Maria: Sisters, 2015. Installation view: Triennial Surround Audience, New Museum, New York; Courtesy © Photo: Benoit Pailley
Kate Davies & Liam Young: Unknown Fields. Camera drone flies above the Atacama Desert to map the process of Lithium brine being refined through a landscape of evaporation ponds; © Kate Davies & Liam