Online-Auktion: Revolution auf dem Kunstmarkt

bis

tn Online-Auktionen für Kunstgegenstände werden immer beliebter. Viele Auktionshäuser führen in wiederkehrenden Abständen professionelle Versteigerungen in virtuellen Auktionssälen durch. Online-Auktionshäuser vereinen die Vorzüge sowie die Sicherheit klassischer Auktionshäuser mit den vielen Vorteilen des Internets. Es ist möglich, live dabei zu sein, wenn die Kunstgegenstände von den kompetenten und erfahrenen Auktionatoren bei den Versteigerungen so gewinnbringend wie möglich verkauft werden. Auch für den Käufer sind Online-Auktionen vorteilhaft, denn er kann sein Gebot bequem vom heimischen Rechner aus abgeben. Die Internetseiten der verschiedenen Aktionshäuser bieten umfassende Informationen zum jeweiligen Ablauf der Online-Auktion.

Der Ablauf einer Online-Auktion
Wer sich als Verkäufer dafür entscheidet, seine Kunstgegenstände von einem Online-Auktionshaus wie Auctionata versteigern zu lassen, genießt automatisch die hohe Professionalität und Qualität der jeweiligen Anbieter. Über das interaktive Portal erreicht der Verkäufer nicht nur ein nationales, sondern auch ein internationales Publikum. Auf diese Weise lässt sich schnell ein geeigneter Käufer für die wertvollen Gegenstände finden. Zudem kann der Verkäufer live dabei sein, wenn die Auktionatoren in der Online-Auktion bestmögliche Preise erzielen. Die Mitarbeiter der Online-Auktionshäuser unterstützen den Verkäufer mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung. Kunden haben sogar die Möglichkeit, eine bestimmte Anzahl ihrer Kunstgegenstände vollkommen kostenlos und unverbindlich schätzen zu lassen, damit diese dann in den Auktionen gewinnbringend verkauft werden. Das Wertgutachten über die Kunstgegenstände wird von erfahrenen Experten ausgestellt.

Der Service der Online-Auktionshäuser
Bei den Versteigerungen genießen Kunden selbstverständlich den besten Service. Sowohl Käufer als auch Verkäufer sind bei den Online-Auktionen immer auf der sicheren Seite. Die Kunstgegenstände, welche versteigert werden sollen, werden geschätzt, bewertet und auf Qualität geprüft. So ist es möglich, für jeden Kunstgegenstand eine Garantie zu geben. Verkäufer werden kompetent und fachkundig im Hinblick auf die Qualität und Verkaufsmöglichkeiten der Kunstgegenstände beraten. Nach der Versteigerung kümmern sich die Verantwortlichen der Online-Auktionshäuser ebenfalls um die Logistik sowie den Transport der Objekte. Verkäufer und Käufer profitieren von der langjährigen Erfahrung traditioneller Auktionshäuser.

Die Geschichte der Online-Auktion
Als das Internet immer häufiger genutzt wurde, gab es zunehmend professionell genutzte Auktionsplattformen, die zu den meist besuchten Webseiten des Internets gehörten. eBay wurde 1995 gegründet und ist auch aktuell noch Marktführer unter den Online-Auktionshäusern. Durch den Erfolg von eBay inspiriert, gab es immer mehr neue Auktionsplattformen. Mittlerweile gibt es mehr als 7.000 Online-Auktionshäuser weltweit für viele verschiedene Themen. eBay selbst wurde vom Amerikaner Pierre Omidyar gegründet, der von seiner Frau, einer Pelzsammlerin, inspiriert wurde. Sie erzählte ihrem Mann davon, wie gut es wäre, wenn sie ihre Pelzsammlung mit Hilfe des Internets vergrößern könnte oder mit anderen Sammlern Kontakt aufnehmen könnte. Ihr Mann erkannte als erfahrener Internetuser sofort die Chance hinter der Idee seiner Frau. So errichtete er einen Handelsplatz im Internet, der Sammlern die Gelegenheit gab, ihre Gegenstände zu tauschen. Deshalb gründete er 1995 eBay und legte den Grundstein für das bekannteste Auktionshaus der Welt.

Foto: www.auctionata.de
Foto: www.auctionata.de
Foto: www.auctionata.de
Foto: www.auctionata.de