Kunstmuseum Ravensburg

Burgstrasse 9
D - 88212 Ravensburg

T: 0049 (0)751 82-810

E: kunstmuseum@ravensburg.de
W: http://www.kunstmuseum-ravensburg.de/


weitere Ausstellungen

"Gegenwelten" im Kunstmuseum Ravensburg

Sep 13, 2014 bis Jan 25, 2015

tn Die Ausstellung "Gegenwelten" von 13. September 2014 bis 25. Jänner 2015 im Kunstmuseum Ravensburg widmet sich dem Schaffen des Malers Otto Mueller (1874-1930). Als Schwerpunkt werden seinen Roma-Darstellungen historische Sinti- und Roma-Fotografien aus der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien gegenübergestellt.

Otto Mueller gilt als einer der wichtigsten Künstler des deutschen Expressionismus. Die Suche nach der eigenen sozialen Identität führte den deutschen Maler und Lithografen Otto Mueller in den 1920er Jahren auf den Balkan. Dort erforschte er das Leben der Sinti und Roma. Die "Zigeuner-Mappe", die 1927 fertiggestellt wurde, bildet Höhepunkt und Essenz seiner Begegnung und Beschäftigung mit dem am Rande der Gesellschaft lebenden Volk.

Als besondere Note werden bei der Ausstellung im Kunstmuseum Ravensburg den Roma-Darstellungen des Künstlers historische "Zigeuner-Fotografien" gegenübergestellt. Diese stammen von Ferdinand Schmutzer (1870–1928), Ludwig Angerer (1827-1879) und anderen österreichischen Fotografen sowie Vertretern aus den östlichen Kronländern der k. u. k. Monarchie.

Sowohl die malerischen als auch die fotografischen "Zigeuner-Bilder" spiegeln nicht zuletzt die Haltung und Sehnsüchte der Beobachtenden gegenüber dem Fremden wider. Ausgewählt wurden die historischen Dokumentar-Fotografien aus der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien von Uwe Schögl.

Mit rund sechzig Werken gibt die von Nicole Fritz kuratierte Schau einen konzentrierten Einblick in das Schaffen Otto Muellers. Seine Werke sind nicht zuletzt auch eine Reaktion auf die Krisen-, Umbruchs- und Verlusterscheinungen zu Beginn des letzten Jahrhunderts.

Bewegt von der Sehnsucht nach Freiheit und Harmonie entwarf der Künstler malerische Gegenräume zur eigenen persönlichen und gesellschaftlichen Wirklichkeit. Es entstanden Landschafts- und Aktdarstellungen, in denen eine neue, unmittelbare empathische Körper-Naturwahrnehmung zum Ausdruck kommt.

Hauptleihgeber der Ausstellung ist das Brücke Museum, Berlin. Dieses stellt dem Kunstmuseum Ravensburg ein Konvolut an Werken seines umfangreichen Otto Mueller Bestandes zur Verfügung. Ergänzt wird dieses durch Werke der Peter und Gudrun Selinka Sammlung sowie ausgewählte private und öffentliche Leihgaben. Die erstmals in Deutschland zu sehenden Sinti- und Roma-Fotografien stammen aus der Österreichischen Nationalbibliothek.


Otto Mueller. Gegenwelten
13. September 2014 bis 25. Jänner 2015

Nach 1920 fotografierte Ferdinand Schmutzer diese Bettlerin (Rom) mit Kind in Ungarn. Das Schwarz-Weiß-Negativ auf einer Glasplatte ist eine Leihgabe der Österreichischen Nationalbibliothek. (Copyright: Österreichische Nationalbibliothek, Wien)
Otto Müller malte um 1925 mit Leimfarbe diese 'Landschaft mit gelbem Feld'. Das Gemälde gehört zur Sammlung und Stiftung Rolf Horn und der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf. (Copyright: Kunstmuseum Ravensburg)
Aus der Sammlung von Gudrun Selinka stammt das um 1923 entstandene Gemälde 'Stehendes Mädchen unter Bäumen' von Otto Mueller. (Copyright: Kunstmuseum Ravensburg)