Kunst Haus Wien

Untere Weißgerberstraße 13
A - 1030 Wien

T: 0043 (0)1 71204-91
F: 0043 (0)1 71204-96

E: information@kunsthauswien.com
W: http://www.kunsthauswien.com/


weitere Ausstellungen

Rinko Kawauchi im Kunst Haus Wien

Mär 20, 2015 bis Jul 5, 2015

tn Das Kunst Haus Wien widmet der Japanerin Rinko Kawauchi (*1972) seine erste Ausstellung 2015. Die Ausstellung zeigt das beeindruckende Werk der japanischen Künstlerin in Fotografien, Filmen und Büchern als erste umfangreiche Mid-Career-Retrospektive in Europa. Ein Österreich-Zyklus, für den die Künstlerin eigens nach Wien reiste, wird in der Leistungsschau ebenfalls zu sehen sein.

Rinko Kawauchi findet weltweite Beachtung für die nuancierte Farbgebung und die schlafwandlerische Meisterschaft ihrer Komposition. Zudem gelingt es ihr durch Achtsamkeit auf kleine Gesten und zufällige Details ihre alltägliche Umgebung immer wieder aufs Neue zu verzaubern. Die Künstlerin begann ihre Karriere 2001 mit der simultanen Veröffentlichung von drei erstaunlichen Fotobüchern – Utatane, Hanabi, und Hanako – und sicherte sich damit ihre Stellung als eine der innovativsten KünstlerInnen der zeitgenössischen Fotografie. In diesen frühen Werkgruppen erfolgt Kawauchis Bildfindung durch einen sehr persönlichen Zugang in der Begegnung mit der Welt und den Dingen in ihr.

In groß angelegten Zyklen stellt sie ein universelles Gedächtnis und eine archetypische Erinnerung vor, die eine Reflexion über das menschliche Dasein, unabhängig einer kulturellen Prägung, ermöglicht. Rinko Kawauchi fängt mit ihrer Kamera elementare sowie beiläufige Momente mit derselben konzentrierten Hingabe ein. Sie erforscht das Besondere im Alltäglichen, was sie schließlich zu den fundamentalen Kreisläufen des Lebens und der scheinbar unabsichtlichen Ordnung der Natur in formalen Strukturen führt. Die außergewöhnliche Sensibilität ihres Blickes auf die Welt, die uns umgibt, verleiht ihren Fotografien eine einzigartige Anziehungskraft.

Rinko Kawauchi findet in ihren Werken zu einer visuellen Sprache, die gleichzeitig vertraut und universell ist. "Es gehört zur Kawauchi-Mythologie, dass die Künstlerin sich hauptsächlich mit den alltäglichen, kleinen, unbedeutenden Dingen und Augenblicken des Lebens beschäftigt und sie zu etwas Transzendentem von hypnotisierender Schönheit erhebt.", schreibt etwa David Chandler in Kawauchis Buch "Illuminance" (2011, Kehrer Verlag, Heidelberg).


Rinko Kawauchi
20. März bis 5. Juli 2015

© Rinko Kawauchi: 'Untitled', aus der Serie: Ametsuchi, 2013. Courtesy: Galerie Priska Pasquer
© Rinko Kawauchi: 'Untitled', aus der Serie: Aila, 2004
© Rinko Kawauchi, 'Untitled', aus der Serie: Illuminance, 2009. Courtesy: Galerie Priska Pasquer