Kunstmuseum Bonn

Friedrich-Ebert-Allee 2
D - 53113 Bonn

T: 0049 (0)228 7762-60
F: 0049 (0)228 7762-20

E: kunstmuseum@bonn.de
W: http://www.kunstmuseum-bonn.de/


weitere Ausstellungen

"TeleGen. Kunst und Fernsehen" im Kunstmuseum Bonn

Okt 1, 2015 bis Jan 17, 2016

tn Wie lässt sich das scheinbar allmählich zu Ende gehende Fernsehzeitalter und seine visuelle Kultur aus der Sicht der Kunst beschreiben? Für die große Überblicksausstellung "TeleGen – Kunst und Fernsehen" wurden 44 künstlerische Positionen von den frühen 1960er Jahren bis zur Gegenwart ausgewählt, die auf spannende Weise zeigen, wie sehr das Fernsehen unsere Sehgewohnheiten geprägt hat. Das "Prinzip Fernsehen" wird dabei nicht in erster Linie im Kontext seiner technischen Massenmedialität verstanden, sondern als Instrument der Weltkonstruktion, als Denkraum und gesellschaftlicher Sinnstifter gleichermaßen.

Diesem Ansatz folgend, beschränkt sich "TeleGen" nicht auf Arbeiten der TV- und Videokunst im engeren Sinn, sondern verfolgt die Reflexion des "Televisuellen" durch alle Gattungen. Besonders in den Blick genommen werden Motive wie das Fernsehstudio oder die Inszenierungsrituale der Talkshows, Soaps, Serien und das Infotainment der Nachrichtensendungen.

Die Ausstellung gliedert sich in insgesamt sieben über verschiedene Ebenen miteinander verschränkte Kapitel. Ein historischer Teil widmet sich den ersten künstlerischen Ansätzen der 1960er Jahre, die sich direkt mit dem Fernsehbild oder dem Fernsehgerät als Objekt auseinandersetzen und die Auswirkung des Fernsehens auf Malerei, Skulptur, Installation, Fotografie, Film und Performance schon vor Beginn der Videokunst belegen. Ein zweiter Teil setzt in der zeitgenössischen Kunst an und beleuchtet die Auflösungserscheinungen des ehemals geradezu monolithischen Mediums Fernsehen im Zeitalter der Digitalisierung, Hybridisierung und Medienkonvergenz seit den frühen 1990er Jahren.

Die Ausstellung ist im Anschluss im Kunstmuseum Liechtenstein zu sehen (19. Februar bis 16. Mai 2016)

KünstlerInnen: Tauba Auerbach l Christiane Baumgartner l Joe Biel l Angela Bulloch l John Cage l César l Yvon Chabrowski l Mel Chin & The GALA Committee l Christoph Draeger/Reynold Reynolds l Bruce Conner l Thomas Demand l Simon Denny l Harun Farocki l Michel François l Lee Friedlander l Karl Gerstner l Melanie Gilligan l K.O. Götz l Matthias Groebel l Caroline Hake l Vania Heymann l Dennis Hopper l Stefan Hurtig l Isidore Isou l Christian Jankowski l Mischa Kuball l M+M l Fabio Mauri l Bjǿrn Melhus l Bea Meyer l Nam June Paik l Ulrich Polster l Tobias Rehberger l Julian Rosefeldt l Robert Sakrowski l Christoph Schlingensief l Paul Thek Günther Uecker l Van Gogh TV l Angel Vergara l Wolf Vostell l Andy Warhol l Tom Wesselmann l Joseph Zehrer


Katalog: Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog im Hirmer-Verlag zum Preis von 35 Euro mit Texten von Stephan Berg, Ina Blom, Dieter Daniels, Umberto Eco, Ursula Frohne/Christian Katti, Marc Ries und Sarah Waldschmitt.

TeleGen. Kunst und Fernsehen
1. Oktober 2015 bis 17. Januar 2016

Tobias Rehberger: No need to fight about the channel. Together. Leant back, 2009. Verschiedene Materialien, 240 × 320 cm (Höhe variabel); Foto: Wolfgang Günzel
Lee Friedlander: The Little Screens, 1961–1970. Silbergelatineabzug, 35 × 27,9 cm bzw. 27,9 × 35 cm; Deichtorhallen Hamburg / Sammlung Falckenberg. Foto: Egbert Haneke, Hamburg
Wolf Vostell: Deutscher Ausblick, 1958/59, aus dem Environment 'Das schwarze Zimmer'. Décollage, Holz, Stacheldraht, Blech, Zeitung, Knochen, Fernsehapparat mit Haube, 115 × 130 × 30 cm; Berlinische Galerie, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2015