Museum Folkwang Essen

Goethestraße 41
D - 45128 Essen

T: 0049 (0)201 8845 301
F: 0049 (0)201 8845 330

E: info@museum-folkwang.essen.de
W: http://www.museum-folkwang.de/


weitere Ausstellungen

Museum Folkwang zeigt Plakate von Martin Kippenberger

Okt 18, 2014 bis Jan 18, 2015

tn Martin Kippenberger, der nach seinem exzessiven Leben mit nur 44 Jahren verstarb, gilt als einer der wichtigsten Künstler seiner Generation. Kippenberger war Maler, Schriftsteller, Musiker und vieles mehr. Ein Enfant terrible in der Kunstwelt der 1980er Jahre. Die von Kippenberger überwiegend für seine eigenen Arbeiten und Ausstellungen geschaffenen Plakate zeigen eine zentrale Seite seines multimedialen Schaffens. In der Schau "Du kommst auch noch in Mode" – Plakate von Martin Kippenberger offenbart sich auf ganz eigenständige Weise der für Kippenberger charakteristische, häufig ins Absurde getriebene Humor und die ihm eigene Ironie.

Das Museum Folkwang erwarb 2013 durch Unterstützung der Eugen und Agnes von Waldthausen-Platzhoff-Museums-Stiftung ein umfangreiches Konvolut von Plakaten Martin Kippenbergers. Die Neuerwerbung umfasst 107 der insgesamt 178 von Kippenberger geschaffenen Plakate, zusammengefasst in drei Mappenwerken, "Gute Rückentwicklung kennt keine Ausreden", "Mut zum Druck" und "O.T. Maniac", sowie zahlreiche Einzelplakate. Durch dieses Konvolut werden die wenigen, bisher in der Sammlung des Deutschen Plakat Museum befindlichen Kippenberger-Plakate, hervorragend ergänzt.


Du kommst auch noch in Mode
Plakate von Martin Kippenberger
18. Oktober 2014 bis 18. Januar 2015

Es ist ein Segen, das es uns gibt A D CH F USA Grafica 1, 1993. Offsetdruck, 84 x 59,3 cm; © Estate of Martin Kippenberger, Galerie Gisela Capitain, Cologne. © Foto: Museum Folkwang
Happy to be Gay, Davé Kippenberger Orth, 1993. Siebdruck, 84 x 59,3 cm; © Estate of Martin Kippenberger, Galerie Gisela Capitain, Cologne. © Foto: Museum Folkwang
Kippenberger Window Shopping bis 2 Uhr Nachts, 1997. Offsetdruck, 84 x 59,2 cm; © Estate of Martin Kippenberger, Galerie Gisela Capitain, Cologne. © Foto: Museum Folkwang