Pinakothek der Moderne

Kunstareal, Barer Str. 40
D - 80799 München

T: 0049 (0)89 23805-360
F: 0049 (0)89 23805-125

E: info@pinakothek.de
W: http://www.pinakothek.de/


weitere Ausstellungen

Königsklasse IV. Gegenwartskunst in Schloss Herrenchiemsee

Mai 18, 2018 bis Okt 3, 2018

tn Unter dem Titel "Königsklasse" werden seit 2013 Hauptwerke der Gegenwartskunst in kontinuierlich wechselnden Präsentationen an einem besonderen Ort gezeigt: dem berühmten, im Auftrag von König Ludwig II. errichteten Schloss Herrenchiemsee, das versteckt auf einer bewaldeten Insel im Chiemsee liegt. Durch den frühen Tod des Königs wurde nur der Haupttrakt des Schlosses fertiggestellt.

In den elf generös dimensionierten Räumen des unvollendeten Nordflügels, die über 135 Jahre weitgehend ungenutzt geblieben sind, werden auf zwei Stockwerken seit den 1960er-Jahren entstandene Hauptwerke der Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne, des Museums Brandhorst sowie aus ausgewählten Privatsammlungen in Künstlerräumen ausgestellt. Der Rundgang macht die Sammlungsarbeit der letzten Jahrzehnte erlebbar, zeigt zentrale Neuerwerbungen und stellt herausragende Einzelarbeiten vor, die für den weiteren Ausbau der Sammlung ein Desiderat darstellen.

Die "Königsklasse" auf der Herreninsel bietet eine Erweiterung sowie eine Alternative zur Kunsterfahrung im Museum in der Stadt. Die Werke gehen mit dem historischen Fragment wie auch mit der geschützten Natur auf der Insel eine bezwingende Allianz ein. Dort, wo Ludwig II. seine Hommage an den Palastbau des Barock nicht vollenden konnte, ist Raum für die Kunst der Gegenwart und Tradition trifft auf der Herreninsel nun auf Moderne. Mit der "Königsklasse", in der auch das innovative museumspädagogische Programm "Königskunde" angeboten wird, werden die zahlreichen regionalen und internationalen Besucherinnen und Besucher von Insel und Schloss zu individueller Kunstbetrachtung und einem Diskurs über Kunst und Sammeltätigkeit eingeladen. Die Königsklasse nutzt das auf der Herreninsel gegebene, sonst nur in Metropolen verfügbare Potential für internationalen Gemeinsinn und Kommunikation.

"Königsklasse IV" zeigt Hauptwerke von Wolfgang Laib, Arnulf Rainer, Jean-Michel Basquiat, Günther Förg, Dan Flavin, On Kawara, Kazuo Shiraga, Hans-Jörg Georgi, John Chamberlain und Andy Warhol. Jedem Künstler ist ein Raum gewidmet. In der Summe ergibt sich eine Folge von Setzungen, in denen jeweils ein Kernthema der Arbeit dieser Künstler zur Sprache kommt. Es geht um die zentralen schöpferischen Fragen von Zeit und Raum, Endlichkeit und Kontinuität, Expression und Stillstand, Individuum und Gesellschaft, Gegenwart und Überzeitlichkeit, die einen Resonanzraum für die Herausforderungen unserer Gegenwart bilden.

Die Liste der großen Künstlernamen geht mit einer merkwürdigen Brüchigkeit einher. Anerkannte Werte und Outsider Art stehen im international bewunderten und viel besuchten Schloss des wegen angeblicher Geisteskrankheit des Amtes enthobenen "Märchenkönigs" in einer Reihe und lassen sich doch keiner der beiden Gruppen zweifelsfrei zuordnen.


Königsklasse IV
Gegenwartskunst in Schloss Herrenchiemsee
18. Mai bis 3. Oktober 2018

Jean-Michel Basquiat: Dos Cabezas II, 1983. Acryl und Ölmalstift auf Leinwand, 213,4 x 213,4 cm; Udo und Anette Brandhorst Sammlung. © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Dan Flavin: 'untitled (to you, Heiner, with admiration and affection)', 1973. 2016 Schenkung Christof und Ursula Engelhorn, Art Mentor Foundation Lucerne; © Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, Estate of Dan Flavin / VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Ausstellungsansicht Königsklasse III 2015 mit Andy Warhol, Ladies and Gentlemen, 1975. Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Udo und Anette Brandhorst Stiftung, München; © 2018 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. / Artists Rights Socie
Anzeigenmotiv zur Ausstellung. Improvisation zu Wolfgang Laibs 'Es gibt keinen Anfang und kein Ende' (2005-2018). © Wolfgang Laib, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne, München