Galerie.Z

Landstraße 11
A - 6971 Hard

T: 0043 (0)650 6482020

E: galerie.Z@cable.vol.at
W: http://www.galeriepunktZ.at/


weitere Ausstellungen

Complete Agent / Das wird es gewesen sein

Feb 6, 2015 bis Mär 7, 2015

tn Ines Agostinelli hat Fotografie, visuelle Medien und Grafik an der Graphischen sowie medienübergreifende Kunst an der Universität für Angewandte Kunst in Wien studiert. So steht ihr ein breites Spektrum von Medien zur Verfügung, die jeweils projektspezifisch zum Einsatz kommen. Die größten Werkblöcke konzentrieren sich auf Zeichnung und Fotografie, doch immer wieder entstehen auch installative Arbeiten mit Video,

Sound, Licht oder Objekten. Inhaltlich gilt Agostinellis Interesse dem Universalen im Individuellen – dem Ich, seinem Selbst, seiner Individuation und seinem Kollektiv. Daraus schafft sie Schnittbilder von Körperwahrnehmung und Biographie, Herkunft und Erinnerung.

In der Auseinandersetzung mit Ines Agostinellis zeichnerischem Werk, das oft gestisch-experimentelle malerische Elemente einschließt, begegnen körperhafte und doch abstrakte Erscheinungen wie Formulierungen nicht- oder metasprachlicher Botschaften. Auf großformatigen Papieren und Leinwänden, bisweilen direkt auf ausladenden Wänden, entstehen monumentale, kraftvolle, scheinbar plastische, mitunter auch fragile, durchscheinende Formen.

Ihre Abstraktion ist Verkörperung, ähnlich einem Ausdruck, der auf der Zunge liegt – mit subtiler Klarheit, wenngleich unfassbar. Und Verkörperung, vielleicht treffender im englischen "Embodiment", scheint überhaupt ein zentraler Fokus zu sein: Manifestationen im Raum von nicht-räumlichen, nicht-körperhaften Elementen, wie sie möglicherweise dem Ozeanischen Gefühl entsprechen, das Freud rekonstruiert als eine Aufhebung der Grenzen zwischen Ich und Außenwelt.

"Embodiment" ist auch ein Begriff der Kognitionswissenschaft, dem Erforschen aller Prozesse, die mit Wissen einhergehen, wie Wahrnehmen, Denken, Erinnern, Lernen oder Sprechen. Es steht hier für die These, dass Bewusstsein einen Körper benötigt und Kognition immer eine Interaktion darstellt zwischen Außenwelt und der Gesamtheit eines handelnden Organismus, dem "Complete Agent" – dem Ich und seinem Selbst, dem immer wieder die Aufmerksamkeit Ines Agostinellis gehört. An dieser Stelle wird einmal mehr ihre Vorliebe deutlich, unterschiedliche Kontexte für ihre Arbeiten zu schaffen.

Die Installation "Complete Agent/ Das wird es gewesen sein" umfasst neue, eindrucksvolle Zeichnungen auf Leinwand im Format von jeweils ca. 5 mal 2 Metern, Zeichnungen auf Papier sowie zwei Videoarbeiten, darunter "Untrained Travellers" aus dem Jahr 2013. Es besteht aus Tausenden fotografischer Serienbilder, die an den meist frequentierten End- und Umsteigebahnhöfen einer Metropole zu Hauptverkehrszeiten aufgenommen wurden. Sie zeigen nicht enden wollende Ströme von Menschen an überpersönlichen Orten des Übergangs, des Weiter- und Fortkommens. Globalisierte Räume, Zeugenschaft heutiger Existenz, flüchtige Erscheinungen auf ihrer Durchreise. Das wird es gewesen sein.


Ines Agostinelli. Complete Agent / Das wird es gewesen sein
6. Februar bis 7. März 2015

Ohne Titel; Graphit und Acryl auf Papier, 50 x 80 cm, 2015
Ohne Titel; Graphit und Acryl auf Papier, 50 x 80 cm, 2015
Ohne Titel, (Raunacht II) 440 x 210 cm, 2015
Ohne Titel (Saeule), 160 x 11 cm, Graphit auf Leinwand, 2014