Ludwig Forum für Internationale Kunst

Jülicher Straße 97-109
D - 52070 Aachen

T: 0049 (0)241 1807-104
F: 0049 (0)241 1807-101

E: info@ludwigforum.de
W: http://www.ludwigforum.de/


weitere Ausstellungen

Michael Dean – Ha Ha Ha Ha Ha Ha

Nov 16, 2014 bis Feb 22, 2015

tn Im Rahmen der groß angelegten dezentralen Ausstellungsinitiative "25/25/25" bringt die Kunststiftung NRW aus Anlass ihres 25jährigen Bestehens 25 internationale Künstlerinnen und Künstler mit 25 städtischen Museen des Landes zusammen, um die Öffentlichkeit neu für die einzigartige kulturelle Bedeutung der Museen in Nordrhein-Westfalen zu sensibilisieren. Die Künstlerinnen und Künstler wurden von einer renommierten Expertengruppe ausgewählt und darum gebeten, aus der Begegnung mit der jeweiligen Sammlung ein neues Kunstwerk zu entwickeln, welches das Profil des Museums reflektiert.

Dieses "Porträt" einer jeden Institution geht in den Besitz des jeweiligen Museums über. Zusätzlich wird es auf großen Plakatwänden in der Stadt zu sehen sein, um so den Blick der Bürgerinnen und Bürger auf das Museum ihrer Stadt zu lenken. Zu den ausgewählten Museen gehört das Ludwig Forum in Aachen, mit dem sich Michael Dean künstlerisch befasst hat.

Der junge britische Künstler Michael Dean arbeitet häufig mit den Materialien Beton, MDF-Platten (sprich: mitteldichte Holzfaserplatten) und Sprache. Seine Motive entnimmt er der menschlichen Physis – so kommt z. B. der Zunge eine wichtige Rolle zu –, den MDFAnwendungsgebieten wie Möbelbau oder der Anfertigung von Lautsprechern sowie eigenen Texten, Gedichten und Lautmalereien. In Aachen kleidet Dean den Fußboden eines Raumes mit dunklen MDF-Platten aus, in dessen Mitte er einen Stuhl positioniert. 23 aus Beton gegossene und schwarz eingefärbte Zungen verteilt der Künstler entlang der Wände, eine 24ste Zunge hängt von der Sitzfläche des Stuhles herab. Ein auf dem Boden liegendes, aufgeschlagenes Buch zeigt in unendlicher Abfolge die grafische Darstellung einer Zunge.

Auf dem Plakatmotiv sieht man einen rechten Arm, dessen Hand hinter einer Skulptur verschwindet. Dies deutet schon darauf hin, dass die Besucher die Installation von Michael Dean interaktiv nutzen dürfen – ja sollen. "Ha Ha Ha Ha Ha Ha", so der Titel der Arbeit, entlässt den Zuschauer nicht mit einer als sicher anzunehmenden Erkenntnis, sondern vielmehr mit Fragen.


Michael Dean – Ha Ha Ha Ha Ha Ha
Im Rahmen des Projektes "25/25/25" der Kunststiftung NRW
16. November 2014 bis 22. Februar 2015

About is latest starts that stop in lasts that lasts stopped at lasts that start inanimate fast starting last at the latest starts continuous as fast as lasts that (Working Title), 2014. Courtesy the artist, Herald St. London; Supportico Lopez Berlin. Me
nnhnnhnnh (Working Title), 2014. Courtesy the artist, Herald St. London; Supportico Lopez Berlin