April 1914 - Tirol vom Frieden in den Krieg

Apr 4, 2014 bis Nov 30, 2014

tn Die Sonderausstellung "April 1914 - Tirol vom Frieden in den Krieg" thematisiert die letzten Friedenstage, die Mobilisierung und die ersten Erfahrungen im Ersten Weltkrieg aus einer Tiroler Perspektive. Ausgewählte Objekte, Bilder und Texte führen in mehreren zeitlichen und inhaltlichen Schlaglichtern in Ereignisse des ersten Kriegsjahres ein. Die alte österreichisch-ungarische Doppelmonarchie wird als ein großes multiethnisches und komplexes Staatsgebilde in der Mitte Europas skizziert.

Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Organisation der Tiroler Truppenkörper, deren Veränderungen, die Bewaffnung des Heeres, die Uniformierung und Ausrüstung. Taugliche Männer hatten eine mehrjährige aktive militärische Dienstpflicht zu absolvieren. Sie wurden entweder zur gemeinsamen Wehrmacht etwa bei den Kaiserjägern, zur österreichischen Landwehr oder zu einer kurzen Grundausbildung als Ersatzreservisten eingezogen.

Der zweite Teil der Ausstellung beleuchtet den Beginn des Ersten Weltkriegs, die Mobilisierung, Vereidigung und den Ausmarsch der Tiroler Einheiten. Ihre ersten Einsätze bringen sie an die Fronten gegen Russland im Nordosten und gegen Serbien am Balkan im Südosten der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn. Die unerwartet vielen Toten der ersten Kriegsmonate trüben die Kampf-Euphorie der ersten Stunde.

Bilder, Texte und Ausrüstungsgegenstände geben Einblick in die militärische Technik vor 100 Jahren. Der technisch automatisierte Krieg lässt die Maschinengewehre zu Motorsensen des Todes werden. Zur Feuertaufe für viele Kaiserjäger wird die Schlacht bei Uhnów, die Albin Egger-Lienz zu einem seiner berühmtesten Gemälde veranlasst. Der grausame Karpatenwinter und das Frühjahr 1915 machen viele Soldaten zu Invaliden, Frauen zu Witwen und Kinder zu Waisen. Endlose Flüchtlingskolonnen tragen den Krieg ins Hinterland.

Das Kaiserjägermuseum zeigt reichhaltige Sammlungen von Bildern, Fahnen, Waffen, Uniformen, Karten und Auszeichnungen aus der Geschichte der Tiroler Kaiserjägerregimenter, insbesondere des Ersten Weltkriegs. Die Andreas-Hofer-Galerie erinnert u. a. mit Gemälden und Sammlerstücken an die Zeit der Freiheitskämpfe 1809. Teile der Tiroler Ehrenbücher mit den Namen vieler gefallener Tiroler der Jahre 1796 bis 1945 werden in der Landesgedächtniskapelle aufbewahrt.


April 1914 - Tirol vom Frieden in den Krieg
4. April bis 30. November 2014

Tirol Panorama mit Kaiserjägermuseum
Bergisel 1-2, 6020 Innsbruck
T 0043 (0)512 594 89-611

Öffnungszeiten:
Mi bis Mo 9 – 17 Uhr

Albin Egger-Lienz: 'Uhnów 1914' aus dem Kaiserjägermuseum / Bergiselstiftung; Copyright: Bergiselstiftung
4. Regiment der Tiroler Kaiserjäger bei der Eidesleistung in Hall/Tirol am 13. August 1914; Copyright: Bergiselstiftung
Auszug der Tiroler Kaiserjäger via Bahn; Copyright: Bergiselstiftung
Verabschiebung am Bahnhof in Trient; Copyright: Bergiselstiftung