Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen

Spendhausstraße 4
D - 72764 Reutlingen

T: 0049 (0)7121 3032-322
F: 0049 (0)7121 3032-706

E: kunstmuseum@reutlingen.de
W: http://www.reutlingen.de/kunstmuseum


weitere Ausstellungen

Weltenwechsel

Mai 9, 2015 bis Jul 12, 2015

tn Anlässlich des 25. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung präsentieren das Kunstmuseum Spendhaus und der Kunstverein Reutlingen ein gemeinsames Ausstellungsprojekt. Ausgewählte Werke der Malerei des letzten Jahrzehnts der DDR aus der Sammlung des Reutlinger Unternehmers Siegfried Seiz begegnen aktuellen Arbeiten aus den Ateliers der 23 in der Sammlung vertretenen Künstler.

Die Gemälde der Sammlung Seiz verdeutlichen exemplarisch den Generationen übergreifenden Facettenreichtum und das teils subversive Potenzial der Malerei in der späten DDR. Das Spektrum des Gezeigten berücksichtigt die verschiedenen regionalen Schulen und macht zugleich den persönlichen Blick des Sammlers Seiz kenntlich. So offenbart sich der auf gegenseitigem Vertrauen beruhende, spezifische Charakter der im Dialog mit den Künstlern aufgebauten ungewöhnlichen Sammlung.

Beraten durch den Maler Heinrich Tessmer, hat Siegfried Seiz in den 1980er-Jahren die Künstler in ihren Ateliers besucht und mit ihnen zusammen die Werke für seine Sammlung ausgewählt. Für die Auswahl der neuen Arbeiten hat er sich zusammen mit den Kuratoren der Ausstellung nun erneut auf die Reise durch die Ateliers begeben. Durch die Einbeziehung aktueller Werke der Künstler gelingt es der Ausstellung, charakteristische Entwicklungslinien aufzuspüren, die sowohl durch den gesellschaftspolitischen Wandel bedingt als auch durch die individuellen künstlerischen Entwicklungen motiviert sind.

Die beiden Ausstellungsteile im Kunstmuseum und Kunstverein haben unterschiedliche thematische Schwerpunkte. Beim Ausstellungskapitel "Der Blick nach innen" liegt der Fokus auf den klassischen Sujets der Malerei wie zum Beispiel Stillleben, Akten und Porträts. Das Ausstellungskapitel "Der Blick nach außen" konzentriert sich dagegen auf die Auseinandersetzung der Künstler mit den Realitäten außerhalb der Künstlerateliers und reflektiert so offensichtlicher gesellschaftliche und politische Bedingungen.

Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus und steht als unvoreingenommener deutsch-deutscher Beitrag zum 25. Jubiläum der Wiedervereinigung unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidenten der Bundesländer Brandenburg und Baden-Württemberg. Zur Ausstellung erscheint ein zweibändiger Katalog mit Texten u. a. von Susanne Altmann, Peter Arlt, Anke Paula Böttcher, Ulrike Kremeier, Jörg Sperling, Veit Stiller und Annette Tietz und mit Fotos aus den Ateliers der Künstler von Ludwig Rauch.


Weltenwechsel
9. Mai bis 12. Juli 2015

Klaus Killisch: Tango bis es weh tut, 1989
Heinrich Tessmer: Große Reitergruppe (Apokalypse), 1986
Werner Liebmann: Das Laternenlied, 1989
Wolfgang Smy: Strafwasser, 1990