Kunsthalle Bremen

Am Wall 207
D - 28195 Bremen

T: 0049 (0)421 32908-0
F: 0049 (0)421 32908-47

E: office@kunsthalle-bremen.de
W: http://www.kunsthalle-bremen.de/


weitere Ausstellungen

Fremde Schönheit

Mai 21, 2014 bis Aug 17, 2014

tn "Es ging nun fort in die große, runde, herrlich weite Welt hinaus!", jubelte Emil Nolde, als er 1913 nach Neuguinea aufbrach. Wie Nolde verließen viele Künstler der Klassischen Moderne ihre Heimat, um Europa und die Welt zu bereisen. Sie pilgerten nicht nur in Kunstmetropolen wie Paris, sondern suchten das Fremde und Ursprüngliche als Anregung für ihre Kunst. Ernst Ludwig Kirchner und Erich Heckel entdeckten es an den Moritzburger Teichen und der Ostseeküste.

Schnelle Verkehrsmittel wie Dampfschiffe und Eisenbahnen ermöglichten den Künstlern zudem die Erkundung ferner Länder. So begab sich August Macke auf die legendäre Tunisreise, Max Pechstein und Emil Nolde machten sich auf den Weg in die Südsee, da sie hofften, dort eine noch unversehrte Einheit zwischen Mensch und Natur beobachten zu können.

Die Kunsthalle Bremen besitzt einen reichen Bestand an Zeichnungen und Druckgrafik, die direkt auf den Reisen entstanden sind oder sie reflektieren. Vielfältig sind die Eindrücke der Künstler: Nolde malte in Neuguinea Aquarelle, um die Farbigkeit von Landschaft und Menschen einzufangen. Pechstein verarbeitete seine Erinnerungen an Palau Jahre später in druckgrafischen Serien. Die Bilder zeigen spannungsvoll die Konfrontation der Künstler mit den fernen Ländern und ihrer fremden Schönheit.


Fremde Schönheit
August Macke und die Künstler der Brücke auf Reisen
21. Mai bis 17. August 2014

August Macke: Blick auf Tunis, 1914. Bleistift, 10,5 x 15,7 cm; Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Kupferstichkabinett
Emil Nolde: Palmen, 1913/14. Aquarell auf Japanpapier, 36 x 46 cm; Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Kupferstichkabinett. Foto: Karen Blindow
Ernst Ludwig Kirchner: Weisser Strand (Bucht am Katharinenhof auf Fehmarn. An den Steinen), um 1913. Aquarell, rote und blaue Kreide, 46,2 x 56 cm; Foto: Lars Lohrisch. Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Kupferstichkabinett
Emil Nolde: Exotische Landschaft / Südseelandschaft am Abend, 1913/14. Aquarell auf Japanpapier, 34,5 x 48,2 cm; Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Kupferstichkabinett. Foto: Lars Lohrisch; © Nolde Stiftung Seebüll