Wilhelm-Hack-Museum

Berliner Straße 23
D - 67059 Ludwigshafen am Rhein

T: 0049 (0)621 504-3045
F: 0049 (0)621 504-3780

E: hackmuseum@ludwigshafen.de
W: http://www.wilhelmhack.museum/


weitere Ausstellungen

Liebe

Mär 22, 2014 bis Jun 29, 2014

tn Begeisterungsfähigkeit, Vorstellungskraft, Faszination kommen in der Kunst wie in der Liebe entscheidende Bedeutung zu. Und so ist es nur naheliegend, dass die Liebe und alles, was mit ihr zusammenhängt, in den Künsten sehr häufig zum zentralen Thema wird, in Liebesfilmen, Liebestragödien und Liebesliedern und – zumindest bis zur Moderne – auch in vielen Gemälden und Skulpturen. Doch in der zeitgenössischen bildenden Kunst scheint die Liebe – verglichen mit anderen zentralen Lebensthemen wie Politik, Arbeit, Macht – eher selten vorzukommen.

Womöglich liegt die künstlerische Zurückhaltung gegenüber einem Lebensbereich, der für beinahe jeden Menschen von zentraler Bedeutung ist, auch in einem wesentlichen Unterschied zwischen Liebe und Kunst begründet: Während die Liebe Einigung sucht, strebt die Kunst nach Differenz. Liebe mildert Unterschiede, Kunst betont sie. Wo die Liebe Wohlwollen erzeugt, sucht die Kunst Reibung. Liebe stiftet Identität, Kunst stellt sie in Frage. So ist es bei näherer Betrachtung also weniger erstaunlich, dass zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler eher Distanz zur Liebe wahren. Prominente Ausnahmen sind zum Beispiel Marina Abramović, Sophie Calle, Tracey Emin oder auch Tino Sehgal, denen es gelingt, die vermeintliche Diskrepanz zwischen der heute meist als konzeptuell gedachten Kunst und dem Gefühl zu überwinden.

Gezeigt werden etwa 20 Künstlerpositionen von den 1970er Jahren bis heute, die sich mit verschiedenen Formen der Liebe auseinandersetzen. Begleitet wird die Ausstellung von einem umfassenden Rahmenprogramm, zu dem beispielsweise im Mai Die Nacht der singenden Balkone gehören wird: Ludwigshafener singen auf ihren Balkonen Liebeslieder. Außerdem wird es am 24. Mai die Möglichkeit geben, in der Ausstellung standesamtlich zu heiraten!


Liebe
22. März bis 29. Juni 2014

Tracey Emin: I promise to love you, 2007. Neon, 145,7 x 142,8 cm; Courtesy Caldic Collection, Wassenaar (Niederlande). © VG Bild-Kunst, Bonn 2014
Maria Lassnig: Adam und Eva, 2010. Öl auf Leinwand, 200 x 150 cm; Courtesy Capitain, Petzel, Berlin
Robert Indiana: LOVE, 1967. Siebdruck, 86,5 x 86,5 cm; Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen am Rhein
Hamra Abbas: Lessons on Love, Ed. 1/3 + 1 AP, 2007. Holz, Kunstharz, Eisenarmierung, Acrylfarbe; Courtesy Vanhaerents Art Collection, Brüssel, und die Künstlerin