Galerie Lisi Hämmerle

Anton-Schneiderstraße 4a
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 52452

E: galerielisihaemmerle@tele2.at
W: http://www.galerie-lisihaemmerle.at/


weitere Ausstellungen

The Red

Mär 2, 2014 bis Mär 29, 2014

tn ... als "ein Hauptmoment ... hervorzuheben (sind) die ästhetischen Eigenschaften des Goldes und Silbers", die sie "zum naturwüchsigen Material von Pracht, Schmuck, Glanz, sonntäglichen Bedürfnissen (machen), kurz zur positiven Form des Überflusses und Reichtums. Sie erscheinen gewissermaßen als gediegenes Licht, das aus der Unterwelt hervorgegraben wird, indem das Silber alle Lichtstrahlen in ihrer ursprünglichen Mischung, das Gold nur die höchste Potenz der Farbe, das Rot, zurückwirft. Farbensinn aber ist die populärste Form des ästhetischen Sinns überhaupt" ...

Dass der die Farbe Rot thematisierende Text aus der "Zur Kritik der Politischen Ökonomie" von Karl Marx stammt, war wohl den KünstlerInnen auf den ersten Blick nicht ersichtlich und auch nicht wirklich erkennbar.

Dass das Textfragment einer Gesellschaftsbeschreibung entstammt, welche einer materialistischen Darstellung und umfassenden Kritik eines Systems gewidmet ist, das nach wie vor mit seinen periodisch vorkommenden verheerenden krisenhaften Eruptionen seinem Höhepunkt zustrebt, welches nicht nur ökonomisch sich bemerkbar macht, sondern auch ökologisch (also auch die Physis des Menschen zu vernichten droht!), ist vielleicht einigen der teilnehmenden KünstlerInnen bekannt, wohl aber weniger bewusst, dass auch wir als Produktions- und Zirkulationsagenten uns darin tummeln.

Wie die teilnehmenden KünstlerInnen mit ihrer speziellen Arbeit auf das Thema reagiert haben ist in dieser Ausstellung zu sehen. Es befinden sich darunter Klang- und Videoobjekte sowie Skulpturen, Postkarten und Kuverts in gezeichneter, collagierter sowie gemalter Form, Texte und Konzeptarbeiten, fotografische, malerische und zeichnerische Arbeiten, ja sogar kleine bis mittlere Installationen.

"The Red" war im Projektraum MAG3 in Wien im April 2013 in Form einer den gesamten Raum umfassenden Installation zu sehen. Dass auch nach Ende der Abgabefrist, welche mit Ende März 2013 auf der ursprünglich ausgesandten Einladung angegeben war, der Strom von Zusendungen von Werken kein Ende genommen hat, ist ein Indiz für den Bedarf nach Ausdruck, wie auch weiters ein Beweggrund die bisher geschickten Arbeiten in einer weiteren Ausstellung zu zeigen: "The Red" (expanded, die 3.), November 2014, Ruse Art Gallery, Ruse 7000, 39, Borisova Street, Bulgarien (in Kooperation mit dem Elias Canetti Zentrum Ruse).

Gue Schmidt (Initiator des Projektes, Wien 2014)


The Red (die 2.)
2. bis 29. März 2014

Emil Kriege
Nora Bachel
Ute Mescher
Barbara Höller