Zentrum Paul Klee

Monument im Fruchtland 3
CH - 3000 Bern

T: 0041 (0)31 35901-01
F: 0041 (0)31 35901-02

E: kontakt@zpk.org
W: http://www.zpk.org/


weitere Ausstellungen

Taking a Line for a Walk

Apr 16, 2014 bis Aug 17, 2014

tn Ausgehend von Paul Klees bildnerischem Denken organisiert das Zentrum Paul Klee eine Ausstellung zur Bedeutung von Schrift, Zeichen und Linie im künstlerischen Schaffen. Schrift transferiert nicht nur Inhalte, sondern ist auch abstrakte Form. Ihre Struktur, horizontal oder vertikal angelegte Linien sowie äussere Form entsprechen bestimmten Normen.

Schrift ist gleichzeitig vom individuellen, spontanen Duktus des Autors geprägt. Sie vereint somit Konzept und Spontaneität und ist deshalb interessante Referenz für den künstlerischen Prozess. Für die Ausstellung wurden neben Klee weitere bedeutende Künstler des 20. Jahrhunderts ausgewählt, die in ihrem Schaffen auf unterschiedliche Weise Schrift, Zeichen und Linie und somit auch das Spannungsfeld zwischen Konzept und Spontaneität thematisieren.

Eine Ausstellung mit Werken von Olav Christopher Jenssen, Paul Klee, Jonathan Lasker, Brice Marden, Henri Michaux, Mark Tobey, Cy Twombly und Christopher Wool.


Taking a Line for a Walk
16. April bis 17. August 2014

Brice Marden (*1938): Chinese Dancing, 1994 - 1996. Öl auf Leinwand, 155 x 274 cm; UBS Art Collection. © 2014 ProLitteris, Zurich
Jonathan Lasker (*1948): How to be Unique, 1993. Öl auf Leinwand, 76 x 101 cm; Courtesy Kienzle Art Foundation. © The artist
Jonathan Lasker (*1948): When Dreams Work, 1992. Öl auf Leinwand, 228.6 x 305 cm; Courtesy Timothy Taylor Gallery, London; Galerie Thomas Schulte, Berlin. © The artist