Kunstmuseum Winterthur

Museumstrasse 52
CH - 8400 Winterthur

T: 0041 (0)52 267-5162
F: 0041 (0)52 267-5317

E: info@kmw.ch
W: http://www.kmw.ch/


weitere Ausstellungen

Alexandra Navratil - This Formless Thing

Aug 24, 2013 bis Dez 8, 2013

tn Alexandra Navratil ist diesjährige Trägerin des Manor Kunstpreises Kanton Zürich 2013. Die 1978 in Zürich geborene Künstlerin schloss ihr Studium 2007 am Londoner Goldsmith College ab und verbrachte Atelieraufenthalte in Barcelona, Dublin, New York und Berlin. Heute lebt und arbeitet die Künstlerin in Zürich und Amsterdam. Die Manor-Kunstpreis Ausstellung ist die erste grössere Präsentation ihres Werkes.

Alexandra Navratil arbeitet hauptsächlich mit Film und Fotografie. Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit ist die Auseinandersetzung mit der Geschichte und den inhärenten Eigenschaften dieser Medien – von der Materialität bis zur Kameraführung lotet sie auf ihre Bedeutungsinhalte hin aus. Neben eigenen filmischen und fotografischen Aufnahmen verwendet die Künstlerin auch historisches Bildmaterial aus Filmarchiven, Zeitschriften oder Büchern. All ihren Werken geht eine Phase intensiver Recherche voraus. Der Titel von Navratils ersten musealen Einzelausstellung, "This Formless Thing", nimmt Bezug auf das Material Plastik und Zelluloid, der (Kunst-) Stoff, aus dem die Träume und Bilder sind.

Eigens für diese Ausstellung bereitet die Künstlerin eine Installation aus fünf Werken vor: Ein 16-mm-Film, zwei Arbeiten mit Diapositiven, eine 3D-Animation und eine Serie von fünf Siebdrucken fügen sich in den Museumsräumen zu einem Ensemble zusammen und bilden einen Zyklus, in dem die einzelnen Arbeiten aufeinander verweisen und sich thematisch ergänzen. Navratil nimmt die historischen Anfänge der chemischen Industrie vor 150 Jahren und damit der Filmproduktion als Ausgangspunkt für ihre Überlegungen. Sie verknüpft industrielle Vorgänge wie Rohstoffgewinnung und Synthetisierung von Materialien thematisch mit Fragen nach Materialität, Wahrnehmung und Vergänglichkeit. So vermischen sich Realität und Magie, Rationalität und Phantasie assoziativ und ästhetisch miteinander.

Vom 5. bis 10. November 2013 ist in Zusammenarbeit mit den Internationalen Kurzfilmtagen eine weitere Arbeit der Künstlerin mit dem Titel "Objects Perceive Me" im Theater Winterthur zu sehen. Eröffnung, 5. November, 19.30 Uhr.

Publikation: Zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit Texten von Simona Ciuccio, Natasha Ginwala, Esther Leslie, Jelena Rakin, Matthew Solomon, Mirjam Varadinis und einem Interview mit Alexandra Navratil und Jennifer Burris. 176 Seiten, ca. 65 Farbabbildungen und 100 s/w-Abbildungen, Fadenheftung, broschiert. Es erscheint eine deutsche und eine englische Ausgabe. Roma Publications, Amsterdam. CHF 35.–


Alexandra Navratil - This Formless Thing
Manor Kunstpreis Kanton Zürich 2013
24. August bis 8. Dezember 2013

Modern Magic. 162 Dias, 2 Karoussel Diaprojektoren, 2 Überblendregler, 2013
Modern Magic. 162 Dias, 2 Karoussel Diaprojektoren, 2 Überblendregler, 2013
Filmstill aus: Ohne Titel. Video HD, 3D Animation, Farbe/ Ton, 5:20 min, 2013
Filmstills aus: Views (This Formless Thing). 16mm film, Loop, Farbe/ ohne Ton, 9:33 min, 2013