Österreichisches Museum für Volkskunde

Laudongasse 15-19
A - 1080 Wien

T: 0043 (0)1 406 89 05
F: 0043 (0)1 408 53 42

E: office@volkskundemuseum.at
W: http://www.volkskundemuseum.at/


weitere Ausstellungen

Gelehrte Objekte? – Wege zum Wissen

Apr 11, 2013 bis Okt 27, 2013

tn Sexistisches Stroh? Salziges Geld? Eine kopflose Tänzerin? Baader Meinhof bis Beamte? Das Wiener Volkskundemuseum zeigt ungewöhnliches Material in seiner neuen Sonderausstellung: "Popstars" lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, 5000 Jahre alte Äxte, epische Haushaltsbücher, ägyptische Scheingefäße, griechische Spielfilme, papierene Abklatsche, Apollonköpfe, persönliche Nachlässe, animierte Buddha, professorale Klocks, kybernetische Dias, die "Welt Allg." und vieles mehr – sie alle bilden einen Kosmos wissenschaftlichen Arbeitens.

Als Gedächtnisspeicher vergangener Lebenswelten und Anschauungsmaterial für Studierende geraten die in universitären Sammlungen enthaltenen Objekte, Schriften und Bilder zunehmend in den Blick der Öffentlichkeit. Im Unterschied zu den in Museen eingelagerten Objekten handelt es sich dabei zumeist um haptische Resultate aus Forschungsprozessen und Vermittlungsarbeit, um gelehrte Objekte und Objekte der Lehre. Mit dieser Ausstellung werden erstmals explorative Einblicke in Sammlungen, Geschichte und Forschungsmethoden der kulturwissenschaftlichen Fakultätsinstitute ermöglicht. Eine zauberhafte Entdeckungsreise in den Kosmos von Dingen, die von den Möglichkeiten der Wissensproduktion erzählen.

Unterschiedlichste Stücke aus den Sammlungen der Fächer Ägyptologie, Alte Geschichte, Byzantinistik und Neogräzistik, Papyrologie und Epigraphik, Europäische Ethnologie, Geschichte, Klassische Archäologie, Kunstgeschichte, Numismatik und Geldgeschichte, Ur- und Frühgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Zeitgeschichte laden dazu ein, die Bedeutung dieser außergewöhnlichen Objekte zu entdecken, erfahren, erleben und zu begreifen. Frei nach dem Motto: "Befremden und Staunen gehören dem Niemandsland, das sich zwischen Wissenschaft und Erleuchtung, Psychodelik und Methode erstreckt." (Peter Sloterdijk, Museum Schule des Befremdens)

Das Begleitprogramm und dichte Kalendarium zur Ausstellung, die auch eine Publikation hervorbringt, ist im Wortsinn ebenfalls erstaunlich: im "Kabinett für Imaginationen" sind Menschen, Wissensdinge und Geist(er) im Gespräch, werden Sammlungsobjekte zum Leben erweckt und Archivkörper zum Tanz aufgefordert. In "Seriösen Séancen", einer Veranstaltungsreihe mit menschlichen und nicht-menschlichen Medien, wird unter Anleitung von "Imaginationsassistenzen" mit dem materiellen Erbe der Forschung argumentiert und spekuliert. Das Vermittlungsprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene umfasst unter anderem Gespräche und Forschungsexpeditionen in die Wunderkammern der Universität.

Ein Projekt des Volkskundemuseums und der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und Science Communications Research.


Gelehrte Objekte? – Wege zum Wissen
11. April bis 27. Oktober 2013

Institut für Klassische Archäologie; Foto: Viktor Brázdil
Institut für Ur- und Frühgeschichte; Foto: Viktor Brázdil
Institut für Kunstgeschichte
Institut für Klassische Archäologie
Plakatsujet