ETH Zürich

Hönggerberg
CH - 8093 Zürich

T: 0041 (0)44 633-2963
F: 0041 (0)44 633-1068

E: ausstellungen@gta.arch.ethz.ch
W: http://ausstellungen.gta.arch.ethz.ch/


weitere Ausstellungen

Entwurf Struktur Erfahrungen

Okt 31, 2013 bis Dez 11, 2013

tn Schnetzer Puskas Ingenieure gehen aus dem 1953 von Heinz Hossdorf gegründeten Ingenieurbüro hervor und zählen heute zu den bekanntesten Ingenieuren der Schweiz. Als einer ihrer Schwerpunkte gilt die Tragwerksplanung von anspruchsvollen Hochbauten und Brücken im In- und Ausland. Schnetzer Puskas gehören dabei zu der kleinen Gruppe zeitgenössischer Ingenieure, die gezielt die Zusammenarbeit mit Architekten sucht und deren Bauten und Projekte das Potential einer engen Kooperation zwischen den beiden Disziplinen exemplarisch vorführen. Heinrich Schnetzer, Tivadar Puskas und Stefan Bänziger leiten heute das Büro mit Standorten in Basel, Zürich und Bern.

Die Arbeit mit Architekten unterschiedlicher Couleur führt zu einer grossen Bandbreite an Projekten: knifflige Umnutzungen von Gebäuden, wie diejenige der Viaduktbögen in Zürich, scheinbar unprätentiöse Wohnbauten, wie das Einfamilienhaus in St. Gallen oder städtische Wahrzeichen wie der Basler Messeturm. Schnetzer Puskas’ Portfolio enthält auch Bauten, die mitunter an die Grenzen des Machbaren stossen. So sind etwa die Elbphilharmonie Hamburg, das CaixaForum Madrid, oder die Auskragung des Laborgebäudes WSJ 352 auf dem Novartis-Campus in Basel überzeugende Antworten auf das Bestreben, einem Gebäude einen schwebenden Ausdruck zu verleihen.

Eine weitere Entwicklung lässt sich in der zunehmenden Verwendung einer Stapelung verschiedener Tragstrukturen übereinander beobachten. Komplexe Raumfügungen wie etwa beim Gebäude der Fachhochschule Nordwestschweiz oder dem Actelion Business Center führen zu einem indirekten Kraftfluss, der die traditionelle vertikale Ordnung überwindet. Zu den wichtigsten Brücken von Schnetzer Puskas Ingenieure gehören die zweite SBB Rheinbrücke in Basel und die Puna Tsang Chhu Brücke in Bhutan, die aus einem von der Helvetas ausgeschriebenen Brückenwettbewerb hervorgegangen ist.

Erstmals ist ein zeitgenössisches Ingenieurbüro Gegenstand einer monografischen Ausstellung des Instituts gta. Die Schau bietet Zugang zu Plänen, Bildern und Modellen ausgewählter Bauten und legt deren konstruktiven Details offen. Anhand der Dokumente wird die Leistung der Ingenieure von der Konzeption bis zur Ausführung nachvollziehbar. Aber auch Alltagsaspekte der Ingenieursarbeit werden dem Publikum näher gebracht: Der Filmschaffende Paolo Poloni hat die drei Büropartner im Büro, auf der Baustelle und teilweise auch während der Freizeit begleitet. Entstanden ist ein Dokumentarfilm, der erstmals in der Ausstellung präsentiert wird.

Die Ausstellung schafft einen Zugang zum ingenieurspezifischen und kontextuellen Denken von Schnetzer Puskas Ingenieure und durchleuchtet die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Ingenieur und Architekt.


Zur Eröffnung erscheint eine ausführliche Begleitpublikation: "Schnetzer Puskas Ingenieure - Entwurf Struktur Erfahrungen", Hg. von Aita Flury. Mit Beiträgen von Stefan Bänziger, Marcel Baumgartner, Jürg Conzett, Aita Flury, Harry Gugger, Christian Menn, Daniel Meyer, Quintus Miller, Tivadar Puskas, Heinrich Schnetzer. 23 x 27 cm, Hardcover, 356 Seiten, 159 Abb., farbig und sw, 80 Pläne / techn. Zeichnungen, Deutsch. gta Verlag, Zürich 2013, ISBN 978-3-85676-321-3, 89.00 CHF / 76.00 Euro

Entwurf Struktur Erfahrungen
Donnerstag, 31. Oktober bis Mittwoch, 11. Dezember 2013

Actelion Business Center, Allschwil 2010. Proplaning AG, Basel; Foto: Johannes Marburg
Elbphilharmonie Hamburg. Foto: Foto-Werk GmbH; Michael Fritschi, Basel
Markthalle Im Viadukt; Umnutzung Viaduktbögen, Zürich 2010. Foto: EM2N Architekten AG, Zürich
Zweite SBB Rheinbrücke, Basel 2013. Foto: WGG Schnetzer Puskas, Basel
Administrativgebäude ABR Bau ;, Roche Diagnostics, Rotkreuz 2011. Foto: Daniel Spehr, Basel