Städtische Galerie In der Badstube

Lange Gasse 9
D - 88239 Wangen im Allgäu

T: 0049 (0)7522 74246
F: 0049 (0)7522 74243

E: vhs@wangen.de
W: http://www.galerie-wangen.de


weitere Ausstellungen

Baden Gehen

Sep 22, 2013 bis Dez 8, 2013

tn Passend zum tropischen deutschen Sommer kommt die Städtische Galerie In der Badstube mit ihrer Ausstellung "Baden Gehen V". Allerdings erst ab 22. September, wenn alles vorbei ist und die Menschen sich schon wieder nach einem Bad im Freien sehnen. Aufhänger ist das 20-jähriges Galeriejubiläum. Es ist eine Gruppenausstellung, die eine Reihe von Brücke-Graphiken eines Sammlers vom Bodensee umfasst sowie weitere Werke klassischer und zeitgenössischer Künstler vom See zeigen wird. Sie bedient in ihrem breiten Spektrum viele Geschmäcker – also nicht nur den Menschen badend im See, sondern genauso Amüsantes und Kritisches kommt zur Sprache.

Im September 1993 eröffnete die Städtische Galerie In der Badstube in der Wangener Altstadt ihre erste Ausstellung mit "Baden Gehen". Im frisch sanierten und fortan unter Denkmalschutz stehenden Haus, das einst 1589 als Badstube erbaut wurde und seitdem eine wechselvolle Geschichte erlebt hat, ist die bildende Kunst eingezogen. Die vier weitläufigen Räume im ersten Geschoss oberhalb der heute zu den Wangener Museen gehörenden Badstube haben knapp 80 000 Besucher in insgesamt 83 Ausstellungen gesehen. Breit gefächerte Schauen, die Künstlern aus Wangen und aus der Region, volkskundlichen Themen, Kunst im Stadtraum, international renommierten Künstlern und Zeitgenössischem aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Skulptur und Installation eine Plattform geboten haben und bieten.

In den Jahren 1994, 1997 und 2003 ist die Reihe "Baden Gehen" mit Werken bekannter Künstler der Klassischen Moderne fortgeführt worden. Jetzt zum 20-jährigen Jubiläum jährt sich dieses Ausstellungsformat zum fünften Mal. Graphiken von Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein und Otto Mueller, Gemälde und Zeichnungen von Erwin Henning und Julius Herburger knüpfen an die zurückliegenden Schauen an. Zeitgenössische Künstler wie der Leipziger Maler Axel Krause, der Konstanzer Videokünstler Markus Brenner, die Malerinnen Maria Lie-Steiner aus München oder Beate Bitterwolf von der Höri decken andersartige Facetten dieses beliebten Freizeitvergnügens auf. Nicht nur zur Sommerzeit, auch im Winter tummeln sich Badewillige unverdrossen auf gefrorener Wasseroberfläche, Fische gehen nicht mehr nackt, sondern tragen ein Schwimmkleid, Nasszellen in Zimmern und Pools im Gebirge laden zum Bade ein, oder verführerisch farbleuchtende Szenerien am Bodensee bestimmen das Bild dieser fünften "Baden Gehen"-Auflage.

KünstlerInnen: Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Mueller, Gerhard Moll, Hans Purrmann, Erwin Henning, André Ficus, Rudolf Schmidt-Dethloff, Julius Herburger, Berthold Müller-Oerlinghausen, Wolfgang Henning, Irmela Maier, Bodo Kraft, Axel Krause, Markus Brenner, Maria Lie-Steiner, Andreas Scholz, Beate Bitterwolf, Werner Lehmann, Philine Fahl


Baden Gehen V
22. September bis 8. Dezember 2013

Erwin Henning; Paar am Strand, Nizza 1931. Öl auf Leinwand, 73 x 90 cm; Privatbesitz
Gerhard Moll; 008 04
Maria Lie-Steiner; Schoene-Lau, Öl auf Leinwand
Werner Lehmann; nach Seurat, 2012