Villa Flora

Tösstalstrasse 44
CH - 8400 Winterthur

T: 0041 (0)52 212 99 66
F: 0041 (0)52 212 99 65

E: info@villaflora.ch
W: http://www.villaflora.ch/


weitere Ausstellungen

Meisterwerke der Hahnloser/Jaeggli Stiftung

Apr 18, 2013 bis Sep 1, 2013

tn Ohne die Hahnloser/Jaeggli Stiftung gäbe es die Villa Flora als Museum nicht. Das wurde bis anhin zu wenig zur Kenntnis genommen und soll nun in einer speziellen, dreiteiligen Ausstellung kommuniziert werden. Vom 18. April bis zum 1. September 2013 ist der erste, den Gemälden und Skulpturen gewidmete Teil zu sehen.

1980 schlossen sich die Mitglieder der Familien Hahnloser und Jäggli zusammen, im Bestreben, das Erbe ihrer Vorfahren, des Sammlerpaares Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler, lebendig zu erhalten. Die Stiftung erhielt wichtige Werke als Schenkungen, die den Grundstock für Wechselausstellungen in der seit 1995 als Museum öffentlich zugänglichen Villa Flora bilden. Inzwischen zählt die Stiftung über 100 Gemälde und Skulpturen, darunter so prominente Werke wie Van Goghs "Le semeur", 1888, oder Vallottons "La Blanche et la Noire", 1913, oder Maillols "Pomone", 1910, und über 200 Zeichnungen und Grafiken.

Ausgewählte Bilder sollen nun - in einem ersten Teil der Präsentation - in den Räumen der Villa Flora, in die sie auch von der Atmosphäre her vorzüglich passen, in neuem Kontext gezeigt werden. In einem Informationsraum wird zudem die Geschichte der Stiftung und des Hauses in Bild und Wort veranschaulicht. Die Stiftungswerke, die Villa Flora mit ihrem von Rittmeyer & Furrer gestalteten Interieur und dem ebenfalls von Rittmeyer angelegten Garten schaffen als besonderes Ensemble einen genius loci, der wie zu Zeiten der Sammler als ein Ort der Gastfreundschaft, des Gesprächs und Gedankenaustauschs wahrgenommen werden will. Die Villa Flora öffnet während den kommenden Ausstellungen Haus und Garten für einen möglichst bunten Strauss von Führungen und Veranstaltungen. Angelika Affentranger-Kirchrath


Zur Ausstellung "Hahnloser/Jaeggli Stiftung: Meisterwerke! Cézanne, Van Gogh, Vallotton..."erscheint der erste Teil einer Publikationsreihe, die der Dokumentation der Gemälde und Skulpturen in der Hahnloser/Jaeggli Stiftung dient. Texte von Hans Frey, Bettina Hahnloser, Robert Steiner-Jäggli und Angelika Affentranger-Kirchrath öffnen das Themenfeld auf die Geschichte der Stiftung, der Sammlung und deren Vertreterinnen und Vertreter.

Hahnloser/Jaeggli Stiftung: Meisterwerke!
Cézanne, Van Gogh, Vallotton...
18. April bis 1. September 2013

Pierre Bonnard: Effet de glace ou le tub, 1909. Öl auf Leinwand, 73 x 84,5 cm; Foto: Reto Pedrini. Hahnloser/ Jaeggli Stiftung, Winterthur
Paul Cézanne: Portrait de l’artiste, 1877/1878. Öl auf Leinwand, 25,5 x 19 cm; Foto: Reto Pedrini. Hahnloser/ Jaeggli Stiftung, Winterthur
Ferdinand Hodler: Das Jungfraumassiv von Mürren aus, 1911. Öl auf Leinwand, 72 x 91 cm; Foto: Reto Pedrini. Hahnloser/ Jaeggli Stiftung, Winterthur
Vincent Van Gogh: Le semeur, 1888. Öl auf Leinwand, 72 x 91,5 cm; Foto: Reto Pedrini. Hahnloser/ Jaeggli Stiftung, Winterthur