ZKM

Lorenzstraße 19
D - 76135 Karlsruhe

T: 0049 (0)721 8100 1220
F: 0049 (0)721 8100 1139

E: info@zkm.de
W: http://www.zkm.de/


weitere Ausstellungen

Weltreise. Kunst aus Deutschland unterwegs

Okt 26, 2013 bis Mär 2, 2014

tn Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) zeigt im ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe ab dem 26. Oktober 2013 unter die Ausstellung "Weltreise. Kunst aus Deutschland unterwegs". Aus dem beeindruckenden Bestand zeitgenössischer Kunst des ifa haben die Kuratoren einen Überblick erarbeitet, der die wichtigsten Kunstentwicklungen in Deutschland seit 1949 nachzeichnet. Über 400 Kunstwerke von mehr als 100 KünstlerInnen stehen für unterschiedliche Positionen aus Ost und West.

Der Kunstbestand des ifa hat sich auf einzigartige Weise entwickelt. Einzel- und Gruppenausstellungen wurden für die weltweite Präsentation deutscher Kunst im Ausland erstellt – und gingen auf Weltreise. Durch das offene Sammlungskonzept wurden die Werke für die weltweiten Ausstellungstourneen des ifa von jeweils beauftragten Kuratorinnen oder Kuratoren ausgewählt. Die Nähe unterschiedlicher Fachleute zu den KünstlerInnen bewirkte ein geistesgegenwärtiges und pluralistisches Abbild der künstlerischen Entwicklungen. Diese Nähe erklärt, warum die prozessorientierten, schwer musealisierbaren Praktiken der Fluxus-Bewegung heute einen Schwerpunkt des ifa-Bestandes bilden. Ebenso werden die feministische Kunst seit den 1970er Jahren und die heute selbstverständliche Bedeutung von Künstlerinnen für das Kunstgeschehen dokumentiert.

Nach dem Fall der Mauer gingen Teile des Bestandes des Zentrums für Kunstausstellungen der DDR in die ifa- Sammlung ein. Die erstmals in dieser Dichte zusammengestellte Präsentation von Kunstwerken aus Ost und West bricht mit dem künstlerisch unergiebigen BRD-DDR-Schema. Die tatsächliche Entwicklung der Kunst richtete sich nicht nach dem Vorbild der politischen Geschichte, wie viele künstlerische Parallelen und untergründige Beziehungen offenbaren. So kann die Geschichte der Fotografie seit den 1950er Jahren aus dem ifa-Bestand prägnant dargestellt werden. In der Ost-West-Gegenüberstellung zeigt sich, dass die ostdeutsche Fotografie die unabhängigste visuelle Gattung innerhalb des zentralistischen Systems war.

KünstlerInnen: Willi Baumeister, Joseph Beuys, Sibylle Bergemann, Chargesheimer, Carlfriedrich Claus, Hanne Darboven, Arno Fischer, Katharina Fritsch, Hermann Glöckner, Andreas Gursky, Georg Herold, Rebecca Horn, Jürgen Klauke, Helga Paris, Peter Piller, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Strawalde, Günther Uecker und Corinne Wasmuht.


Weltreise. Kunst aus Deutschland unterwegs
Werke aus dem Kunstbestand des ifa 1949 – heute
26. Oktober 2013 bis 2. März 2014

Joseph Beuys: 'Ich kenne kein Weekend', 1972. © VG Bild-Kunst Bonn 2013; Foto: Uwe Walter
Nam June Paik: 'Lächelnder Buddha (Buddha looking at Old Candle TV)', 1992. © Nam June Paik Estate
Andreas Gursky: 'Genua', 1991. Farbfotografie, 130 x 165,5 cm; © Andreas Gursky,. VG Bild-Kunst, Bonn 2013
Gerhard Richter: 'Abstraktes Bild', 1996 (836-4). © Gerhard Richter; Foto: Friedrich Rosenstiel
Sigmar Polke: 'Ohne Titel', 1987. Tinte, Farbtusch, Lack auf Papier, 102 x 73 cm; Foto: Friedrich Rosenstiel, J. Littkemann. © The Estate of Sigmar Polke, VG Bild-Kunst, Bonn 2013