Städel Museum

Dürerstraße 2
D - 60596 Frankfurt am Main

T: 0049 (0)69 605098-0
F: 0049 (0)69 605098-111

E: info@staedelmuseum.de
W: http://www.staedelmuseum.de/


weitere Ausstellungen

Niederländische Zeichnungen im Städel Museum

Nov 26, 2013 bis Feb 2, 2014

tn Die Graphische Sammlung im Städel Museum präsentiert vom 26.11.2013 bis 2.02.2014 in einem der Kabinette der Gemäldegalerie Alte Meister im Mainflügel des Museums eine Auswahl ihrer bedeutendsten niederländischen Handzeichnungen des 15.-17. Jahrhunderts. In der insgesamt 16 Meisterwerke umfassenden Ausstellung sind neben einem seltenen Silberstift-Bildnis von Petrus Christus aus dem 15. Jahrhundert und einer signierten und datierten Modellstudie Rembrandts auch bedeutende Arbeiten von Abraham Bloemaert, Antonis van Dyck, Hendrick Goltzius, Peter Paul Rubens und anderen mehr zu sehen.

Alle Werke stammen aus dem eigenen Bestand und zeigen die Spannweite und den Reichtum einer der bedeutendsten Sammlungen ihrer Art in Deutschland sowohl in thematischer als auch in technischer Hinsicht. Es handelt sich bei den ausgestellten Blättern um kostbare, lichtempfindliche Werke, die nicht dauerhaft ausgestellt werden können und den Museumsbesuchern daher häufig weniger gegenwärtig sind als die repräsentativen Gemälde der Frankfurter Institution. Wenn sie nicht in temporären Sonderausstellungen präsentiert werden, können die Zeichnungen und Druckgraphiken des Hauses im Studiensaal der Graphischen Sammlung (besondere Öffnungszeiten) eingesehen werden.


Niederländische Zeichnungen
Von Petrus Christus bis Rembrandt
26. November 2013 bis 2. Februar 2014

Rembrandt Harmensz. van Rijn: Der trunkene Lot, um 1630. Schwarze Kreide, teilweise mit Weiß übergangen, 25.1 × 18.9 cm
Henrik Goltzius: Vier Studien einer rechten Hand, um 1588-89. Schwarze und rote Kreide, 31 × 20.8 cm
Petrus Christus: Bildnis eines Mannes mit Falken, um 1445-50. Silberstift auf grundiertem Papier, 19 × 14.4 cm