Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Museumsplatz 1
D - 67657 Kaiserslautern

T: 0049 (0)631 3647-201
F: 0049 (0)631 3647-202

E: info@mpk.bv-pfalz.de
W: http://www.mpk.de/


weitere Ausstellungen

The Circle - Vom Punkt zum Kosmos

Aug 17, 2013 bis Nov 17, 2013

tn Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) bietet erstmals in einem deutschen Museum vom 17. August 2013 an mit über 30 teilweise großformatigen Bildern einen konzentrierten Einblick in das malerische Schaffen des amerikanischen Künstlers Richard Pousette-Dart (1916-1992). Als herausragende Künstlerpersönlichkeit war Pousette-Dart einer der bedeutenden Pioniere des Amerikanischen Abstrakten Expressionismus und gilt als großer Visionär der New York School.

Stilistisch beeinflusst durch den impressionistischen Pointillismus, hat er diesen in die Abstraktion überführt. Seine transzendentalen Gemälde sind bestimmt durch den Dualismus von Kreis und Quadrat, Mensch und Kosmos, Geist und Körper.

Das Werk Pousette-Darts, der in allen wichtigen amerikanischen Museen vertreten ist, wurde in Europa noch wenig gezeigt und rezipiert: Es ist eine spannende Entdeckung und die Ausstellung ein Ereignis. Die Schau im mpk wird eingerichtet in Zusammenarbeit mit der American Contemporary Art Gallery München und The Estate of Richard Pousette-Dart, New York.

Geboren 1916 in St. Paul, Minnesota, wuchs Pousette-Dart in Valhalla, New York, in einer künstlerisch geprägten Familie auf. Der Vater vermittelte ihm die technischen Grundlagen der Malerei, die er im Weiteren autodidaktisch erlernte. 1937 zog er nach Manhattan und arbeitete zunächst als Assistent des Bildhauers Paul Manship.

Während der 1940er Jahre war er in der New Yorker Avantgarde-Szene aktiv und schloss sich als einer der Jüngsten der Gruppe der Abstrakten Expressionisten an. Damit war Pousette-Dart wesentlicher Teil der bedeutendsten künstlerischen Bewegung des 20. Jahrhunderts in Amerika. 1951 zog der Künstler mit seiner Frau, der Schriftstellerin Evelyn Gracey, nach Rockland County im Staat New York, um in ländlicher Umgebung abseits des hauptstädtischen Kunstbetriebs zu seinem persönlichen Stil zu finden. So wurde er zum großen Einzelgänger des Abstrakten Expressionismus - mit einer völlig eigenständigen malerischen Auffassung, in der er den spirituellen Gehalt der Natur abzubilden suchte.

Die Ausstellung des mpk konzentriert sich auf die Kreisform als weithin dominierendes formales und ikonographisch bedeutendes Element im Schaffen Pousette-Darts. Mandala-ähnliche, zentral ausgerichtete Formen wie Kugeln, Kreise oder Ovale bilden ab den 1960er Jahren als auffälligstes stilistisches Merkmal das Zentrum seiner Kompositionen.

Sein Bestreben, auf der Leinwand durchscheinendes Licht - als Sinnbild des Lebens wiederzugeben, brachte ihn zu einer spezifischen Technik pastoser Überlagerungen von Farbschichten aus Öl oder Acryl. Diese Art des Farbauftrags führte den Künstler mit der damit verbundenen malerischen Reliefbildung zu einer sehr persönlichen Ausdrucksmöglichkeit, seine symbolhafte und spirituelle Bildsprache zu verstärken. Bildtitel wie "Cosmos", "Genesis" oder "Hieroglyph of Light" zeigen Pousette-Darts Themen. Es war ihm wichtig, seine Bilder mit meditativen Titeln zu benennen, um seine geistige Haltung damit bereits anklingen zu lassen.

Mit der Präsentation des Werkes von Richard Pousette-Dart setzt das mpk eine Ausstellungsreihe fort, die den herausragenden Vertretern des Amerikanischen Abstrakten Expressionismus gewidmet ist. Wir bieten hiermit einen weiteren qualitätvollen Beitrag zu Kenntnis und Verbreitung amerikanischer Kultur in Deutschland und zeigen exemplarisch die große Bedeutung dieser Stilrichtung auf.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Vorwort von Britta E. Buhlmann sowie Texten von Kerstin Hübner und Heinz Höfchen, 128 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, deutsch/englisch, Preis ca. EUR 20.-.

The Circle - Vom Punkt zum Kosmos
17. August bis 17. November 2013

Eye of the Small Suns, 1961-64. Öl auf Leinen; Courtesy Estate of Richard Pousette-Dart, New York. Foto: Kevin Noble, © VG Bild-Kunst, Bonn 2013
Hieroglyph of Light, 1966-67. Öl auf Leinen; Courtesy Estate of Richard Pousette-Dart, New York. Foto: Kevin Noble, © VG Bild-Kunst, Bonn 2013
Within the Presence, 1982-83. Acryl auf Leinen; Courtesy Estate of Richard Pousette-Dart, New York. Foto: Kevin Noble, © VG Bild-Kunst, Bonn 2013
Imploding Black, 1985-86. Acryl auf Leinen; Courtesy Estate of Richard Pousette-Dart, New York. Foto: Kevin Noble, ©VG Bild-Kunst, Bonn 2013