Museum Folkwang Essen

Goethestraße 41
D - 45128 Essen

T: 0049 (0)201 8845 301
F: 0049 (0)201 8845 330

E: info@museum-folkwang.essen.de
W: http://www.museum-folkwang.de/


weitere Ausstellungen

Everything Is Nothing without Its Reflection

Aug 24, 2013 bis Nov 17, 2013

tn Douglas Gordon sieht seine Arbeitsweise als eine Art zeitgenössischen Bildersturm: So verbrennt er u.a. Bilder von Rockstars, dehnt Alfred Hitchcocks Psycho über 24 Stunden zu Einzelbildern aus oder erschafft Zinédine Zidane ein Monumentalportrait. In der Dokumentation "Zidane – ein Portrait des 21. Jahrhunderts" (2006) filmten Douglas Gordon und Philippe Parreno während eines Fußballspieles mit 17 Kameras ausschließlich den französischen Sportler.

Mit diesem einzigartigen Portrait Zidanes, eröffnen sich dem Zuschauer Gordons Betrachtungsweisen: Man beginnt über den Akteur nachzudenken, über sich, den Voyeur, oder über den Sinn des Filmes, die Regiearbeit. Im Museum Folkwang wird der Künstler Gordon angrenzend an Martin Kippenberger, Gerhard Richter und Paul Thek erstmals eine neue Installation mit Fotografien zeigen.

"Everything Is Nothing without Its Reflection – A Photographic Pantomine" (2013) setzt sich aus 360 Einzelobjekten zusammen: Die Abbildung eines Metzgereischaufensters, Fotos von Reisen, spielenden Kindern. Dazwischen Spiegelflächen. In den Spiegelflächen der Betrachter. Im Blick des Betrachters sein Spiegelbild, die Fotos, die Wand hinter ihm. Douglas Gordon wird in einen realen Raum einen imaginären installieren. Einen Raum aus Abbildungen, Vergangenem und Augenblicklichem, komponiert durch den Blick des Betrachters. Er wird selbst zum performativen Element der Arbeit.

Gordon, 1966 in Glasgow/Schottland geboren, zählt zu den einflussreichsten Videokünstlern seiner Zeit. Performances, skulpturale Installationen, konzeptionelle Texte gehören ebenfalls zu seinen Ausdrucksformen. Mit seinen Analysen der Bilder unseres kollektiven Gedächtnisses und der Alltagskultur legt er Grundmuster der Wahrnehmung frei. Sein Werk dominieren Polaritäten wie Leben und Tod, Gut und Böse, Schuld und Unschuld sowie Versuchung und Furcht. Gordon erhielt 1996 den Turner Prize und nahm im Jahr darauf an der Venedig Biennale teil. Seit 2010 hat er eine Professur für Film an der Städelschule in Frankfurt am Main inne. Er lebt und arbeitet in Berlin und Glasgow.

"Everything Is Nothing without Its Reflection – A Photographic Pantomine" wird parallel zu der Videoinstallation der Ruhrtriennale "Douglas Gordon: Silence, Exile, Deceit – An Industrial Pantomime" in der Mischanlage der Kokerei, Welterbe Zollverein (23. 8. – 6. 10. 2013) gezeigt.(www.ruhrtriennale.de)


Everything Is Nothing without Its Reflection
A Photographic Pantomime
24. August bis 17. November 2013

30th July 2008-04 3; Aus der Serie: Everything is nothing without its reflection; A Photographic Pantomime, 2013, C-type Print / 13 x 9 cm; Courtesy Studio lost but found, Berlin. © Studio lost but found / VG Bild-Kunst, 2013
Bestpire 4; Aus der Serie: Everything is nothing without its reflection; A Photographic Pantomime 2013, C-type Print / 116 x 100 cm; Courtesy Studio lost but found, Berlin. © Studio lost but found / VG Bild-Kunst, 2013
Can’t stop playing; Aus der Serie: Everything is nothing without its reflection; A Photographic Pantomime, 2013. C-type Print / 13 x 9 cm; Courtesy Studio lost but found, Berlin. © Studio lost but found / VG-Bild-Kunst, 2013