Kunstmuseum des Kantons Thurgau

Kartause Ittingen
CH - 8532 Warth

T: 0041 (0)52 748 41 20

E: kunstmuseum@tg.ch
W: http://www.kunstmuseum.tg.ch/


weitere Ausstellungen

Glaser/Kunz: Ich ist ein anderer

Feb 19, 2017 bis Aug 6, 2017

tn Glaser/Kunz hat mit seinen "Kinematografischen Skulpturen" ein Genre entwickelt, das sich auf gewitzte wie tiefsinnige Weise zwischen Lichtprojektion, Performance und Skulptur bewegt. Die durch Projektionen scheinbar zum Leben animierten menschlichen Figuren führen Dialoge über Identität, virtuelle Realitäten, Wahrnehmung und den Sinn des Lebens. In den Arbeiten verbinden sich gesellschaftspolitische und philosophische Grundfragen zu surrealen Plattformen der Befragung menschlicher Existenz.

Ein Schwarm Raben ist im grossen Keller der Kartause Ittingen gelandet. Nicht weit entfernt sitzt eine mit Koffern und Taschen wartende Menschengruppe ins Gespräch vertieft. Währenddessen führt ein Mann im Rollstuhl am Mobiltelefon Gespräche mit einem unsichtbaren Gegenüber über seine Aktivitäten in der Kunstwelt. Es sind rätselhafte Situationen zwischen Sein und Schein. Mit diesen sind die Besucher der Ausstellung von Glaser/Kunz an unterschiedlichen Orten in den historischen Räumlichkeiten der Kartause Ittingen unvermittelt konfrontiert. Überraschende Begegnungen, deren artifizieller Charakter oft erst nach und nach entschlüsselt werden kann.

Doch die Illusion bleibt kein vordergründiges Spiel, sondern führt auf verschiedenen Ebenen zur Erkenntnis, wie sich der menschliche Blick den künstlerischen Projektionen und unseren Projektionen im Kopf immer wieder von Neuem bei vollem Bewusstsein hingibt. Die sich wandelnden Figuren befragen durch ihre Erscheinung und in ihren Gesprächen unsere Vorstellung von Wirklichkeit und Identität.

In den klösterlichen Räumen des Schweigeordens der Kartäuser führen Glaser/Kunz‘ Lichtgestalten ihre Gespräche, in denen sie ihre eigene Identität und die Verfasstheit der Gegenwart befragen. Wie Beckett'sche Gestrandete suchen die Protagonisten von "Ich ist ein anderer" nach Sinn und Identität. Als "Kinematografische Skulpturen" sind sie einem beständigen Transformationsprozess unterworfen, wechseln Alter und Geschlecht, verlieren ihr Ich um zu einem oder einer anderen zu werden – wenn nicht gar, um sich gänzlich aufzulösen.

So lautet auch der Titel der Ausstellung "Ich ist ein anderer" – wie der hellsichtige Arthur Rimbaud bereits vor rund 150 Jahren die Entgrenzung der Persönlichkeit in Worte gefasst hatte. Die Bilder, die Glaser/Kunz im Kopf produzieren und die Texte, die ihre Figuren sprechen, spiegeln die Verlorenheit des Einzelnen in der einer instabilen, sich auflösenden Welt und Wirklichkeit. In diesem Sinne arbeiten Magdalena Kunz und Daniel Glaser an einer hochaktuellen Durchdringung der Herausforderungen einer Gegenwart, die von Ressourcenknappheit, Flucht und Identitätsverlust geprägt ist.


Zur Ausstellung erscheint die erste, 154 Seiten umfassende, deutsch-englische Publikation über Daniel Glaser und Magdalena Kunz – mit Texten von Christoph Doswald, Markus Landert, Michele Robecchi und einem Interview mit dem Künstlerduo von Stefanie Hoch – im Verlag für moderne Kunst und gestaltet von Urs Stuber.

Glaser / Kunz: Ich ist ein anderer
19. Februar bis 6. August 2017

Ich ist ein anderer, 2014. Kinematografische Skulptur, Video und fünf Figuren; 25 Min Loop. Installationsansicht Kunstmuseum Thurgau
Raben, 2013. Kinematografische Skulptur, Videoprojektion auf fünf lebensgrosse Raben aus Lehm; 6 Minuten, Loop, Mehrkanal-Surround-Ton. Installationsansicht Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen; Foto: Mirjam Wanner
Franziska, 2012. Kinematografische Skulptur; Installationsansicht Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen
Jonathan, 2009. Kinematografische Skulptur; Installationsansicht Kunstmuseum Thurgau