NRW-Forum Kultur und Wirtschaft

Ehrenhof 2
D - 40479 Düsseldorf

T: 0049 (0)211 89266-81
F: 0049 (0)211 89266-82

E: museum@nrw-forum.de
W: http://www.nrw-forum.de/


weitere Ausstellungen

Rankin - Show Off

Sep 15, 2012 bis Jan 13, 2013

tn Unterstützt vom Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger als Sponsor zeigt das NRW-Forum Düsseldorf ab dem 15. September die erste umfassende Museumsausstellung eines der einflußreichsten Beauty- und Celebrity-Fotografen: Rankin. Die Ausstellung, die das Düsseldorfer NRW-Forum Rankin widmet, ist eine pralle, berauschende Reise durch Rankins facettenreiches Werk. Sie ist entlarvend, schockierend, amüsant und verführerisch. Sie zeigt den Glanz seiner Celebrity-Portraits, den Schweiß und die Sinnlichkeit seiner erotischen Arbeiten, den Humor und die Verschmitztheit seiner provokativen Selbstbildnisse, die Intimität seiner Tuuli-Reihe - einer Portraitserie seiner Frau, dem Model Tuuli Shipster, oder seinen Kooperationen mit Stylisten und Künstler, wie Damien Hirst.

Einflussreiche Kultbilder sind neben unbekannteren Fotos aus neueren persönlichen Projekten ausgestellt. Sie zeichnen, vielleicht noch mehr als all die berühmten Bilder, ein intimes Portrait des Künstlers selbst - seiner Motivation, der ihn prägenden Einflüsse, seines Lebensnervs. "Rankin - Show Off" bietet einen Überblick über ein breites und vielfältiges Œuvre und über eine stets avantgardistische Laufbahn. Die Ausstellung endet mit neuen, erst wenige Tage vor der Eröffnung entstandenen Arbeiten. Rankin, bürgerlich John Rankin Waddell (* 1966), ist ein, wenn nicht eher der, britische Porträt- und Modefotograf. Mit ihm setzt das NRW-Forum die Serie großer zeitgenössischer Fotografen fort. Nach Albert Watson, Michel Comte, Peter Lindbergh, Bettina Rheims, Herb Ritts, Helmut Newton, Robert Mapplethorpe nun also Rankin.

Rankin entdeckte mit 21, während er noch Betriebswirtschaft am Brightoner Polytechnikum studierte, sein Interesse für die Fotografie. Er vergaß die Betriebswirtschaft und begann ein Studium am Londoner College of Communication. Erste Berühmtheit erlangte Rankin, als er gemeinsam mit seinem Kommilitonen Jefferson Hack das Magazin Dazed & Confused gründete, das sich zu einem der führenden Magazine der 90er entwickelte und bis heute die Stil-Bibel alle Kreativen ist. Stylings und Fotos in Dazed & Confused sind nach wie vor die Messlatte für die Mode-Elite. Die Zeitschrift war das Sprungbrett für einige der Topdesigner von Heute und verhalf einer ganzen Generation kreativer Fotografen zu vielversprechenden Karrieren.

Rankins Markenzeichen sind dynamische und intime Portraitaufnahmen mit einem besonderen Gespür für den Charakter und den Geist seiner Sujets. Seine Portraits von den Vielfotografierten dieser Welt tragen eine unverkennbare starke Handschrift. Kate Moss, Heidi Klum, Gisele Bündchen, The Rolling Stones, Claudia Schiffer, Keira Knightley, Vivienne Westwood, Björk, Madonna, Cate Blanchett, Beth Dito, Damien Hirst, David Bowie und viele andere - Rankin hatte sie alle vor seiner Kamera und viele seiner Bilder sind Teil der modernen Ikonografie geworden.

Aber Rankin ist ein visueller Generalist: neben seiner Fotokarriere dreht er mit Chris Cottam Spielfilme. Ihr Debüt, der Gangsterfilm "The Lives of the Saints", gewann den Preis der Grand Jury beim Internationalen Salento-Filmfestival. Rankin und Cottam drehen auch Werbefilme und Musikvideos, unter anderem für Nelly Furtado, Robyn und The Enemy. ... Rankin verlegt passioniert Magazine - natürlich nach wie vor das monatlich erscheinende Dazed & Confused, daneben das vierteljährliche Modemagazin RANK, das halbjährlich erscheinende Kultur- und Modemagazin Another Magazine und seit kurzem HUNGER - ein Magazin, wie Rankin sagt "... for the culturally and visually hungry". Und natürlich fotografiert Rankin - neben seinen berühmten Portraits auch die Werbekampagnen für Lifestyle-Unternehmen wie Hugo Boss, Levi's oder Coca Cola und große Modestrecken und Titelseiten für Magazine wie Hapers Bazaar, Vogue, Arena oder GQ.

In seiner Arbeit stellt Rankin immer auch die etablierten Vorstellungen von Schönheit in Frage, er löst Kontroversen aus und befeuert Diskussionen. Nun zeigt er die Überfülle seiner Arbeiten erstmalig in Deutschland in der großen Übersichtsausstellung im NRW-Forum. Der Ausstellung hat er augenzwinkernd den Titel "Rankin - Show Off" gegeben. Übersetzen könnte man es so: "Rankin - zieht eine Show ab" ..... ja, aber was für eine!


Rankin - Show Off
15. September 2012 bis 13. Januar 2013

© Rankin
© Rankin
© Rankin
© Rankin
© Rankin