Kunsthalle Bremen

Am Wall 207
D - 28195 Bremen

T: 0049 (0)421 32908-0
F: 0049 (0)421 32908-47

E: office@kunsthalle-bremen.de
W: http://www.kunsthalle-bremen.de/


weitere Ausstellungen

Der Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen

Sep 16, 2012 bis Dez 16, 2012

tn Bereits zum 43. Mal wird in diesem Jahr der mit 30.000 Euro dotierte Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen verliehen, einer der bedeutendsten Preise für junge Kunst in Deutschland. Zehn angesehene Kuratoren wie beispielsweise Bice Curiger und Hans Ulrich Obrist schlagen unabhängig voneinander je einen Künstler oder eine Künstlerin vor, deren Werke vom 16. September bis 16. Dezember 2012 in der Kunsthalle Bremen in einer Ausstellung zu sehen sind. Im Laufe der Ausstellung ermittelt eine fünfköpfige hochrangige Jury den Preisträger.

Für den mit 30.000 Euro dotierten Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen, der alle zwei Jahre verliehen wird, sind in diesem Jahr die folgenden zehn Künstlerinnen und Künstler nominiert (in Klammern der/die Vorschlagende): Karl Holmqvist (Bice Curiger, Kunsthaus Zürich), Hannes Zebedin (Silvia Eiblmayr, freie Kuratorin, Wien), Abel Auer (Christoph Grunenberg, Kunsthalle Bremen), Gerry Bibby (Hans Ulrich Obrist, Serpentine Gallery, London), Dani Gal (Susanne Pfeffer, KW Institute for Contemporary Art, Berlin), Kerstin Brätsch (Beatrix Ruf, Kunsthalle Zürich), Harald Thys & Jos de Gruyter (Nicolaus Schafhausen, Kunsthalle Wien), Marianna Christofides (Eva Schmidt, Museum für Gegenwartskunst Siegen), Daniel Knorr (Adam Szymczyk, Kunsthalle Basel) und Jorinde Voigt (Stifterkreis für den Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen).

Laut Satzung bezweckt der seit 1985 alle zwei Jahre verliehene Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen die Auszeichnung von im deutschen Sprachraum lebenden Künstlern, die "noch nicht eine Würdigung solcher Art erfahren haben, wie sie der Qualität ihres Schaffens entspricht". Der Stifterkreis des Kunstpreises der Böttcherstraße finanziert den Preis und die Ausstellung mitsamt Katalog und ermöglicht dem Kunstverein zudem den Ankauf eines Werkes des jeweiligen Preisträgers. So konnte die Sammlung der Kunsthalle um Werke unter anderem von Olafur Eliasson, Tino Sehgal, Ulla von Brandenburg, Olaf Nicolai und Thea Djordjadze erweitert werden. In der Vergangenheit waren unter den Preisträgern und den vorgeschlagenen Künstlern zahlreiche Namen, die in den folgenden Jahren in der internationalen Kunstszene große Aufmerksamkeit erhielten. Dazu gehören zum Beispiel Wolfgang Tillmans und Tomma Abts, die später mit dem Turnerpreis ausgezeichnet wurden sowie Dirk Skreber, der den Preis für Junge Kunst der Nationalgalerie Berlin erhielt.


Kunstpreis Böttcherstraße
16. September bis 16. Dezember 2012

Marianna Christofides: l’histoire d’histoire d’une histoire, 2012. Synchronisierte 2-Kanal Diaprojektion, 200 Dias, Sound 22’ 50’’ loop, Maße variabel. Text: Marianna Christofides, Bernd Bräunlich, Voice-Over: Julia Dogra-Brazell, Programmie
Karl Holmqvist: Untitled (Go Go Go), 2012. Zwei identische Plattformen, MDF-Platten, Spiegelfolie, 48 verschiedene Energiesparlampen mit Fassung, 70 x 169 x 169 cm. Courtesy Karl Holmqvist, Alex Zachary Peter Currie, New York und Galerie NEU, Berlin.© 20
Jos de Gruyter & Harald Thys: Der Schlamm von Branst, 2008. Video, 20 min, 7 Skulpturen auf Holzsockeln. Courtesy Jos de Gruyter & Harald Thys, Privatbesitz und Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin. © 2012 Kunsthalle Bremen
Abel Auer: Die Heimsuchung, 2012. Öl und Acryl auf Leinwand, 180 x 210 cm; Courtesy Corvi-Mora, London. © 2012 Kunsthalle Bremen