Kestnergesellschaft Hannover

Goseriede 11
D - 30159 Hannover

T: 0049 (0)511 70120-0
F: 0049 (0)511 70120-20

E: kestner@kestner.org
W: http://www.kestner.org/


weitere Ausstellungen

Jonas Burgert. Schutt und Futter

Feb 22, 2013 bis Mai 20, 2013

tn Die Kestnergesellschaft präsentiert mit der Ausstellung "Schutt und Futter" die neuesten Arbeiten des Berliner Malers Jonas Burgert (*1969 in Berlin-West, lebt in Berlin). Jonas Burgerts monumentale Bilder zeichnen sich durch Opulenz und Detailreichtum aus. Sein malerisches Repertoire schöpft er aus einem reichen kulturhistorischen und ethnologischen Fundus.

Fantastische Gestalten, burleske Theatercharaktere und surreale Fabelwesen bevölkern seine Bildräume. Als Teilnehmer karnevalesker Prozessionen oder in gemeinschaftliche Handlungszusammenhängen verstrickt, bleiben sie dennoch isolierte Einzelgänger. Bandagierte, nackte oder entstellte Körper evozieren Gefühle der Unsicherheit.

Burgerts Figuren sind keine Individuen, sondern entsprechen vielmehr archetypischen Sinnbildern existenzieller Selbstvergewisserung. Allgemeine Gesten menschlichen Ausdrucks inszeniert Burgert mit einem großen Spektrum malerischer Mittel und verleiht seinen Bildern so eine auratische und universelle Strahlkraft. Oft gestaltet er seine Bildräume als kastenförmige Bühnen, auf denen er den ganzen visuellen Reichtum seiner Inszenierungen entfaltet. Räumliche Durchbrüche wie Brunnen, Schluchten oder Fenster verweisen auf eine andere Sphäre, während im Spiel mit Größenverhältnissen die Raumaufassung destabilisiert wird.

Im farblichen Ausfransen an den Rändern, durch Farbflecke, monochrome Flächen und variationsreiche Pinselspuren wird stellenweise die illusionistische Darstellung gebrochen und in abstrakte, ornamental strukturierte Partien überführt. Burgerts Bilder reflektieren das sinnstiftende Potential der Malerei. Sie aktivieren ihr sinnliches Vermögen Räume zu schaffen, Atmosphäre zu erzeugen und unsere Existenz zu spiegeln.

Jonas Burgert studierte Malerei an der Universität der Künste in Berlin. Mit der Ausstellung "Geschichtenerzähler" in der Hamburger Kunsthalle wurden Arbeiten von Burgert 2005 einer breiteren Öffentlichkeit bekannt und verfügen seitdem über eine weltweite Sammlerschaft. Es folgten Präsentationen in internationalen Galerien und Sammlungen, darunter das Denver Art Museum, die Sammlung Falkenberg in der Overbeck-Gesellschaft, Lübeck, die Olbricht Collection im Museum Folkwang, Essen, und den Deichtorhallen, Hamburg. Wichtige institutionelle Einzelausstellungen waren in der Kunsthalle Tübingen (2010) und der Kunsthalle Krems (2011) zu sehen.


Katalog: Zur Ausstellung erscheint ein Katalog in deutscher und englischer Sprache mit Texten von Dorothée Brill, Veit Görner und einem Interview von Jonas Burgert und Heinrich Dietz. Die Publikation dokumentiert mit über 60 Farbabbildungen neuste Arbeiten von Jonas Burgert sowie Schlüsselarbeiten der letzten Jahre.

Jonas Burgert. Schutt und Futter
22. Februar bis 20. Mai 2013

Schutt und Futter (2012). 380 x 600 cm, Öl auf Leinwand; Courtesy Blain | Southern. © Jonas Burgert, Foto: Lepkowski Studios
Schleiche (2012). 300 x 220 cm, Öl auf Leinwand; Courtesy Blain | Southern. © Jonas Burgert, Foto: Lepkowski Studios
Webe (2012). 240 x 280 cm, Öl auf Leinwand; Courtesy Blain | Southern. © Jonas Burgert, Foto: Lepkowski Studios
Dachte ihn stumm (2012). 300 x 220 cm, Öl auf Leinwand; Courtesy Blain | Southern. © Jonas Burgert, Foto: Lepkowski Studios