Kunsthalle Bremen

Am Wall 207
D - 28195 Bremen

T: 0049 (0)421 32908-0
F: 0049 (0)421 32908-47

E: office@kunsthalle-bremen.de
W: http://www.kunsthalle-bremen.de/


weitere Ausstellungen

Wols: Die Retrospektive

Apr 13, 2013 bis Aug 11, 2013

tn Zum hundertsten Geburtstag von Wols (Wolfgang Schulze, 1913–1951) zeigt die Kunsthalle Bremen die Ausstellung "Wols: Die Retrospektive". Es ist die umfangreichste Präsentation des Künstlers seit fast 25 Jahren, d.h. seit den Ausstellungen von 1989/90 im Kunsthaus in Zürich und in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Die Retrospektive in Bremen umfasst rund 200 Werke (ca. 125 Aquarelle und Zeichnungen, 34 Gemälde, 30 Fotografien und 10 illustrierte Bücher).

Die von vielen Beschwernissen geprägte Biografie von Wols war bislang hauptsächlich die Grundlage für die Deutung seiner Kunst. Die Ausstellung in Bremen geht dagegen von den Werken aus, verfolgt den Weg von den surrealistisch orientierten Anfängen bis zum revolutionären Spätwerk, das als sogenanntes Informel die Kunst nach 1945 entscheidend mit geprägt hat.

Seine Zeichnungen, Aquarelle und Gemälde entstehen in einem schöpferischen Arbeitsprozess, der sich an den Werken selbst nachvollziehen lässt. In allen Werkphasen treten die Kreativität und die Wandlungsfähigkeit zutage, sei es in den Motiven oder in den Strukturen und Texturen des Spätwerks. Auch in dieser Hinsicht ist der Künstler im wahrsten Sinne des Wortes ein Avantgardist. In nur fünfzehn Lebensjahren hat Wols ein OEuvre geschaffen, das zu den erstaunlichsten künstlerischen Leistungen in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts gehört.

Von den Kuratoren Ewald Rathke, der sich seit fünf Jahrzehnten mit dem Werk von Wols befasst, und Toby Kamps, Kurator an der Menil Collection, wurde eine prägnante Auswahl getroffen, die das Schaffen dieser herausragenden Künstlerfigur des 20. Jahrhundert in ein neues Licht setzt und dessen Aktualität eindrucksvoll demonstriert. Den Grundstock bilden die reichen Sammlungsbestände der Menil Collection und der Sammlung der Karin und Uwe Hollweg Stiftung in Bremen. Die weiteren Leihgaben kommen aus internationalem Museumsbesitz und vor allem aus privaten Kollektionen.

Die Ausstellung wandert im Anschluss an die Präsentation in der Kunsthalle Bremen an die Menil Collection, Houston und wird dort vom 13. September 2013 bis zum 12. Januar 2014 gezeigt. Es erscheint ein Katalog.


Wols: Die Retrospektive
13. April bis 11. August 2013

Deux sous le baldaquin rayé, um 1938/39. Tuschpinsel und Aquarell auf Aquarellpapier, auf Ingres-Bütten aufgezogen, 31,5 x 42 cm; Privatbesitz, Deutschland. Foto: Joachim Fliegner, Bremen
Ohne Titel, 1942/43. Tuschfeder und Aquarell auf Papier, 19,9 x 12,8 cm; Karin und Uwe Hollweg Stiftung, Bremen. Foto: Joachim Fliegner; © VG Bild-Kunst, Bonn 2013
Mademoiselle docteur, um 1937/39. Tuschfeder und Aquarell auf strukturiertem Papier aufgezogen, 30,3 x 22,5 cm; Karin und Uwe Hollweg Stiftung, Bremen. Foto: Joachim Fliegner, Bremen; © VG Bild-Kunst, Bonn 2013