Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
A - 8010 Graz

T: 0043 (0)316 82 91 55

E: neuegalerie@museum-joanneum.at
W: http://www.neuegalerie.at/


weitere Ausstellungen

Ausflüge auf die Bühne

Mär 8, 2013 bis Aug 25, 2013

tn Obwohl Günter Brus als Wiener Aktionist sechs Jahre lang performativ tätig war, hat er dennoch nie die große Bühne gesucht und mit aufwendigen Requisiten agiert, sondern rohe, ungeschönte Räume und reduzierte Elemente bevorzugt. Nach dem Ende seiner aktionistischen Zeit und mit der Hinwendung zum Zeichnen und Schreiben ging auch eine verstärkte Auseinandersetzung mit der Literatur, dem Theater und der zeitgenössischen Musik einher. Die Vereinigung von Wort und Bild in seinen Bild-Dichtungen hat er auch auf der Bühne, die die Welt bedeuten soll, voranzutreiben gesucht.

Nach dem Versuch eines eigenen Bühnenstücks mit Musik in 4 Akten (Der Frackzwang, 1976) und weiteren Entwürfen im literarischen Vorlass, folgen seit den 1980er-Jahren immer wieder Bühnenbild- und Kostümentwürfe für Theaterstücke und Opern anderer Urheber. Von unrealisierten Bühnenarbeiten wie für Arthur Schnitzlers "Der einsame Weg" über erste Anerkennungen wie für Erinnerungen an die Menschheit von Gerhard Roth in Graz bis hin zu internationalen Aufträgen wir für Arnold Schönbergs "Erwartung" in Luxemburg oder Leoš Janáčeks Oper "Das schlaue Füchslein" in Dresden spannt sich ein Bogen, der Brus’ Auseinandersetzung mit der europäischen Kultur- und Geistesgeschichte nochmals aus einer ganz anderen Perspektive aufzeigt.

Die Ausstellung gibt anhand von teilweise noch nie gezeigten Entwurfszeichnungen, Kostümentwürfen, Modellen, Originalrequisiten und reichhaltigem Dokumentationsmaterial einen Einblick in einen bisher wenig beachteten Bereich in Brus' OEuvre.

"Das Theater faszinierte mich schon in meiner Kindheit. Nie werde ich eine Aufführung vergessen, wo Mädchen als Palmkätzchen verkleidet meine Bewunderung erregten. (…) Einige Jahre später erwachte die Epoche des "Wiener Aktionismus", mithin auch die Ablehnung des Theaters in der herkömmlichen Guckkastenart. Ich wollte hinter Beckett zurück wandern in eine bild-poetische Katatonie. Später als meine Wunden der direkten Kunst vernarbt waren, machte ich mit der Mitbeteiligung an der "Kulturrevolution" Schluss und überantwortete sie dem Regietheater heutigen Zuschnitts." (Günter Brus. Zitiert nach Monika Faber, Günter Brus. Werkumkreisung. Köln 2003, S. 179.)


Ausflüge auf die Bühne
Arbeiten fürs Theater von Günter Brus
8. März bis 25. August 2013

Arthur Schnitzler. Der einsame Weg, Ende der 1970er-Jahre. Entwürfe für das Bühnenbild, Bleistift und Buntstift auf Papier, 8 Zeichnungen je 30 x 40 cm; Privatbesitz
Der Frackzwang, 1976. Entwürfe für das Bühnenbild, Wasserfarben auf Papier, 42 x 57 cm; Privatbesitz
Leos Janacek. Das schlaue Füchslein, 1994. Entwurfszeichnung für das Plakat, Buntstift auf Papier, 100 x 70 cm; Privatbesitz
Ausflüge auf die Bühne, 2012; Bruseum / Neue Galerie Graz, Foto: UMJ