Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Obenmarspforten (am Kölner Rathaus)
D - 50667 Köln

T: 0049 (0)221 221 21119
F: 0049 (0)221 221 22629

E: wallraf@museenkoeln.de
W: http://www.wallraf.museum


weitere Ausstellungen

Tizian und Tintoretto in der Druckgraphik

Mai 3, 2013 bis Jul 28, 2013

tn Die beiden italienischen Maler Tizian und Tintoretto sind weltberühmt und im Gegensatz zu vielen Meistern, die erst nach ihrem Tod die gebührende Anerkennung fanden, waren die beiden venezianischen Künstler schon zu Lebzeiten einem breiten Publikum bekannt. Wie es dazu kam, zeigt eine Ausstellung im Graphischen Kabinett: Rund zwanzig Druckgraphiken verdeutlichen, wie Holzschnitte und Kupferstiche die Bildideen der beiden Künstler über die Stadtmauern Venedigs hinaustrugen und ihre Namen in Europa verbreiteten.

Venedig war im 16. Jahrhundert das Zentrum des Buchdrucks in Europa und Tizian wusste schon zu Beginn seiner Karriere diesen Standortvorteil seiner Heimatstadt geschickt zu nutzen. So ließ er seine Zeichnungen in Holz schneiden und von erfahrenen Verlegern vertreiben. Für die Wiedergabe seiner Gemälde holte er den talentierten Kupferstecher Cornelis Cort in seine Werkstatt. Corts Erfindung der anschwellenden Linie erlaubte feine Übergänge zwischen den hellen und dunklen Partien des Stichs und eignete sich besonders gut, um das reiche Kolorit und die effektvolle Lichtführung der Gemälde Tizians in die Druckgrafik zu übersetzen.

Anders als Tizian scheint Tintoretto nicht an der gezielten Reproduktion seiner Werke interessiert gewesen zu sein. Dennoch zählten die Stiche nach seinen Gemälden zu den gefragtesten auf dem Markt. Bei der Wiedergabe des dynamischen Farbauftrags und der Lichtdramatik Tintorettos griffen Kupferstecher wie Agostino Carracci auf die Manier von Cornelis Cort zurück. Für Carracci und Cort bedeutete die Beschäftigung mit dem Werk der venezianischen Meister einen Höhepunkt in ihrem druckgraphischen Schaffen. Das Kalkül, durch die hohe Qualität der Reproduktionsgraphik den Marktwert der Künstler zu steigern und kommerziell erfolgreich zu sein, ging auf.


Kunst, Kalkül, Kommerz
Tizian und Tintoretto in der Druckgraphik
Eine Ausstellung im Graphischen Kabinett
3. Mai bis 28. Juli 2013

Agostino Carracci (1557 - 1602): Die Versuchung des Hl. Antonius (nach Tintoretto), 1582. Kupferstich, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Niccolò Boldrini (tätig um 1547 – 1566 in Venedig): Sechs Heilige (nach Tizian), um 1535. Holzschnitt, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Agostino Carracci (1557 - 1602): Die Jungfrau Maria erscheint dem Hl. Hieronymus (nach Tintoretto), 1588. Kupferstich, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Niccolò Boldrini (tätig um 1547 – 1566 in Venedig): Venus und Cupido (nach Tizian), 1566. Farbholzschnitt in Schwarz und Hellbraun, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud