Museion Bozen

Piazza Piero Siena 1
I - 39100 Bozen

T: 0039 0471 2234-13
F: 0039 0471 2234-12

E: info@museion.it
W: http://www.museion.it/


weitere Ausstellungen

Zwischen Science-Fiction-Film und Barockschauspiel

Mai 26, 2012 bis Aug 26, 2012

tn Kunst, die im musealen Raum steht – und den Ausstellungsort verlässt: Das Museion – Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Bozen zeigt die Einzelausstellung "Polythylene" und das Perfomance-Projekt "Common Task, Bolzano" (2012) des polnischen Künstlers Pawel Althamer. Althamer stellt im Museion zirka 70 weiße Skulpturen aus, die mal wie erstarrte, zombieartige Kreaturen, mal wie von einem fremden Stern stammende, sehr lebendige Wesen wirken. Einzeln oder in Gruppen bevölkern diese Figuren die Ausstellungsfläche im vierten Stock.

Althamers Plastiken sind das Ergebnis eines "kollektiven" Schaffungsprozesses anlässlich der Ausstellung Almech in der Deutschen Guggenheim in Berlin. An der Prachtstraße unter den Linden fertigten der Künstler und seine Gehilfen Gipsabdrücke von den Gesichtern freiwilliger Projektteilnehmerinnen und Projekteilnehmer an – von Angestellten der Deutschen Guggenheim etwa, von Menschen aus dem Kunstbetrieb oder von Passanten. Diese zwar totemartigen und surrealen, aber immer auch realistischen Masken wurden auf bewegliche Metallgestelle montiert und mit Polythylen ausmodelliert.

Schon immer hat sich Pawel Althamer mit den Grundlagen der klassischen Skulptur auseinandergesetzt und deren Prinzipien nicht selten auf den Kopf gestellt. Die Einflüsse, auf die der Künstler hier zurückgreift, reichen dann auch von klassischen Vorlagen über die Barockskulptur und den Totentanz des Mittelalters bis zur Ästhetik von Comic-Zeichnungen und Science-Fiction-Filmen. Dabei verfügen diese Plastiken über große sinnliche Kraft und inspirieren den Betrachter zu einer Vielzahl von Gedanken-Bezügen. Auch die Sammlung Goetz in München zeigt – zeitgleich mit "Polythylene in Bozen" – eine Einzelausstellung von Pawel Althamer. Das Performance-Projekt "Common Task" wird beide Ausstellungen verknüpfen.

Das von Pawel Althamer entwickelte Performance-Projekt "Common Task" macht, nach Aufenthalten in Brüssel, Oxford, Westafrika oder Brasilien, anlässlich dieser Ausstellung zum ersten Mal in Italien Station. Zwei Tage vor der Ausstellungseröffnung im Museion werden 25 Performer (darunter auch der Künstler selbst) in einem mit Goldfarbe lackierten Bus von Polen nach Südtirol reisen. In Bozen wird diese Gruppe, der Freunde, Verwandte und Nachbarn von Pawel Althamer angehören, in goldener Astronautenkleidung die Räume des Museion und – natürlich – die Ausstellung Polyethylene "besuchen". Damit nicht genug: Die "Kosmonauten" aus Polen werden die Bozner Altstadt ebenso erkunden wie die Holzschnitz-Tradition im nahe gelegenen Gröden. Dabei sind diese performativen "Besuche" nicht en Detail geplant, sondern lassen sowohl dem Zufall als auch der Improvisation breiten Raum.

Common Task ist daher – als echte "Time-based-Ausstellung" – eher eine zeitlich definierte als eine ortsgebundene Kunstaktion. Damit bildet die Performance aber auch das Bindeglied zwischen der in einem musealen Kontext aufgebauten Skulpturengruppe und dem städtischen Raum mitsamt seinen kulturellen Traditionen. Die von Grzegorz Kowalski vermittelten Kommunikationstechniken sind der Ursprung dieser performativen Idee. Pawel Althamer besuchte Kowalskis als Talentschmiede bekannte Bildhauerklasse an der Warschauer Kunstakademie. "Common Task" (gemeinsames Ziel) wurde als "live" inszenierter Science-Fiction-Film konzipiert, der in der Gegenwart spielt.


Pawel Althamer - Polyethylene
26. Mai bis 26. August 2012

Common Task, 2008; Bild: Warschau, Juni 2009; © Pawel Althamer. courtesy neugerriemschneider, Berlin and Foksal Gallery Foundation, Warsaw; Unbekannter Fotograf
Common Task, 2008; Bild: Warschau, Juni 2009; © Pawel Althamer. courtesy neugerriemschneider, Berlin and Foksal Gallery Foundation, Warsaw; Unbekannter Fotograf
Valerie, Elisabeth and Rita, 2011; © Pawel Althamer. courtesy neugerriemschneider, Berlin and Foksal Gallery Foundation, Warsaw; Photo: Jens Ziehe, Berlin
Matthias, Heidrun, Holger, Andreas, Eleanor, René and Fabio, 2011; © Pawel Althamer. courtesy neugerriemschneider, Berlin and Foksal Gallery Foundation, Warsaw; Photo: Jens Ziehe, Berlin
Natalie and Julia, 2011; © Pawel Althamer, courtesy neugerriemschneider, Berlin and Foksal Gallery Foundation, Warsaw; Photo: Jens Ziehe, Berlin