Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Luisenstraße 33
D - 80333 München

T: 0049 (0)89 2333 200-0
F: 0049 (0)89 2333 200-3/4

E: lenbachhaus@muenchen.de
W: http://www.lenbachhaus.de/


weitere Ausstellungen

Friedrich Wilhelm Murnau. Eine Hommage

Okt 25, 2016 bis Feb 26, 2017

tn Mit "Nosferatu", "Faust", "Der letzte Mann", "Sunrise" und "Tabu" schrieb Friedrich Wilhelm Murnau (1888 – 1931) Filmgeschichte. 21 Filme drehte er zwischen 1919 und 1930 in Deutschland, Amerika und Tahiti. Ursprünglich hieß der große Regisseur der Stummfilmzeit Friedrich Wilhelm Plumpe. Seinen Künstler­namen gab er sich nach einem wunderbaren Sommer im Jahr 1910 im vom "Blauen Reiter" und der Kunstszene der Moderne heimge­suchten oberbayerischen Ort Murnau.

Das Lenbachhaus, mit seinem Schwerpunkt auf der Kunst des Expressionismus, widmet Friedrich Wilhelm Murnau eine Ausstellung, die sich als Hommage an dessen innovative Filmsprache und die einzigartige globale Wirkung der frühen Filmkunst versteht. Die Ausstellung zeigt Film mit Film. 


Das Lenbachhaus hat zeitgenössische Regisseurinnen und Regisseure eingeladen, sich in Filmessays und Kurzfilmen mit Friedrich Wilhelm Murnau zu beschäftigen. Alexander Kluge, Ulrike Ottinger, Guy Maddin und Evan Johnson, Luc Lagier sowie ein Team der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film untersuchen in ins­gesamt fünf Beiträgen jeweils ein Werk Murnaus mit filmischen Mitteln. Die Auswahl der Werke, darunter "Nosferatu", "Faust" und "Tabu", bestimmt auch die Materialien, die zusätzlich zu sehen sind: Zeichnungen und Fotografien von Murnau und einigen seiner Mitstreiter, darunter Albin Grau, Hans Natge und Robert Herlth.

Parallel zur Ausstellung im Lenbachhaus bietet das Münchner Filmmuseum die seltene Gelegenheit, in einer umfassenden Retro­spektive alle erhaltenen Filme Murnaus zu sehen, in restaurierten Fassungen und be­gleitet von international renommierten Stummfilm­musikern.


Friedrich Wilhelm Murnau. Eine Hommage
25. Oktober 2016 bis 26. Februar 2017

Max Schreck in 'Nosferatu. Eine Symphonie des Grauens'. Regie: F. W. Murnau (D 1922); Foto: Deutsche Kinemathek, Berlin
Matahi in 'Tabu' (USA 1930). Regie: F. W. Murnau; Foto: Deutsche Kinemathek, Berlin - Sammlung Friedrich Wilhelm Murnau
Hans Natge (Fotograf): Emil Jannings (li.) und Friedrich Wilhelm Murnau (re.) bei den Dreharbeiten zu 'Faust. Eine deutsche Volkssage'; Regie: Friedrich Wilhelm Murnau (D 1926), Foto: Deutsche Kinemathek, Berlin
Hans Natge (Fotograf): Emil Jannings (li.) und Friedrich Wilhelm Murnau (re.) bei den Dreharbeiten zu 'Faust. Eine deutsche Volkssage'; Regie: Friedrich Wilhelm Murnau (D 1926), Foto: Deutsche Kinemathek, Berlin