Haus Konstruktiv

Selnaustrasse 25
CH - 8001 Zürich

T: 0041 (0)44 21770-80
F: 0041 (0)44 21770-90

E: info@hauskonstruktiv.ch
W: http://www.hauskonstruktiv.ch/


weitere Ausstellungen

Marlow Moss. A Forgotten Maverick

Feb 9, 2017 bis Mai 7, 2017

tn Marlow Moss (geboren 1889 in Kilburn, London, gestorben 1958 in Penzance, Cornwall) war eine der wenigen weiblichen Vorreiterinnen konstruktiver Malerei. Von 1916 bis 1917 hatte sie in London die St. John’s Wood School of Art und anschliessend die Slade School of Fine Art besucht, bevor sie 1919 für einige Jahre nach Cornwall übersiedelte. 1927 entschied sie, nach Paris zu gehen, wo sie an der Académie Moderne bei Fernand Léger studierte.

In Paris begegnete sie zum ersten Mal den neoplastizistischen Malereien Piet Mondrians; ein Schlüsselmoment, der für ihre weitere künstlerische Entwicklung wegweisend sein sollte. Anfang der 1930er Jahre sind ihre Gemälde jenen Mondrians zum Verwechseln ähnlich: Auch Moss verwendet nun ausschliesslich die Primärfarben Rot, Gelb und Blau sowie die Nichtfarben Weiss und Schwarz, um ein Gerüst aus geraden Linien und rektangulären Farbflächen aufzubauen. Nach und nach entwickelt sie hieraus ihren eigenen Stil. Um 1930 lernt sie Mondrian persönlich kennen. Auch mit Georges Vantongerloo und Jean Gorin steht Moss in regem Kontakt, gehört sie doch wie diese 1931 zu den Mitbegründern der Künstlervereinigung Abstraction-Création. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges verlässt sie Paris, um sich erneut – und diesmal endgültig – in Cornwall niederzulassen.

Das Gesamtwerk von Marlow Moss ist heute weitgehend in Vergessenheit geraten, in der Kunstgeschichtsschreibung findet es oft nur im Hinblick auf Mondrian und die Verwendung der Doppellinie Erwähnung: Moss hatte dieses dynamisierende Kompositionselement zweier dünner, parallel verlaufender Linien erstmals 1930 eingesetzt, es war eine originäre Erfindung der Künstlerin. Mondrian eignete sich dieses Element wenig später an und nannte es eine wichtige Erneuerung in der Entwicklung seines Werkes – ohne jedoch die Urheberin zu erwähnen. Das Museum Haus Konstruktiv möchte das wiederentdeckte Œuvre von Marlow Moss, das allzu lang im Schatten der berühmten männlichen Konstruktivisten stand, einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.


Marlow Moss. A Forgotten Maverick
9. Februar bis 7. Mai 2017

Composition White, Yellow, Blue and Black with Black Lines, 1956-57; Private Collection, The Netherlands
White, Yellow and Black, 1947; © Christie’s Images Limited 2016
White, Blue, Yellow and Black, 1948. Private collection; Photo: von Bartha, Basel
Marlow Moss; Portrait photograph, ca. 1950 by Stephen Storm. Private collection