Mies van der Rohe Award 2011

Mai 9, 2012 bis Jun 3, 2012

tn Alle zwei Jahre wird aus Europas besten Architekturen der Preisträger für den Mies van der Rohe Award ausgewählt. 2011 erhielt ihn David Chipperfield mit Julian Harrap für die Rekonstruktion des Neuen Museums in Berlin. Zur Begründung: Das Projekt zeigt, welche zusätzlichen Qualitäten eine zeitgemäße architektonische Intervention bei der Restaurierung des historischen Gebäudes mit sich bringt – sowohl für seine Funktionalität als auch für die museale Präsentation. Das Deutsche Architekturmuseum hatte Chipperfield für diesen Bau bereits den DAM Preis für Architektur in Deutschland 2010 verliehen.

Der Architekturpreis der Europäischen Union, organisiert von der Fundació Mies van der Rohe in Barcelona, würdigt herausragende, innovative, aktuelle Baukunst und visionäre Architekten. Er ist der renommierteste aller Architekturpreise in Europa. Alle Projekte, die aus den 343 eingereichten in die engere Wahl kamen, repräsentieren einen Querschnitt durch Europas Architekturschaffen. Die Fundació stellt daher aus diesen herausragenden Beispielen eine Ausstellung zusammen, die auf Wanderschaft geht. Das M:AI zeigt die Ausstellung in Kooperation mit der Architektenkammer NRW und dem Deutschen Architekturmuseum ab dem 9. Mai 2012 in Düsseldorf im Haus der Architekten.

Eine unabhängige Expertengruppe aus ganz Europa mit Vertretern aus den unterschiedlichsten Architektenvereinigungen konnte Vorschläge für den Award einreichen. Dabei gibt es keine Einschränkung zur Gebäudeart: Kulturbauten, ein Kirchengebäude, eine Fußgängerbrücke, und ein Parkhaus sind genauso vertreten wie Wohnhäuser, Unternehmenssitze, ein Forschungspavillon oder ein Projekt zur Revitalisierung des öffentlichen Raumes. Der Preis bietet damit auch ein besseres Verständnis der kulturprägenden Rolle, die Architektur bei der Entstehung von Städten spielt.

Neben dem eigentlichen Mies-Award wird unter der Bezeichnung "Emerging Architect Special Mention" noch ein weiterer Preis für ein junges Architekturteam vergeben. 2011 wurde er Ramon Bosch und Bet Capeferro für ihr Collage Haus in Girona zugesprochen. Auch sie haben alte und neue Bausubstanz bei diesem Wohngebäude vorbildlich miteinander verbunden.

Die Finalisten, die von der international besetzten Jury unter dem Vorsitz von Mohsen Mostafavi ausgewählt und besichtigt wurden, sind: das Bronks Jugend-Theater, Brüssel, entworfen von Martine De Maeseneer, Dirk Van den Brande; das MAXXI: Museum of XXI Century Arts, Rom, von Zaha Hadid, Patrick Schumacher, Gianluca Racana; das Konzerthaus des dänischen Rundfunks, Kopenhagen, von Jean Nouvel; das Akroloplis Museum, Athen, von Bernard Tschumi und das Rehabilitationszentrum Groot Klimmendaal, Arnhem, von Koen van Velsen.


Mies van der Rohe Award 2011
9. Mai bis 3. Juni 2012

Haus der Architekten
Zollhof 1
D- 40221 Düsseldorf

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 10 – 19 Uhr
Sa und So 12 – 19 Uhr

Neues Museum Berlin, David Chipperfield \\ © Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Foto: Jörg von Bruchhausen
Neues Museum Berlin, David Chipperfield \\ © Ute Zscharnt für David Chipperfield Architects
Collage House, Ramon Bosch und Bet Capeferro \\ © José Hevia