Kunstmuseum Winterthur

Museumstrasse 52
CH - 8400 Winterthur

T: 0041 (0)52 267-5162
F: 0041 (0)52 267-5317

E: info@kmw.ch
W: http://www.kmw.ch/


weitere Ausstellungen

KMW zeigt Gemälde und Zeichnungen von Willi Baumeister

Jan 28, 2012 bis Apr 22, 2012

tn Willi Baumeister (1889–1955) aus Stuttgart ist einer der bedeutendsten Vertreter der historischen Avantgarden in Deutschland. Kennzeichnend für seine Tätigkeit ist der lebendige Austausch mit Künstlerpersönlichkeiten in ganz Europa. Aus der Studienzeit an der Stuttgarter Akademie, die er gemeinsam mit Oskar Schlemmer verbrachte, datiert die Freundschaft mit dem Schweizer Otto Meyer-Amden.

Zu Beginn der zwanziger Jahre knüpfte Baumeister Kontakte mit Le Corbusier, dessen Auffassung von der Integration der Malerei in die Raumgestaltung ihn faszinierte. Reisen nach Paris brachten Begegnungen und Austausch mit Léger, Arp und Mondrian. Baumeisters Wege führten auch zu den Mailänder Abstrakten und nicht zuletzt zu den Schweizer Kollegen Camille Graeser und Max Bill.

Baumeister zählt zu den seltenen deutschen Künstlern, denen es gelang, die Vorstellungen und Hoffnungen der Moderne über die Zeit der politischen Unterdrückung und des Zweiten Weltkriegs hinwegzuretten und so in den Nachkriegsjahren den Grundstein für die künftige künstlerische Entwicklung zu legen. Von der konstruktiven Kunst der 1920er Jahre führte sein Weg zu den verspielten Sportbildern der 1930er Jahre. Während der Isolation der Kriegszeit fand er seine Inspiration in den Mythen der Urgeschichte und in den frühesten künstlerischen Zeugnissen, der Höhlenmalerei. Diese Erfahrungen führten Baumeister nach Kriegsende zu neuen Maltechniken und gestischen Gestaltungen. Damit trat er als ein Künstler auf, der sich auch im Alter noch immer erneuerte, und als Lehrer entfaltete er erneut starke Wirkung auf eine jüngere Generation.

Mit etwa fünfzig Gemälden und fünfundzwanzig Zeichnungen von 1914 bis ins Todesjahr gibt die Ausstellung einen konzentrierten Überblick über Baumeisters Schaffen. Die Werke stammen fast vollständig aus dem Nachlass des Künstlers, der vom Archiv Baumeister im Kunstmuseum Stuttgart betreut wird.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einer Einführung zum Werk von Willi Baumeister und mit Beiträgen über seine Beziehungen zur Schweiz, zu Italien und zu Spanien. Die Aufsätze wurden verfasst von Hadwig Goez, Elena Pontiggia, Martin Schieder, Dieter Schwarz. Texte des Künstlers runden die Publikation ab. 188 Seiten, 80 Farbabbildungen, zahlreiche Textabbildungen, Fadenheftung, broschiert. CHF 40.-

Willi Baumeister - Gemälde und Zeichnungen
28. Januar bis 22. April 2012

Turner am Barren, 1934. Ölfarben und Sand auf Leinwand, 85.5 x 61.5 cm; Privatbesitz. © 2011 ProLitteris
KFLS, 1936. Ölfarben auf Leinwand, 65 x 54 cm; Privatbesitz. © 2011 ProLitteris
Konstruktion Rot-Oliv II, 1924. Ölfarben auf Leinwand, 100.5 x 81.5 cm; Privatbesitz. © 2011 ProLitteris
Phantom mit roter Figur, 1953. Ölfarben mit Kunstharz auf Hartfaserplatte, 100 x 130 cm; Privatbesitz. © 2011 ProLitteris