Angelika Kauffmann Museum

Brand 34
A - 6867 Schwarzenberg

T: 0043 (0)5512 26455
F: 0043 (0)5512 2948-14

E: museum.schwarzenberg@aon.at
W: http://www.angelika-kauffmann.com/


weitere Ausstellungen

Das bin ich. Kinderporträts von Angelika Kauffmann

Mai 1, 2016 bis Okt 26, 2016

tn Schon in ihren Lehrjahren beschäftigte sich Angelika Kauffmann mit der Darstellung von Kindern. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Beispiele von Kinderporträts aus Kauffmanns Englandzeit, aber macht auch den Entstehungsprozess des Bildnisses der königlichen Familie von Neapel nachvollziehbar. Darstellungen von Jesuskind und Kinderfiguren aus Historiengemälden ergänzen die Schau. Eine von Kindern zusammengestellte Auswahl an historischem Spielzeug ist ebenfalls Teil der Ausstellung.

Schon früh malte die junge Künstlerin Kinder, nicht zuletzt ihr eigenes "Selbstbildnis als Sängerin mit Notenblatt", das sie als Zwölfjährige zeigt. Auch in ihren Lehrjahren in Italien beschäftigte sich Angelika Kauffmann mit der Darstellung von Kindern. So kopierte sie um 1764 in Rom Tizians Porträt von "Clarissa Strozzi im Alter von zwei Jahren".

Der englische Porträtmarkt boomte, als die junge Künstlerin 1766 nach London kam. Sie wurde zu einer gefragten Porträtistin. Neben besonders vielen Frauenbildnissen entstand auch eine große Zahl an Kinderporträts. Präsentiert werden ausgewählte Beispiele wie "Das Blumenmädchen" oder die beiden Pendants "Drei Kinder mit zwei Vögeln und Blüten" und "Vier Kinder mit einem Früchtekorb", welche 1779 in der Royal Academy ausgestellt waren. Darstellungen von Jesuskind und Kinderfiguren aus Historiengemälden ergänzen die Schau.

Ähnlich wie die königlichen Aufträge Kauffmanns Karriere in England förderten, hatte das Familienbildnis der Königlichen Familie von Neapel weitere wichtige Aufträge zur Folge. Der Entstehungsprozess dieses Familienbildnisses mit sieben Kindern aus den Jahren 1782/83 kann in der Ausstellung nachvollzogen werden. Die Künstlerin malte in Neapel Kopfstudien der einzelnen Personen. Daraufhin schuf sie den in der Ausstellung präsentierten Modello. Im nächsten Schritt entstand ein Kompositionsentwurf für das endgültige Ölgemälde, das sich noch heute im Museo di Capodimonte in Neapel befindet.


Das bin ich. Kinderporträts von Angelika Kauffmann
1. Mai bis 26. Oktober 2016

Modello für das Porträt König Ferdinand IV., König von Neapel und Sizilien, mit seiner Familie, 1783. Liechtenstein.The Princely Collections, Vaduz–Vienna
Das Blumenmädchen, vor 1785. Privatsammlung; © SIK-ISEA, Zürich
Maria Luisa, später Großherzogin der Toskana, und Maria Amalia, später Herzogin von Orléans und Königin von Frankreich. Kunstmuseum St. Gallen; Aus der Sammlung des Kunstvereins St. Gallen