Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Luisenstraße 33
D - 80333 München

T: 0049 (0)89 2333 200-0
F: 0049 (0)89 2333 200-3/4

E: lenbachhaus@muenchen.de
W: http://www.lenbachhaus.de/


weitere Ausstellungen

Rochelle Feinstein. I Made A Terrible Mistake

Jun 7, 2016 bis Sep 18, 2016

tn "I Made A Terrible Mistake", "Find your Own Damn Voice", "Wrong!". Wie diese drei Werktitel vermuten lassen, haben die Malereien der US-Künstlerin Rochelle Feinstein (*1947) viel zu sagen. Und sie sind äußerst eigensinnig. Über einen Zeitraum von dreißig Jahren hat Feinstein, langjährige Professorin für Malerei und Drucktechnik an der Yale University in New Haven, ein Oeuvre entwickelt, das sich mit den Implikationen und Ideologien des Kunstmachens auseinandersetzt. Wie kaum eine Künstlerin hat Feinstein den Diskurs um die abstrakte Malerei in den vergangenen Jahrzehnten perspektivisch geöffnet und vorangetrieben.

Das Lenbachhaus präsentiert gemeinsam mit dem Centre d'Art Contemporain in Genf und der Kestnergesellschaft Hannover, die erste umfassende Feinstein gewidmete Werkschau. Der Schwerpunkt am Lenbachhaus liegt auf den Malerei-Installationen, die seit Mitte der 1990er Jahre enstanden sind. "The Estate of Rochelle F." (Der Nachlass von Rochelle F., 2010), beispielsweise, ist Feinsteins "prä-posthumer" Nachlass, den die Künstlerin als Reaktion auf die Finanzkrise von 2008 schuf. Für die Herstellung der "Estate"-Arbeiten verbot sich Feinstein, neues Material zu kaufen und verwandte stattdessen, was sie zur Hand hatte: alte Putzlappen, sperrige Geburtstagsgeschenke und einige ihrer älteren Kunstwerke.

Mit gewohnt trockenem Humor adressiert Feinstein mit dem "Estate" die Endlichkeit des Lebens angesichts der Beständigkeit des Nippes, der uns begleitet. Werke wie "Before And After" (Vorher und Nachher, 1999) stellen die Malerei als einen entmystifizierten Vorgang dar, der als ein Stück Stoff (der Leinwand) beginnt und in einem verpackten Objekt auf dem Lagerregal mündet. Feinstein thematisiert die Materialität und Sperrigkeit des malerischen Mediums und stellt zudem die Frage nach der Bedeutung von Kunst, die kein Publikum hat. Für welche Kunst existiert ein Publikum, für welche nicht und warum?


Rochelle Feinstein. I Made A Terrible Mistake
7. Juni bis 18. September 2016

Soon 2 (Joy Ride), 2000-2001. Courtesy the artist and On Stellar Rays, New York
gnorW, 2002. Courtesy the artist and On Stellar Rays, New York
Deeper, Deeper, 2003. Courtesy the artist and On Stellar Rays, New York
Love your work (Part of Love Vibe), 1999–2014. Courtesy the artist and On Stellar Rays, New York