Wien Museum

Karlsplatz
A - 1040 Wien

T: 0043 (0)1 505 8747-0
F: 0043 (0)1 505 8747-7201

E: office@wienmuseum.at
W: http://www.wienmuseum.at/


weitere Ausstellungen

Sex in Wien. Lust. Kontrolle. Ungehorsam

Sep 15, 2016 bis Jan 22, 2017

tn Sexualität und Stadt — eine ebenso lustvolle wie anstößige Beziehung. Nie zuvor haben sich Formen, Darstellungen und die Bewertung von Sex so stark verändert wie im Prozess der Urbanisierung. Die moderne Großstadt eröffnete Freiräume und versprach Anonymität, Auswege aus sozialer Kontrolle und die Erfüllung sexueller Wünsche. Zugleich schuf die Stadt neue Möglichkeiten der Überwachung, der Disziplinierung und der Kategorisierung von Sexualität.

Die Ausstellung "Sex in Wien" erzählt anhand zahlreicher Beispiele vom 19. Jahrhundert bis heute, wie dieses stete Ringen um Verbot und Freiheit jeden Moment einer sexuellen Begegnung prägte und prägt — vom "ersten Blick" bis zur "Zigarette danach". Wer durfte wen auf welche Weise anschauen? Wer wen ansprechen? Welche Arten von sexuellem Begehren konnten offen ausgelebt werden, welche nur im Verborgenen? Und welche Konsequenzen musste man fürchten, wenn man erwischt wurde?

Deutlich wird dabei, dass es weder Moralpredigten, wissenschaftliche Systematisierung, noch polizeiliche Kontrolle je geschafft haben, all das zu reglementieren, was in den Schlafzimmern, in geheimen Räumen und in dunklen Ecken der Stadt seinen Platz gefunden hat.


Sex in Wien. Lust. Kontrolle. Ungehorsam
15. September 2016 bis 22. Januar 2017

Anschlagtafel aus dem Esterhazy-Bad, 1927; © Wien Museum
Postkarte: 'Wien bei Nacht – Spittelberggasse', um 1900; © Sammlung Peter Payer
'Wiener Nackedeien', 1906; © IMAGNO/Austrian Archives