Museum für Gestaltung Zürich

Ausstellungsstrasse 60
CH - 8005 Zürich

T: 0041 (0)43 446 67 67
F: 0041 (0)43 446 45 67

E: welcome@museum-gestaltung.ch
W: http://www.museum-gestaltung.ch/


weitere Ausstellungen

Pa-Dong! Die Möbel von Susi und Ueli Berger

Jun 29, 2018 bis Aug 19, 2018

tn Mehr als vierzig Jahre lang gestalten die Grafikerin Susi Berger-Wyss und der Künstler Ueli Berger zusammen Möbel. Um 1967 verlässt das Paar die ausgetretenen Pfade des Modernismus und beginnt die Gestaltungsgrundsätze der "Guten Form" zu hinterfragen. Sind rechter Winkel und Stahlprofil noch zeitgemäss angesichts der sich anbahnenden gesellschaftlichen Umwälzungen? Wie wohnen junge Leute in Bluejeans, die nicht auf eine Aussteuer sparen wollen?

Susi und Ueli Berger prägen ein neues Designverständnis zwischen Objektkunst und Alltagskultur, Rationalität und Sinnlichkeit. Ihr revolutionärer "Soft Chair", der "5-Minuten-Stuhl", die "Wolkenlampe" oder der "Fächermann" belegen, dass es in den 1970er- und 1980er-Jahren im Designland Schweiz zur minimalistischen Tradition auch eine spielerisch-bildhafte Gegenwelt gab.

Neben den seriell produzierten Möbeln und Prototypen präsentiert das Museum auch Zeichnungen, Fotos und Modelle aus dem Archiv der Bergers, die die Designsammlung als Donation erhalten hat. So wird nachvollziehbar, wie etwa Buchstaben, Sprachbilder oder Comics in die Entwürfe einflossen. Weiterführende Informationen zu den Möbeln von Susi und Ueli Berger finden sich im neu erschienenen Werkkatalog, der in der Ausstellung aufliegt.

Aus dem vielfältigen Werk von Susi und Ueli Berger, das neben Design auch Grafik, Kunstprojekte und die Gestaltung von Spielplätzen und öffentlichen Räumen umfasst, fokussiert die Ausstellung auf das gemeinsame Möbelschaffen. Pop-Art, neue Lebensformen, high- und low culture, der Buddhismus oder Ettore Sottsass – Altmeister und Querdenker des italienischen Designs – sind ihre Inspirationsquellen. Aber auch Architekten wie Le Corbusier, Buckminster Fuller oder Künstler wie Constantin Brancusi, Dieter Roth und Marcel Duchamp faszinieren das Berner Gestalterpaar. Ihre Möbelentwürfe entstehen im persönlichen Dialog und zwischen den Disziplinen Kunst und Design. Nur so ist es möglich, den Stuhl, den Tisch oder das Regal ganz neu zu denken und die ausgetretenen Pfade des Modernismus zu verlassen.

Viele Möbelentwürfe von Susi und Ueli Berger entfalten erst beim näheren Betrachten ein Wort-spiel, eine gedankliche Assoziation oder eine formale Analogie – dann aber auf einen Schlag! Darauf spielt der Comic-Laut "Pa-Dong!" im Ausstellungstitel an. Und wer einmal erkannt hat, dass der "STUHL"-Stuhl aus den Buchstaben S, T, U, H und L zusammengesetzt ist, sieht im Kung-Fu Regal die materialisierten Bewegungen eines Kampfkünstlers, in der Wolkenlampe eine Comic-Zeichnung und im Schubladenstapel die Vorwegnahme der berühmten Schubladenkommode "Chest of Drawers" von Droog Designer Tejo Remy.

Die Möbel der Bergers sind deshalb mehr als nur schön oder nützlich. Sie sind sowohl eine Schule der Wahrnehmung als auch Zeugen einer Herangehensweise, die mit Symbolen, mit neuen Materialien und neuen Techniken humorvoll Kritik am Althergebrachten übt.


Werkkatalog: Das Museum zeigt die Ausstellung anlässlich der Erscheinung eines Katalogs. Das vollständige Werkverzeichnis ist in enger Zusammenarbeit zwischen den Herausgeberinnen und der Designsammlung des Museums entstanden. Es verbindet erstmals mehr als 60 Möbelentwürfe mit Originalzeichnungen, Plänen und zahlreichen Fotos. Die Publikation bildet die inhaltliche Grundlage für die Ausstellung. Mit Texten von Volker Albus, Meret Ernst, Mirjam Fischer, Claude Lichtenstein, Renate Menzi, Anna Niederhäuser: "Susi + Ueli Berger – Möbel im Dialog / Furniture in Dialogue" Mirjam Fischer, Anna Niederhäuser (Hg.), Scheidegger & Spiess, Zürich, 2018; D/E, CHF 59 / EUR 58

Pa-Dong! Die Möbel von Susi und Ueli Berger
29. Juni bis 19. August 2018
Vernissage: Do 28. Juni 18, 19 Uhr

Susi und Ueli Berger: Zeichnung Einmann-Regal, 1977; Museum für Gestaltung Zürich, Designsammlung, Foto: © ZHdK
Susi und Ueli Berger: Zeichnung Einmann-Regal, 1977; Museum für Gestaltung Zürich, Designsammlung, Foto: © ZHdK
Susi und Ueli Berger: Skizzen zu Soft Chair,1967–1968; Museum für Gestaltung Zürich, Designsammlung. Foto: © ZHdK
Susi und Ueli Berger: Kung-Fu, 1981; Museum für Gestaltung Zürich, Designsammlung. Foto: © ZHdK
Susi und Ueli Berger: STUHL-Stuhl und TISCH-Tisch, 1981; Museum für Gestaltung Zürich, Designsammlung. Foto: © ZHdK
Alfred Hablützel: Susi und Ueli Berger mit Tabouret, 1987; Museum für Gestaltung Zürich, Designsammlung. Foto: © ZHdK