Kunsthaus Zürich

Heimplatz 1
CH - 8001 Zürich

T: 0041 (0)44 25384-84
F: 0041 (0)44 25384-33

E: info@kunsthaus.ch
W: http://www.kunsthaus.ch/


weitere Ausstellungen

Kunsthaus Zürich zeigt Pipilotti Rist – eine Retrospektive und neue Werke

Feb 26, 2016 bis Mai 8, 2016

tn Vom 26. Februar bis zum 8. Mai 2016 zeigt das Kunsthaus Zürich eine Ausstellung von Pipilotti Rist. Die weltweit für ihre Videoinstallationen und -objekte beachtete Schweizer Künstlerin verwandelt den über 1000 m2 grossen Ausstellungssaal in eine Gesamtinstallation. Frühe Werke treffen auf neue, speziell für das Kunsthaus realisierte Arbeiten.

Pipilotti Rist (*1962) ist eine wegweisende Figur der Videokunst und hat sich mit ihren sinnlich-unverfrorenen Videoinstallationen international einen Namen gemacht. Unterhaltsam, ironisch und selbstbewusst befasst sich die Künstlerin mit Konventionen und Tabus.

Die Ausstellung zeigt Schlüsselwerke aus den Anfängen von Rists internationaler Karriere, darunter die frühen Single-Channel-Videos, mit denen die Künstlerin in den 1980er-Jahren bekannt wurde. Erstmals in Zürich gezeigt wird die 2014 entstandene, raumfüllende Videoinstallation "Worry Will Vanish Horizon". Speziell für Zürich realisiert Pipilotti Rist eine neue Arbeit im grossen Format, in der sie künstlerisch und technisch neue Wege geht. Wie in ihren anderen Werken spielen auch hier Licht, Farbe und die Bewegung der Betrachter eine zentrale Rolle.

Kuratorin Mirjam Varadinis, die die Ausstellung in enger Zusammenarbeit mit Pipilotti Rist auf über 1000 m2 einrichtet, verspricht dem Betrachter ungewohnte Perspektiven. Zuweilen auf dem Boden liegend, wird der Besucher Teil der sinnlichen Installationen. Rist fordert unsere Sinne heraus und entführt den Besucher in eine farbenfrohe Welt voller Phantasie. Auf spielerisch-humorvolle Weise reflektiert die Künstlerin Fragen der Wahrnehmung und thematisiert dabei auch feministische Anliegen.

Grosser technischer Aufwand stösst auf kleine, liebevolle Gesten. Mit Installationen wie "Die unschuldige Sammlung" (1985 – ca. 2032) oder "Nichts" (1999) weitet sich die Ausstellung von Pipilotti Rist auch auf Orte ausserhalb des Ausstellungsraumes aus: in den Miró-Garten, das Café und die Eingangshalle des Kunsthauses. Rist setzt dort poetische Akzente und hinterfragt Funktionen und Abläufe, die im musealen Kontext als "gegeben" angenommen werden.

Die Ausstellung wird von einer Performance und anderen Veranstaltungen, einer App und einem Katalog begleitet. Details dazu finden sich auf der Ausstellungs-Website, die am 24. Februar aufgeschaltet wird.

Die Publikation ist als Glossar aufgebaut, das die wichtigsten Themen von Pipilotti Rists Schaffen alphabetisch geordnet mit Kurztexten von ganz unterschiedlichen Autoren beleuchtet. Neben bekannten Autorinnen und Autoren wie Martin Suter oder Sibylle Berg, gibt es auch Beiträge eines CERN-Forschers oder von Kindern. Die Künstlerin selbst steuert Gedichte bei – darunter einige Erstveröffentlichungen. Grosse Bildtafeln, die sich aus dem Buch herausnehmen lassen, ermöglichen es dem Leser das Ausstellungserlebnis im Privaten fortzusetzen.


Pipilotti Rist
26. Februar bis 8. Mai 2016

I‘m Not The Girl Who Misses Much, 1986. Einkanalvideo (video still); © Pipilotti Rist, Courtesy the artist, Hauser & Wirth and Luhring Augustine
Yoghurt on Skin – Velvet on TV, 1994. Audiovisuelle Installation, Ausstellungsansicht Kunsthaus Zürich, 2012, Foto: FBM Studio, Zürich. Kunsthaus Zürich, Vereinigung Zürcher Kunstfreunde, Gruppe Junge Kunst; Courtesy the artist, Hauser & Wirth and L
Massachusetts Chandelier, 2010. Videoinstallation, Installationsansicht Hayward Gallery, London, 2011, Foto: Linda Nylind; Courtesy the artist, Hauser & Wirth and Luhring Augustine
Sip My Ocean, 1996. Audiovisuelle Installation (video still); Sound: Anders Guggisberg, Pipilotti Rist after Chris Isaak, 'Wicked Game', 1989. © Pipilotti Rist, Courtesy the artist, Hauser & Wirth and Luhring Augustine
Ever Is Over All, 1997. Audiovisuelle Installation (video still); © Pipilotti Rist, Courtesy the artist, Hauser & Wirth and Luhring Augustine