Filter




Filter




Gefeiert und verspottet. Französische Malerei 1820 – 1880

2017-11-10 bis 2018-01-28 | Kunsthaus Zürich

tn Vom 10. November 2017 bis zum 28. Januar 2018 zeigt das Kunsthaus Zürich exklusiv und zum ersten Mal in der Schweiz die französische Kunst im Spannungsfeld zwischen der akademischen "Salonmalerei", die im Laufe des 19. Jahrhunderts ihrem Ende entgegenlief, und der sich davon emanzipierenden, individuellen Impulsen folgenden Malerei. Romantik, Realismus, Naturalismus,...
» weiterlesen

Der Sammler Wolfgang Hahn und die 60er Jahre

2017-11-10 bis 2018-06-24 | MUMOK

tn Das Rheinland war in den 1960er-Jahren ein wichtiger Schauplatz für die Umwälzungen in der zeitgenössischen Kunst. Damals brach eine neue, international vernetzte Generation von Künstler*innen mit dem traditionellen Kunstverständnis. Inspiration lieferte der Alltag. Alltagsgegenstände bildeten das Material. Diese Künstler*innen arbeiteten zudem im städtischen Umfeld. Sie...
» weiterlesen

Valie Export. Das Archiv als Ort künstlerischer Forschung

2017-11-10 bis 2018-01-28 | Lentos Kunstmuseum Linz

tn Der Ausstellungsraum im Untergeschoss des Lentos wird temporär zum Archiv Valie Export und gewährt Einblicke in das Denken, Forschen und Entwickeln der Künstlerin. Dabei wird sie als öffentliche Person, Theoretikerin und Lehrende aus einer Fülle von Dokumenten, Autografen, Skizzen und Entwürfen ebenso greifbar wie als private in Briefen, Gedichten, Fotos und Notizen. Aus der...
» weiterlesen

Digital Games. Kunst und Computerspiele

2017-11-09 bis 2018-04-15 | Ludwig Forum für Internationale Kunst

tn Seit Mitte der 1990er-Jahre setzen sich auch Künstlerinnen und Künstler intensiv mit Computerspielen auseinander, indem sie sie als künstlerisches Material aufgreifen oder sich mit ihren kulturellen Einflüssen beschäftigen. Bereits 2005 präsentierte das Ludwig Forum mit "Artgames – Analogien zwischen Kunst und Spiel" eine Ausstellung zu diesem Thema.
» weiterlesen

Von der Liebe in den Dingen

2017-11-09 bis 2018-01-28 | Kunstmuseum Bonn

tn Als Wilfried Fitting dem Kunstmuseum Bonn 2009 das Aquarell "Von der Liebe in den Dingen" von Max Ernst schenkte, war dies ein deutliches Zeichen seiner langen Verbundenheit mit dem Kunstmuseum Bonn und zugleich ein Blick in die Zukunft, die er für die von ihm und seiner Frau Gisela seit den 1960er-Jahren zusammengetragene Kunstsammlung sah. Sie zeichnet sich durch...
» weiterlesen

Zeichenunterricht - Von der Künstlerausbildung zur ästhetischen Erziehung seit 1500

2017-11-08 bis 2018-01-21 | Graphische Sammlung der ETH

tn Antike, Akt, Natur – in der vierten und letzten Ausstellung zum 150-Jahr-Jubiläum nimmt die Graphische Sammlung ETH Zürich die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Zeichenunterrichts. Graphik aus vier Jahrhunderten beleuchtet die Entwicklung der ästhetischen Bildung von der Renaissance bis zum 19. Jahrhundert. Als Zeugnisse des...
» weiterlesen

Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017

2017-11-08 bis 2018-01-28 | Kunsthalle Wien

tn Welche Rolle spielen Kunstbücher heute? Wie haben sich Künstler/innen das Publizieren für ihre spezifische Praxis zu eigen gemacht? Und wie hat sich die Wahrnehmung von Künstlerbüchern angesichts zahlreicher werdender Messen und einer immer größeren Zahl musealer Sammlungen zeitgenössischer Kunstbücher verändert? Das Ausstellungsprojekt "Publishing as an Artistic Toolbox:...
» weiterlesen

Radikaler Modernist. Das Mysterium Mart Stam

2017-11-05 bis 2018-01-07 | Marta Herford

tn "Man wird ja wohl noch träumen dürfen?" Dass sich der niederländische Architekt Mart Stam (1899–1986) diese Frage manchmal gestellt hat, ist nicht unwahrscheinlich. Wer war dieser höchst widersprüchliche "Erzmodernist" (Berliner Zeitung 1997), der zur besten aller Welten als Architekt seinen Beitrag leisten wollte?
» weiterlesen

Kader Attia. Architektur der Erinnerung

2017-11-05 bis 2018-01-21 | Ludwig Museum im Deutschherrenhaus

tn Der algerisch-französische Künstler Kader Attia (geb. 1970 in Dugny, Département Seine-St-Denis, nahe Paris) ist ein international viel beachteter Künstler. Seine Werke – zumeist Installationen und Fotografien – basieren auf tiefgreifende ethnologische, soziologische und philosophische Recherchen und besitzen eine große ästhetische Kraft und einen hohen ethischen Anspruch.
» weiterlesen

Der Manor Kunstpreis St.Gallen 2017 geht an Georg Gatsas

2017-11-04 bis 2018-02-11 | Kunstmuseum St. Gallen

tn Der St.Galler Künstler Georg Gatsas erhält den Manor Kunstpreis St.Gallen 2017. Der mit CHF 15'000 dotierte Preis wird alle zwei Jahre in St.Gallen verliehen. Begleitet wird er von einer Einzelausstellung im Kunstmuseum St.Gallen, zu der eine eigene Publikation erscheint. Zudem erwirbt die Stifterfirma ein Werk des Künstlers.
» weiterlesen

Karl Schmidt-Rottluff. Das Rauschen der Farben

2017-11-04 bis 2018-04-08 | Kunstmuseum Ravensburg

tn Die "unerklärliche Sehnsucht, das zu fassen, was ich sehe und fühle, und dafür den reinsten Ausdruck zu finde"“, spiegelt sich im gesamten Werk des "Brücke"-Künstlers Karl Schmidt-Rottluff wider. Seine Landschafts- und Figurenbilder, Stillleben und Porträts sind farbgewaltige Zeugnisse einer direkten und klaren Bildsprache.
» weiterlesen

Jil Sander im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt

2017-11-04 bis 2018-05-06 | Museum Angewandte Kunst

tn Jil Sander gehört zu den einflussreichsten Modedesigner/innen ihrer Generation. In ihrer weltweit ersten Einzelausstellung in einem Museum präsentiert Jil Sander in raumgreifenden multimedialen Installationen und Tableaus die Auswirkungen ihrer Gestaltungshaltung auf Ästhetik, Material und Form von Mode- und Produktdesign, Architektur und Gartenkunst.
» weiterlesen

Tiere. Respekt Harmonie Unterwerfung

2017-11-03 bis 2018-03-04 | Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

tn Über Tiere wird zurzeit viel debattiert: Haben sie eine Seele, wie viel Leid spüren sie, muss ihre Individualität durch Rechte geschützt werden? Haben wir Menschen die moralische Legitimation über sie zu verfügen? Dürfen wir ihre Existenz unserem persönlichen Wohl unterordnen, sie verzehren, uns mit ihrer Haut kleiden, sie der Freiheit berauben und abrichten zu unserem...
» weiterlesen

Der NS-Kunstraub und die Folgen

2017-11-03 bis 2018-03-11 | Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

tn Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (Bundeskunsthalle) in Bonn und das Kunstmuseum Bern arbeiten zurzeit an einer gemeinsamen Doppelausstellung, in deren Mittelpunkt eine Auswahl von Kunstwerken aus dem Nachlass von Cornelius Gurlitt steht. Unter dem Titel "Bestandsaufnahme Gurlitt" zeigen die beiden Häuser zeitgleich unterschiedliche thematische...
» weiterlesen

Entartete Kunst – Beschlagnahmt und verkauft

2017-11-02 bis 2018-03-04 | Kunstmuseum Bern

tn In einer Doppelausstellung unter dem Titel "Bestandsaufnahme Gurlitt" präsentieren das Kunstmuseum Bern und die Bundeskunsthalle in Bonn zeitgleich eine Auswahl von Werken aus dem Nachlass von Cornelius Gurlitt. Erstmals werden die Werke, die der Kunsthändler Hildebrand Gurlitt in den 1930er- und 1940er-Jahren erworben hatte, im historischen Kontext gezeigt. Die...
» weiterlesen

Gabriele Münter: Malen ohne Umschweife

2017-10-31 bis 2018-04-08 | Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

tn Bevor Gabriele Münter sich der Malerei zuwandte, hatte sie bereits fotografiert, um 1900 und zwar zum ersten Mal in den USA. Bald wird sie anfangen zu malen, fast täglich, ihr Leben lang. Und Gabriele Münter geht ins Kino! Sie war eine offene und experimentierfreudige Künstlerin, vieles, was sie geleistet hat, ist bisher nur wenig wahrgenommen worden, weil ihr Werk meist...
» weiterlesen

Never Ending Stories

2017-10-29 bis 2018-02-18 | Kunstmuseum Wolfsburg

tn Der Loop ist allgegenwärtig – ob in der Musik, der Videokunst oder in Hotellobbys und Wohnzimmern, wo auf Monitoren Kaminfeuer endlos flackern oder Fische im Aquarium umherflirren. Zugleich ist der geschlossene Kreislauf, die Endlosschleife, spätestens seit der Antike ein wesentlicher Topos der Kulturgeschichte, Alchemie und Philosophie. Mit "Never Ending Stories"...
» weiterlesen

Stefan Sagmeisters "The Happy Show" in Zürich

2017-10-28 bis 2018-03-11 | Museum für Gestaltung – Schaudepot

tn Wie gücklich sind Sie? Diese Frage bildet den Auftakt in der Ausstellung "Stefan Sagmeister. The Happy Show". Die Besucherinnen und Besucher können darauf antworten, indem sie sich eine gelbe Kaugummi-Kugel aus einem von zehn Automaten rauslassen. Mit einer Skala von Eins bis Zehn versehen, ergeben diese Automaten eine aufschlussreiche Grafik: Kaugummi-Automaten als...
» weiterlesen

Cézanne. Metamorphosen

2017-10-28 bis 2018-02-11 | Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

tn Paul Cézanne (1839–1906 hat als Maler, Zeichner und Aquarellist ein überaus facettenreiches Werk geschaffen. Aufgrund seiner Tendenz zur Abstraktion der Bildelemente gilt er als wichtiger Wegbereiter der Moderne. Cézanne selbst hatte jedoch den Anspruch, die Malerei auf Grundlage der klassischen Kunst zu erneuern. Die Ausstellung der Kunsthalle Karlsruhe wirft einen neuen...
» weiterlesen

MyCollection: Stefan Sagmeister

2017-10-28 bis 2018-03-11 | Museum für Gestaltung – Schaudepot

tn Für die neueste Ausgabe von "MyCollection" hat der in New York ansässige Grafikdesigner Stefan Sagmeister in den Sammlungen des Museum für Gestaltung gestöbert. Dabei hat er eine Auswahl aussergewöhnlicher Objekte getroffen und diese persönlich kommentiert.
» weiterlesen