Staatsgalerie Stuttgart

Konrad-Adenauer-Str. 30-32
D - 70173 Stuttgart

T: 0049 (0)711 470 40 0
F: 0049 (0)711 236 99 83

E: info@staatsgalerie.de
W: http://www.staatsgalerie.de/

Pop Unlimited

2017-07-14 bis 2017-11-05

tn Begleitend zu "The Great Graphic Boom" präsentiert die Staatsgalerie Stuttgart im Graphik-Kabinett in der Ausstellung "Pop Unlimited" ausgewählte Werke amerikanischer Pop Art. Neben Hauptvertretern wie Jim Dine, Mel Ramos und Andy Warhol werden auch Graphiken der Wegbereiter wie Nicholas Krushenick, Jasper Johns und Robert Rauschenberg gezeigt.
weiterlesen

The great Graphic Boom

2017-07-14 bis 2017-11-05

tn Die Druckgraphik diente in der Vergangenheit vor allem dazu, religiöse oder politische Inhalte einem breiten Publikum zugänglich zu machen und war ein wichtiges Kommunikationsmittel. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren es vor allem die deutschen Expressionisten, die sich massiv dieser Technik widmeten. Ende der 1950er-Jahre erlebte auch die USA einen wahren "Graphic Boom".
weiterlesen

Ans andere Ende der Welt

2017-02-03 bis 2017-06-18

tn Kaum eine Mode beeinflusste die Künstler des ausgehenden 19. Jahrhunderts nachhaltiger als die Begeisterung für Japan: In der fremden Bildwelt Edos (dem heutigen Tokio) begegneten sie der bunten Welt des Theaters, der Vergnügungsviertel und der Mode. Vor allem im Medium des Farbholzschnittes gelangten diese "Szenen aus der fließenden Welt" (Ukiyo-e) genannten Bilder nach Europa, wo sie Künstler wie Sammler gleichermaßen begeisterten.
weiterlesen

Aufbruch Flora

2017-02-03 bis 2017-06-18

tn In der Überzeugung, dass man am Puls der Zeit leben müsse, trug das Schweizer Ehepaar Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler zwischen 1906 und 1936 eine umfangreiche Sammlung postimpressionistischer Kunst zusammen. Von van Gogh bis Cézanne, von Manet bis Vallotton, von Manguin bis Renoir sind darin nahezu alle großen Vorreiter der künstlerischen Moderne vertreten.
weiterlesen

Julian Rosefeldt in der Staatsgalerie Stuttgart

2016-12-16 bis 2017-05-14

tn Nach viel beachteten Präsentationen in Melbourne, Berlin, Sydney, Hannover und Duisburg präsentiert die Staatsgalerie Stuttgart Julian Rosefeldts "Manifesto" (2015) als aktuelle Neuerwerbung der Freunde der Staatsgalerie, die 2016 "Manifesto" von Julian Rosefeldt erworben. Die Staatsgalerie Stuttgart präsentiert die 13-teilige Filminstallation in einer aufwändigen Inszenierung.
weiterlesen

Francis Bacon - Unsichtbare Räume

2016-10-07 bis 2017-01-08

tn Die Ausstellung "Francis Bacon. Unsichtbare Räume" widmet sich erstmals einem zentralen Aspekt im Werk von Francis Bacon (1909-1992), der als einer der bedeutendsten modernen Maler Großbritanniens gilt. Die geniale Bildstrategie des figurativen Ausnahmekünstlers wird anhand von 40 großformatigen Gemälden, darunter vier monumentalen Triptychen, sowie bislang selten gezeigten Papierarbeiten systematisch erkundet. Die Ausstellung zeigt spektakuläre Leihgaben, u.a. aus dem Museo Thyssen-Bornemisza, dem Museum of Modern Art, New York oder dem Hirshhorn Museum and Sculpture Garden in Washington.
weiterlesen

Rembrandts Schatten

2016-09-19 bis 2017-01-08

tn Das Werk Rembrandts (1606-1669) ist von zentraler Bedeutung für die Entwicklung der englischen Kunst im 18. Jahrhundert. Die expressive Lichtregie seiner Gemälde und besonders der radikale "Chiaroscuro" seiner Radierungen wurde verglichen mit dem später aufkommenden Mezzotinto, das zu der englischen Drucktechnik schlechthin avancierte ("Englische Manier"). Wegen seiner starken Hell-Dunkel-Kontraste auch als "Schwarze Kunst" bezeichnet, haftete dem Mezzotinto von Beginn an etwas Magisches, Dunkles an.
weiterlesen

Augen. Blicke. Impressionen.

2016-05-13 bis 2016-11-13

tn Die Staatsgalerie Stuttgart präsentiert in ihrer Ausstellung "Augen. Blicke. Impressionen." Meisterwerke des Französischen Impressionismus aus ihrer hochkarätigen Sammlung. Unter den mehr als 100 Gemälden und Graphiken werden die Besucher bekannten Künstlern des Französischen Impressionismus wie Auguste Renoir, Paul Gauguin und Camille Pissarro begegnen, aber auch seit Jahrzehnten nicht mehr präsentierten Schätzen aus der Graphischen Sammlung wie Pastelle und Zeichnungen von Vincent van Gogh, Edgar Degas und anderen.
weiterlesen

Der Künstler und sein Ich

2016-04-17 bis 2016-09-04

tn Die Ausstellung zeigt rund 20 teilweise großformatige Selbstporträts etablierter Künstler aus der reichen Fotosammlung der Staatsgalerie Stuttgart, die den Künstlerkörper thematisieren. In den Farb- und Schwarz-Weiß-Fotografien von Didier Bay, Joseph Beuys, Bernhard Blume, Marcel Broodthaers, John Coplans, Valie Export, Robert Filliou, Jürgen Klauke, Camill Leberer, Friederike Pezold, Arnulf Rainer, Klaus Rinke sowie einem Objekt aus dem Archiv Sohm von Timm Ulrichs präsentiert sich der "Künstler und sein Ich".
weiterlesen

Giorgio de Chirico. Magie der Moderne

2016-03-18 bis 2016-07-03

tn In einer großen Sonderausstellung beschäftigt sich die Staatsgalerie Stuttgart im Frühjahr 2016 mit Giorgio de Chirico (1888-1978) und seiner Bedeutung für die Kunst der Europäischen Avantgarde. Während seiner Stationierung in Ferrara, einst einem Zentrum der italienischen Renaissance, entwickelt de Chirico zwischen 1915 und 1918 eine eigene Bildwelt voller symbolischer Anspielungen und verstörender Elemente. Diese innovative Bildsprache seiner "pittura metafisica" breitet sich nach dem Krieg sofort in ganz Europa aus.
weiterlesen

Albrecht Dürer und Lucas van Leyden. Kunst und Leben um 1500

2015-11-15 bis 2016-04-03

tn Die Staatsgalerie Stuttgart zeigt mit rund 50 ausgewählten Exponaten von Albrecht Dürer und Lucas van Leyden Höhepunkte der frühen Druckgraphik. Zur Geschichte der Themen sind auch Vergleichsbeispiele, etwa von Martin Schongauer, zu sehen. Albrecht Dürer (1471-1528) und Lucas van Leyden (um 1489-1533) entfalteten durch ihre Druckgraphik besonders nachhaltige Wirkungen.
weiterlesen

Poesie der Farbe

2015-10-23 bis 2016-02-14

tn Im Dezember 1910 diskutierten die Malerfreunde August Macke und Franz Marc in ihrem Briefwechsel über die ästhetische Bedeutung der Primärfarben und August Macke stellte fest: "3 Farben Blau Gelb Rot. Parallelerscheinung Traurig heiter brutal." Auf die Definition der drei Primärfarben seines Freundes antwortete Franz Marc im selben Monat: "Blau ist das männliche Prinzip, herb und geistig. Gelb das weibliche Prinzip, sanft, heiter und sinnlich. Rot die Materie, brutal und schwer."
weiterlesen

Christian Marclay. Shake Rattle and Roll

2015-10-16 bis 2016-03-20

tn In der künstlerischen Praxis Christian Marclays ist die Beschäftigung mit Klang zentral, aus der er in den vergangenen 30 Jahren ein komplexes Werk geschaffen hat. Seine Videos, Installationen und Performances werden von der Beziehung zwischen Musik und bildender Kunst geprägt. Musique Concrète, akusmatische Musik, Do-it-Yourself-Strategien von Punk und insbesondere Fluxus haben seine Arbeit dabei maßgeblich beeinflusst. Marclay, 1955 in San Rafael, Kalifornien, als Sohn US-Schweizer Eltern geboren, wuchs in Genf auf und lebt derzeit in London.
weiterlesen

Karikatur - Presse - Freiheit

2015-05-31 bis 2015-09-20

tn Die Januar-Anschläge auf die Meinungsfreiheit in Paris geben Museen Anlass, sich der Gattung Karikatur und Bildsatire zu widmen. Die Staatsgalerie Stuttgart präsentiert im Graphik-Kabinett rund 50 ausgewählte Lithographien von Honoré Daumier und seinen Kollegen J.J. Grandville, Auguste Desperret und Charles-Joseph Traviès. Die Ausstellung ist eine Hommage an die weit zurückreichende Tradition der französischen Karikatur und Bildsatire und setzt sich zugleich mit dem höchst aktuellen Thema Presse- und Meinungsfreiheit auseinander.
weiterlesen

Künstlerräume

2015-05-23 bis 2015-09-27

tn Die Ausstellung "Künstlerräume" präsentiert die Positionen von dreizehn Künstlern und Künstlerinnen aus der Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart, die teilweise lange nicht oder noch nie gezeigt wurden. Die zeitliche Spanne der gezeigten Arbeiten reicht von einem Frühwerk von Georg Baselitz – "Ein Grüner zerrissen" (1967), noch nicht auf dem Kopf stehend! – bis zur jüngsten Erwerbung, einem Werkkomplex von Katharina Grosse aus dem Jahr 2013.
weiterlesen

Oskar Schlemmer - Visionen einer neuen Welt

2014-11-21 bis 2015-04-19

tn Die Große Landesausstellung 2014 "Oskar Schlemmer. Visionen einer neuen Welt" (21. November 2014 bis 6. April 2015) wird die erste umfassende Retrospektive des Künstlers seit fast vierzig Jahren sein. Ausgehend von den eigenen umfangreichen Beständen, nicht zuletzt auch den Dokumenten aus dem hauseigenen Schlemmer-Archiv, sowie prominenten Leihgaben aus Museums- und Privatbesitz erforscht die Staatsgalerie den hohen ethischen und künstlerischen Anspruch von Oskar Schlemmer (1888-1943).
weiterlesen

Gebanntes Licht

2014-07-25 bis 2014-10-19

tn Um 1920 rückt die Fotografie in den Fokus von Künstlern wie Christian Schad, Man Ray oder László Moholy-Nagy. Auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen beginnen sie mit einer kameralosen Technik zu experimentieren und in den so erzeugten Fotogrammen mittels gezielter Lichteinwirkung abstrakte Strukturen auf dem Papier entstehen zu lassen.
weiterlesen

Königliche Sammellust

2014-07-18 bis 2014-10-26

tn Seinen Ruf als Kunstmetropole des 19. Jahrhunderts verdankt Stuttgart den vielfältigen Initiativen König Wilhelms I. von Württemberg als Sammler und Mäzen. Während seiner fast ein halbes Jahrhundert umspannenden Regierungszeit (1816–1864) begründet der Monarch mehrere öffentliche Museen sowie eine Kunstschule, aus der später die Stuttgarter Akademie der Bildenden Künste hervorgeht.
weiterlesen

Kandinsky, Klee, Schiele…

2014-03-28 bis 2014-06-29

tn Den 100. Jahrestag des Ankaufs der nun erstmals ausgestellten "Sema"-Mappe nimmt die Staatsgalerie Stuttgart zum Anlass, um herausragende Werke von Kandinsky, Klee und Schiele, sowie weiteren Künstlern wie Beckmann, Feininger und Schlemmer aus dem reichen Bestand der Graphischen Sammlung zu zeigen. Die rund 60 ausgewählten Graphiken veranschaulichen die bislang unterschätzte Bedeutung von Mappenwerken für den Aufstieg der modernen Kunst. Diese gemeinschaftliche Kunstform als Ursprung technischer Experimente bietet den Künstlern die Möglichkeit zur Verbreitung ihrer Ideen, ist aber auch ein Verkaufsobjekt für den Kunstmarkt.
weiterlesen

Kunst & Textil - Stoff als Material und Idee

2014-03-21 bis 2014-06-22

tn Mit der Ausstellung "Kunst & Textil" greift die Staatsgalerie in diesem Frühjahr eine aktuelle Tendenz in der künstlerischen Entwicklung auf. Überall wird in zeitgenössischen Ateliers gehäkelt, gestrickt, gestickt, mit Stoff und anderen bislang eher unüblichen Materialien gearbeitet. Aber wer bei dem Titel der Präsentation nur an Geknüpftes oder Gewebtes denkt, liegt falsch: Die Ausstellung führt eindrücklich vor Augen, was das Textile – gleichermaßen als Material wie als Idee – für die Bildende Kunst bis heute bedeutet.
weiterlesen

Schätze der Hohenbuchau Collection in Stuttgart

2013-11-08 bis 2014-02-23

tn Mit der Hohenbuchau Collection ist eine der qualitätsvollsten Privatsammlungen nordeuropäischer Kunst des Barock in der Staatsgalerie Stuttgart zu Gast. Im Mittelpunkt steht die niederländische Malerei des 17. Jahrhunderts mit ihrer typischen Themenvielfalt vom Historienbild, dem Porträt, über die Landschaft und dem Genre bis hin zum Stillleben. Die flämische Malerei ist mit hervorragenden Gemälden ihrer Protagonisten Brueghel, Momper, Rubens und Jordaens präsent.
weiterlesen

Vom ersten Kuss bis in den Tod

2013-07-05 bis 2013-10-06

tn Den 150. Geburtstag von Edvard Munch (1863-1944) nimmt die Staatsgalerie Stuttgart zum Anlass, um ihren kostbaren Bestand an Werken des norwegischen Malers und Graphikers erstmals seit über 50 Jahren wieder komplett zu zeigen. Insgesamt 65 Werke veranschaulichen die für Edvard Munch typische Arbeitsweise und Themenvielfalt.
weiterlesen

Hans Thoma. Der Pringsheim-Fries

2013-04-27 bis 2013-10-13

tn Die Staatsgalerie Stuttgart gratuliert dem 2013 gefeierten Komponisten Richard Wagner mit einer Präsentation des seit vielen Jahren nicht mehr gezeigten Pringsheim-Frieses von Hans Thoma (1839-1924). Die monumentalen, kürzlich restaurierten Wandbilder zeigen Motive aus der Mythologie des Orpheus und des goldenen Zeitalters.
weiterlesen

Op + Pop

2013-03-23 bis 2013-06-16

tn Es ist beeindruckend, wie eine ganze Künstlergeneration in den USA dem Fetisch der Massengüter und deren medialer Präsenz verfällt. Und es ist erstaunlich, mit welch sicherem Gespür sich diese jungen Menschen zur Realisierung ihrer Werke auf den europäischen Kontinent begeben und solider schwäbischer Handwerkskunst vertrauen. Die Druckerei Domberger in Filderstadt ist hierfür ein leuchtendes Beispiel und ein Glücksfall.
weiterlesen

50 Jahre Fluxus

2012-12-01 bis 2013-04-28

tn Fluxus steht für eine Initiative von bildenden Künstlern und Musikern, die Anfang der 1960er-Jahre mit geläufigen Vorstellungen von Kunst radikal brach. Die rebellische Grundeinstellung der beteiligten Akteure brachte absurde Performances, skurrile Objekte und humorvolle "Events" hervor. Längst hat diese "Anti-Kunst" ihren Platz in den Museen gefunden.
weiterlesen

Kunst der Diplomatie – Diplomatie der Kunst

2012-12-01 bis 2013-04-07

tn In Europa wurde zwischen 1450 und dem Wiener Kongress intensiv um Frieden gerungen. Das Friedensvertragswerk Utrecht-Rastatt-Baden 1713/14 nimmt die Ausstellung "Kunst der Diplomatie – Diplomatie der Kunst. Friedensbilder in Europa 1450–1815" als aktuellen Anlass, den Blick auf die Rolle der Bilder im Friedensprozess zu lenken. Dies veranschaulichen Friedensbilder auf vielfältige Weise in den Medien der Frühen Neuzeit, darunter Titelkupfer, Almanache, Chroniken. Großformatige französische Kupferstiche nach Peter Paul Rubens veranschaulichen die Sprache der Friedensallegorie.
weiterlesen

Mythos Atelier

2012-10-27 bis 2013-03-03

tn Die Große Landesausstellung 2012 der Staatsgalerie Stuttgart würdigt erstmals in einer umfassenden Überblicksschau die Bedeutung des Künstlerateliers und seine Darstellung in der Moderne. In den verschiedenen Medien der Malerei, Fotografie, Videokunst und in raumgreifenden Installationen präsentiert die Ausstellung nahezu 200 Werke von der Romantik bis zur Gegenwart in spannenden und oftmals unverhofften Dialogen. Mit der Atelierdarstellung als Ausgangspunkt der Selbstreflexion und Selbstdarstellung des Künstlers stellt die Ausstellung die Frage, wie die Kunst über sich selbst nachdenkt.
weiterlesen

It’s John. John Cage

2012-07-21 bis 2012-11-11

tn Vor zwanzig Jahren, am 12. August 1992, starb John Cage, der mit seinen Kompositionen und graphischen Werken zahlreiche Künstler beeinflusst hat. Vor 100 Jahren, am 5. September 1912, wurde er in Los Angeles geboren. Anlässlich dieses doppelten Jubiläums präsentiert die Ausstellung der Staatsgalerie Stuttgart im Graphik-Kabinett zahlreiche druckgraphische Arbeiten des Künstlers, sowie Zeichnungen und eine Skulptur aus den Beständen der Staatsgalerie.
weiterlesen

To the Museum of Modern Dreams

2012-06-23 bis 2012-09-30

tn Mit dem "Vermächtnis Günther und Renate Hauff" kamen rund 800 Radierungen sowie durch die "Konrad Kohlhammer-Stiftung" bislang über 1.800 Graphiken in verschiedensten Drucktechniken sowie einige Zeichnungen in die bewährten Hände der "Freunde der Staatsgalerie Stuttgart" und damit als Leihgaben an die Graphische Sammlung.
weiterlesen

Das Augsburger Geschlechterbuch

2012-03-03 bis 2012-06-24

tn Die Staatsgalerie Stuttgart präsentiert das Augsburger Geschlechterbuch zu Wappenpracht und Figurenkunst in einer Ausstellung des Graphik-Kabinetts. Der wertvolle Band, erstmals 1618 in Augsburg publiziert, kehrte erst 2010 nach Jahrzehnten des Kriegsverlustes in die Staatsgalerie Stuttgart zurück.
weiterlesen

Drei große Maler im Dialog

2012-02-11 bis 2012-05-28

tn William Turner (1775-1851), Claude Monet (1840-1926) und der erst kürzlich verstorbene Cy Twombly (1928-2011) zählen zu den bedeutendsten Künstlern der vergangenen 150 Jahre. Sorgfältig ausgewählte Gegenüberstellungen ihrer späten Werke decken eine Vielfalt faszinierender Bezüge zwischen den erstmals in Deutschland gemeinsam gezeigten Künstlern auf.
weiterlesen